Bien-Zenker entlässt Mitarbeiter

Mittwoch, den 21. Februar 2007

Fertighaus AufbauAls Fertighaus-Käufer ist man während der fünfjährigen Gewährleistungsfrist sensibel für alle News rund um das Wohlergehen der Fertighaus-Branche.

Nachdem das letzte Jahr bei wohl allen Fertighaus-Anbietern prall gefüllte Auftragsbücher brachte, gab es einige Stimmen, die für 2007 einen teilweise schmerzhaften Einbruch der Auftragslage voraussagten. Als Gründe dafür wurden die weggefallene Eigenheimzulage und die Mehrwertsteuerhöhung genannt.

In der FAZ lese ich, dass Bien-Zenker, eine große deutsche Fertighaus-Firma, derzeit nicht nur über einen Auftragsrrückgang klagt, sondern auch bereits Mitarbeiter entlassen mußte. Das mag aber vielleicht auch einfach daran liegen, dass die Mitarbeiterzahlen zum Ende letzten Jahres stark erhöht wurden.

Wie es unserem Fertighausunternehmen derzeit geht, wissen wir nicht. Klopfen wir mal auf Holz (wie wahr!) und hoffen, dass uns das auch während der restlichen Gewährleistungsfrist egal sein kann 🙂

… und plötzlich stand da ein Haus

Mittwoch, den 3. Mai 2006

Das Haus wird aufgebautHeute ist es genau ein Jahr her (die Jubiläen häufen sich momentan): Genau vor einem Jahr wurde unser Haus gestellt.

Auch noch ein Jahr später ist es für mich noch faszinierend, wenn ich darüber nachdenke, dass wir morgens um halb 7 noch vor einem Fertigkeller standen, abends gegen 21 Uhr dann ein komplettes Haus inklusive gedecktem Dach vor uns stand. „Schnipp!„.

In der Zwischenzeit kennen wir nicht nur Vorteile, sondern auch einige Nachteile eines Fertighauses. Nach den ersten 365 Tagen ist es wohl Zeit, ein erstes Zwischenresumé zu ziehen und eine Antwort zu finden auf die Frage: „Würdet Ihr mit diesem Bauunternehmen nochmal dasselbe Haus bauen?

Ja, würden wir.“

Den Bogen überspannt?

Mittwoch, den 12. April 2006

Das Peichl-HausEin ganz anderes Fertighaus habe ich bei Hanlo gefunden. Der Österreichische Architekt Gustav Peichl hat es entworfen, die Fertighausfirma versucht es zu vermarkten (leider kein direkter Link möglich, weitere Bilder unter Produktlinie/Peichl-Haus).

Auf der Seite der Fertigbaufirma gibt es leider sehr wenig Informationen dazu, mehr infos habe ich bei der Rheinischen Post gefunden. Dort erfährt man z.B. auch, dass der Bau des Peichl-Hauses in Deutschland regelmäßig an der Ablehnung der Baubehörden scheitert. Schade eigentlich…

[Bildquelle: Hanlo]

Wenn das jemandem auf den Kopf fällt…

Montag, den 10. April 2006

Wenn die Fertigteile durch die Luft fliegen… dachte ich, als am Tag unseres Hausaufbaus die Fertigbauteile bei starkem Wind teilweise abenteuerlich durch die Luft flogen. Zum Glück ging alles gut.

Manchmal gehen solche Sachen aber auch anders aus, wie ich bei Free Radio lesen musste.

Neuer Nachbar

Samstag, den 11. März 2006

Allkauf Ausbauhaus entsteht auf dem NachbargründstückSeit drei Tagen steckt in der Wiese schräg vor unserem Haus ein Bauschild der Firma „Allkauf Ausbauhaus“. Das sieht doch ganz danach aus, als wenn sich die nächsten Nachbarn ankündigen.

Eigentlich könnte es gar nicht besser laufen: Nächstes Jahr wird nämlich auch voraussichtlich direkt vor unserem Haus gebaut. Meinetwegen könnten alle auf einmal um uns herum bauen, dann zieht sich das Baugetümmel nicht ganz so lange hin…

Nachdem ich das Bauschild sah, bin ich am Rechner gleich mal los getigert, um zu sehen, was da für ein Haus entsteht. Witziger weise haben ich seeeeehr lange benötigt, um heraus zu finden, dass Allkauf Holz-Fertighäuser baut. Erst beim Ansehen des Werbevideos habe ich’s raus gefunden, als gezeigt wurde, wie die Wände durch die Luft fliegen.

Wir freuen uns auf die neuen Nachbarn. Und wenn das Haus gestellt wird, dann haben wir einen Logenplatz für die Show 🙂

Röstkaffee

Sonntag, den 5. Februar 2006

Heute morgen hätten wir beinahe das Ende dieses Hausbaublogs eingeläutet.

Auf meinem Schreibtisch stand eine große Tasse Kaffee auf einem Stövchen. Heißer Kaffee, der auch heiß bleibt ist einfach eine feine Sache. Unheil droht allerdings, wenn drei unglückliche Umstände zusammen treffen:

1.: Das Stövchen ist verwachst, Wachsreste überall an den Rändern.
2.: Im Teelicht, das den Kaffee warm halten soll, liegt ein Streichholzstummel. Ein Brandbeschleuniger…
3.: Der Kaffeetrinker entfernt sich ein paar Minuten von seinem Schreibtisch.

Die Tasse kam mit dem Schrecken und mit einer Rußspur davon...Es folgte „Fireman’s Favourite“: Der Streichholzstummel entfachte sich zusätzlich zum Docht, die Temperatur im Teelicht stiegt stark an, es wurde so heiß, dass auch die Wachsreste am Stövchen Feuer fingen – zum Schluß stand das gesamte Stövchen in Flammen.

Der vierte unglückliche Umstand hätte dann zur Katastrophe geführt: Papierstapel rund herum auf dem Schreibtisch.

Zum Glück hat meine bessere Hälfte den Brand entdeckt und gelöscht. Puuuh, nochmal Glück gehabt.

Bisher habe ich immer geschmunzelt, wenn im Internet darüber gefachsimpelt wurde, wie und wie schnell ein Holzfertighaus abbrennt. Um ehrlich zu sein, ich habe vorhin nach „Fertighaus brennt“ gegoogelt, außerdem fiel mir unsere Feuerlöscher Diskussion aus dem letzten Jahr wieder ein…

Fertighaus: Vorteile & Nachteile & Märchen

Freitag, den 3. Februar 2006

Aufbau unseres Fertighauses

Nachdem wir jetzt schon einige Wochen in unserem neuen Fertighaus wohnen wird es Zeit, eine Liste mit Vor- und Nachteile eines Fertighauses in Holzständerbauweise zu führen – soweit wir das aus unserer subjektiven Sicht beurteilen können. Wir werden diese Liste nach und nach ergänzen, sie soll kontinuierlich wachsen. Sie hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und basiert auf Details, die wir selber erlebt oder aus erster Hand von anderen Bauherren erfahren haben…

Fangen wir also mit den ersten Punkten an…
(mehr …)

Freistehend – wo andere Reihenhäuser bauen

Sonntag, den 11. Dezember 2005

Kompaktes FertighausIn der Süddeutschen entdeckte ich das Konzept eines sehr kompakten Fertighauses: 66 Quadratmeter hat das WeberHaus mit dem Namen „Option“. Ob man darin wohnen mag, ist Ansichtssache. Bestechend ist jedoch die geringe Grundfläche, die es benötigt. Damit ist auch auf dem kleinsten Grundstück ein freistehendes Haus möglich.

Hier geht’s zum Artikel in der Süddeutschen.

Bildquelle: WeberHaus.

Meinung über Fertighäuser

Montag, den 14. November 2005

Die WeltDie Welt schreibt in ihrer Onlineausgabe von heute über eine Allensbach-Studie, in der das Image von Fertighäusern hinterfragt wurde. Für rund die Hälfte der Befragten mit Bauabsicht kommt demnach ein Fertighaus grundsätzlich in Frage.

Auch wenn Allensbach ein durchaus renomiertes Meinungsforschungsinstitut ist: Die Studie wurde vom „Bundesverband Deutscher Fertigbau“ in Auftrag gegeben. Ein negatives Ergebnis ist damit wohl eher unwahrscheinlich…

Haus von der Stange

Dienstag, den 1. November 2005

Auf den Kommentar des „Architekten“ möchte ich nicht näher eingehen. Der Hinweis neben der Kommentarfunktion („Jeder Kommentar ist willkommen„) ist ernst gemeint und zielt nicht nur auf Lobeshymnen ab. Wir freuen uns auch über kritische Hinweise.

Nicht unser Grundriss   ;-)Was ich aber auf jeden Fall noch anmerken möchte, ist, dass unser Haus zwar äußerlich sehr schlicht ist, dass es jedoch nicht von der Stange ist. Es handelt sich nicht um „Typ Ingid“ oder „Repräsentanz Von Ludwigsheim“ aus der Musterhausausstellung. Wir haben seinerzeit einen eigenen selbst geschraubten Grundriss an verschiedene Hausbauunternehmen geschickt und um Angebote und Realisierungsvorschläge gebeten. So gesehen ist es nicht von der Stange. Alle konzeptionellen Grundrissfehler sind selbst gemacht 🙂

Wie länge hält ein Fertighaus?

Dienstag, den 4. Oktober 2005

Holzhäuser gibt's schon recht lange...Kommentare hier im Blog mit dem Hinweis, dass Stein-auf-Stein-Häuser mindestens doppelt bis dreimal so lange wie ein Holzfertighaus halten, haben mich veranlasst, im Web mal etwas zu recherchieren.

Die Angabe „Ein Fertighaus hält XX Jahre“ natürlich höchst abenteuerlich. Denn in der Regel fällt so ein Haus ja nicht pünktlich zum Jahrestag um. Wie lange es „hält“ ist davon abhängig, wann notwendige Unterhaltsmaßnahmen unwirtschaftlich werden.

Eine sehr schöne Ãœbersicht habe ich hier gefunden. Zugegeben, die Angaben sind mit Vorsicht zu genießen (siehe Domainname „fertighaus.de“). Trotzdem decken sie sich mit Angaben, die anderswo im Netz zu finden sind. Verglichen werden da die einzelnen Elemente/Materialien eines Hauses.

Fertighäuser: Schwierige Zeiten

Montag, den 26. September 2005

Die ZeitDie Zeit berichtet heute, dass der Bundesverband Deutscher Fertigbau davon ausgeht, dass im laufenden Jahr weniger Fertighäuser gebaut werden als noch im Jahr zuvor. Den Bericht gibt’s hier.




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.