Geheimsache „Sleeping Bag“

Donnerstag, den 12. Januar 2006

Es ist nun schon einige Wochen her, dass wir unserem Hausbauunternehmen förmlich die Bauleistung abgenommen haben. Und deshalb ist es jetzt auch an der Zeit, eine kleine Aktion nachzureichen, über die wir damals nicht schreiben konnten.

Die Rede ist von einem geheimen Testschläfer-Camp, das wir einige Tage nach Fertigstellung des Fliesenbelags im zukünftigen Schlafzimmer durchgeführt haben. Mit einem aufblasbaren Gästebett bewaffnet sind wir abends in das halbfertige Haus eingedrungen und haben probegewohnt. Mangels Lampen sorgten Kerzen und Rotwein für das improvisierte Ambiente.

Geheime Wohnungseinweihung

Warum? Nun, zum einen wollten wir möglichst früh erfahren, wie sich das zukünftige Zuhause anfühlt, anhört, anriecht. Zum anderen: Weil Verbotenes immer besonders reizvoll ist.

So ein geheimes Nachtlager ist übrigens nicht unbedingt zur Nachahmung empfohlen, denn rein rechtlich gilt damit das Haus oder zumindest dieser Teil des Hauses als abgenommen. Eine vorgezogene nächtliche Bauabnahme, sozusagen.

Zwei Dinge gingen schief bei der Aktion:

1.: Das Gästebett verlor langsam aber gleichmäßig seine Luftfüllung, so dass wir nachts mehrfach nachpumpen mußten.

2.: Am Samstag morgen kamen die Fliesenleger ziemlich früh und wir hatten ganz schone Erklärungsnot. Vielleicht haben sie auch erkannt was da los war und haben einfach nur fair geschwiegen 😉

Lichtschächte verputzt

Sonntag, den 11. September 2005

Lichtschacht ist nun auch verputzt und aufgeräumtLichtschächte sind nicht unbedingt ein vielbetrachtete Teile des Hauses. Dies dachten sich die Handwerker im ersten Anlauf vermutlich auch, als sie die Wandbereiche in eben diesen Lichtschächte unverputzt ließen.

Im Lichtschacht war bis vor kurzem das Dämmaterial zu sehen. Außerdem eine ganze Menge Schutt von den Bauarbeiten.

Ein kurzer Hinweis bei der Bauabnahme genügte: In der Zwischenzeit sind die Lichtschächte verputzt und ordentlich aufgeräumt.

Alles im Griff

Freitag, den 19. August 2005

TürklinkenKnapp 600 Kilometer trennen uns, aber bei den Türgriffen scheinen wir einen ähnlichen Geschmack zu haben: Die Hasenbu.de steht kurz vor der Bauübergabe und hat Innenaufnahmen gepostet. Alles Gute zur Abnahme aus dem Süden der Republik in den hohen Norden!

Sehr-Gegen-Sprech-Anlage

Sonntag, den 7. August 2005

GegensprechanlageUnsere Gegensprechanlage ist manchmal gegen Sprechen. Deshalb heißt sie auch wohl so. Zusätzlich sorgt sie für körperliche Fitness.

Wenn bei uns jemand vor der Haustür steht und z.B. den Klingelknopf für das Erdgeschoss drückt, dann kann ihm zwar von jeder Sprechstelle aus die Tür geöffnet werden, sprechen kann man allerdings nur mit ihm wenn man auch an der Sprechstelle steht, die angeklingelt wurde. Das bedeutet: Vom Dachgeschoß in das Erdgeschoß zur Sprechstelle laufen, um gegenzusprechen.

In meinen Augen ist das eine Schaltung, wie sie in Mehrfamilienhäusern zum Einsatz kommen sollte, nicht jedoch in einem Einfamilienhaus. Wir haben den Umstand im Elektroabnahmeprotokoll festgehalten, hatten jedoch den Eindruck, dass der Elektriker sich noch nicht so ganz darüber im Klaren war, ob oder wie er das Problem mit der eingebauten Anlage beseitigen soll.

Nachvertragliches Wuseln

Samstag, den 6. August 2005

Das große WuselnDie Bauabnahme ist unterschrieben. Eigentlich beginnt jetzt die Phase, in der das Leiden von Bauherren beginnt. Zumindest haben wir das aus Erfahrungsberichten anderen Bauherren so heraus gehört.

Was wir vorgestern in und um unser Haus herum erlebten war jedoch das krasse Gegenteil:

Sie waren alle da. Und sie hatten (nur 3 Tage nach der Abnahme) Reklamationslisten in der Hand, die abzuarbeiten waren. Und es waren derartig viele da, dass es im Haus regelrecht wuselte: Gipser, Maler, Elektriker, Sanitärleute. Selbst der Bauleiter legte mit Hand an.

Um diesem Umstand besondere Brisanz zu geben: Am Montag schließt unsere Hausbaufirma 3 Wochen lang die Pforten und macht Betriebsurlaub. Wir hätten nie im Leben damit gerechnet, dass sie noch vor diesem Urlaub so massiv damit beginnen, die Mängel zu beseitigen.

Wow! Sollten wir mit dem richtigen Unternehmen gebaut haben? 😉

Unter Strom

Freitag, den 5. August 2005

ElektroabnahmeGestern war Elektro-Abnahme.
Eigentlich eine schnelle Sache, dachten wir. Nachdem wir unsere Fragen und Problempunkte geäußert hatten, ging der Mitarbeiter mit uns durch alle Räume und zählte die tatsächlich eingebauten Steckdosen, Telefondosen, Netzwerkdosen, Antennendosen, …, …, …

Das zog sich endlos.

Glücklicherweise hatte der Elektriker eine große Menge (mehr …)

Der Spitzboden-Härtetest

Donnerstag, den 4. August 2005

SpitzbodenDie starken Gewitter und heftigen Böen vom letzten Freitag haben wir dazu genutzt, genau zu beobachten, ob und wie viel Wasser in den Spitzboden gelangt.

Wir wurden gewarnt: Bei starkem seitlich gepeitschtem Regen und bei feinem Schneefall können einzelne Tropfen bzw. Flocken unter den First geraten und auf den Boden tropfen.

So ein extremes Gewitter ist hervorragend geeignet eine kleine Vorhersage zu treffen. Und die fällt positiv aus: Der Spitzboden war auch nach dem Gewitter knochentrocken.

Dafür war der Flurboden hinter der Haustür im Erdgeschoss nach dem Gewitter feucht. Das jedoch lag an einer defekten Dichtung und wurde im Mängelprotokoll vermerkt.

Lob an die Elektriker

Mittwoch, den 3. August 2005

SteckdosenprüferMit dem bestellten Steckdosenprüfer (der leider hässliche 2 Wochen Lieferzeit hatte und beinahe nicht mehr rechtzeitig gekommen wäre) konnten wir unsere Steckdosen in Windeseile überprüfen. Keine einzige war fehlerhaft, alle waren gleichmäßig verdrahtet.

Etwas mühsamer war das Netzwerk: Hier hatten wir uns kein Testgerät geleistet. Stattdessen haben wir einen Rechner im Technikraum an das Patchfeld angeschlossen und sind anschließend im Haus an jede Netzwerkdose gegangen. So konnten wir nicht nur die Funktion sondern auch den Datendurchsatz checken. Ergebnis: Ebenfalls keine Beanstandungen.

Sehr zeitaufwändig war das Prüfen der Sicherungskreise. Es war uns wichtig, vor der Abnahme zu testen, ob eine ausgeschaltete Sicherung auch wirklich nur die Stromquellen lahmlegt, die wir ursprünglich mal festgelegt hatten. Bei knapp 30 Sicherungen ist da eine ganz schöne Rennerei.
Lediglich zwei Sicherungen im Sicherungskasten hatten keine Funktion. Sie wurden jedoch auch nicht „vermisst“. Aber das klärt sich in den nächsten Tagten sicher noch auf.

Ansonsten kann man die Arbeit der Elektriker bis zu diesem Punkt sehr loben.

Grünspan: Adé

Mittwoch, den 3. August 2005

WasserleitungWir haben zwei verflieste Kelleräume, in denen die Wasserleitungen auf Putz laufen. Bereits vor Vertragsunterzeichnung war besprochen worden, dass diese Leitungen hier auf Putz geführt werden dürfen. Beide Räume sind zunächst nur für Technik bzw. Lager gedacht, da ist es uns egal, wie die Leitungen laufen.

Unser Bausachverständiger gab uns noch einen Tipp: Die Kaltwasserleitung wird innerhalb von kürzester Zeit beginnen zu oxidieren und mit der Zeit eine Pattina bilden. Diese Pattina wird sich mit der Zeit zu Grünspan ausbilden, der dann im schlimmsten Fall auf die Fliesen sabbern und diese beschädigen.

Er sagte uns, dass wir den Hausbauer kaum dazu überreden werden können, beide Leitungen zu isolieren, wir sollen ihn aber auf jeden Fall fragen, ob er uns die Kaltwasserleitung nicht vielleicht noch weiß streichen könnte.

Unser Bauleiter reagierte großzügig: Während wir ihn noch um das Streichen bitten wollten kam von ihm spontan der Vorschlag: „Na, dann isolieren wir doch beide Leitungen komplett von oben bis unten!“.

Pluspunkt. Und tatsächlich als ToDo im Abnahmeprotokoll aufgenommen.

Türen: Airconditioned

Dienstag, den 2. August 2005

TürscharniereAutsch: Erwartungsgemäß kam bei den Türen mittelschwere Gegenwehr. Unser Bauleiter eröffnete uns bei der Bauabnahme, dass er mit seinem Kollegen zu der Ansicht gekommen sei, dass die paar Millimeter mehr kein Mangel seien und wir deshalb nicht auf Korrektur oder Austausch bestehen könnten.

Einerseits ist die Reaktion verständlich, denn ein kompletter Satz Türblätter bedeutet sicher eine ganz schöne Stand Geld für das Hausbauunternehmen.

Andererseits fühlte ich mich provoziert (mehr …)

Supersound im Rolladenkasten

Dienstag, den 2. August 2005

RolladengurtEiner unserer Rolläden macht beim Aufziehen mächtige Geräusche: Ein tiefes und lautes Grollen, viel lauter als an den anderen Kästen.

Bei genauerem Hinsehen stellte sich heraus, dass die Rolle, auf dem der Zug des Rolladens läuft, falsch herum eingebaut wurde. Das Band lief ratternd über die falsche Seite. Natürlich auch ein Punkt auf dem Mängelprotokoll.

Bauabnahme: Die Mamutsitzung

Dienstag, den 2. August 2005

SchlüsselübergabeNun haben wir sie hinter uns: Die Bauabnahme. Als ich gestern ins Auto stieg hatte ich noch vollmundig getönt: „Das geht ganz fix bei uns, bei den paar Punkten, die wir auf der Liste haben„.

Ging es aber nicht. Ãœber 6 Stunden hat die Bauabnahme bei uns gedauert.

Wieso derartig lange?
Das lag zum einen daran, dass unser Bauleiter jeder noch so kleinen Mangel akribisch aufgeschrieben hat. Für jeden einzelnen Punkt hat er sich sehr viel Zeit genommen.

Zum anderen lag das an einigen strittigen Punkten, bei denen der Bauleiter darum kämpfte, dass sie nicht im Abnahmeprotokoll landen. Genauso haben wir darum gekämpft, dass sie hinein kommen. Unglaublich, wie viel Zeit solche Diskussionen fressen…

Und letztlich führte eine langwierige Schlussdiskussion um die finanziellen Aspekte zu dieser langen Abnahmedauer.

Die gute Nachricht zuerst (mehr …)




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.