Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/45/d508373383/htdocs/TI-Privatordner/Blogs/Hausbau/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375
Hausbau Erfahrungen » Wald und Wiese - Ein Fertighaus entsteht: Bauen / Umziehen / Einrichten / Wohnen...


Archiv der Kategorie 'Wald und Wiese'

Deckel auf das Unkraut: Rindenmulch

Mittwoch, den 10. September 2008

Im Sommer dauert es hier im Schnitt 4-6 Tage, bis lehmige Flächen damit beginnen, zu grünen Flächen zu werden. Die Natur erobert sich ihr Terrain zurück und sorgt dafür, das Unkräuter, Gräser und Disteln so schnell wie möglich aus dem Boden sprießen.

Um das neu angelegt Beet vor dem Haus nicht zu einer Vollzeit-Jätaufgabe zu machen, entschlossen wir uns dazu, die Bodenfläche mit (mehr …)

Disteln abziehen

Mittwoch, den 20. August 2008

Schwerpunkt ist im Moment unsere Einfahrt. Wenn man die Garten- und Landschaftsgärtner jedoch mal mit schwerem Gerät am Haus hat, dann muss man sich gut überlegen, ob man nicht gleich mehr machen lässt.

Und so geht es auch unserem verwilderten Garten an den Kragen. „Garten“ ist dabei nur symbolisch gemeint, denn im Grunde handelt es sich nur um (mehr …)

Bodenwespen

Montag, den 18. August 2008

Eigentlich heißen Bodenwespen gar nicht Bodenwespen, sondern „Gemeine Wespe“ oder „Deutsche Wespe“. Diese beiden Arten bauen ihre Nester nämlich ganz besonders oft in unterirdische Tunnelsysteme.

Wahrscheinlich war es eine der Wühlmäuse aus dem letzten Jahr, die ihre Tunnelsysteme zur Verfügung stellten. Denn als heute der Bagger im Garten die Schaufel ansetzte, schwärmten die Wespen auf einmal aggressiv aus. Schau an, wir haben also „Bodenwespen“.

In meiner Panik habe ich zunächst mal recherchiert, was man dagegen tun kann. Schließlich zeigen sich die Viecher ziemlich aggressiv, wenn man in ihre Nähe kommt. Dabei habe ich einiges gelernt. (mehr …)

Hausbau – Von der anderen Seite aus betrachtet

Dienstag, den 5. Dezember 2006

Am Wochenende hatte der DVD-Player mal wieder was zu tun: „Ab durch die Hecke“ (Over the Hedge) stand auf dem Programm. Für Häuslebauer ein Film mit ganz besonderer Message. Denn er zeigt die, auf deren Terrain wir unsere Hauser bauen. Und er zeigt, zu welchen Problemen das führen kann. Zugegeben, er will dabei nicht in erster Linie aufklären 😉
Die Rache der wahren Grundbesitzer
Bild: „Die Rache der wahren Grundbesitzer“ (Quelle: UIP)

Keine Angst: Der Film macht bestimmt auch Bauherren Spaß…

Herbst

Dienstag, den 24. Oktober 2006

Der Herbst kann eindrucksvoll sein. Draußen stürmt es (und ich staune gerade, wieviel Bewegungsfreiheit so manche Sat-Antenne in der Nachbarschaft hat). Gleichzeitig zeigt sich die bereits herbstlich eingefärbte Landschaft vor dem Haus unter rasant umherziehenden Wolken eindrucksvoll:

Stürmischer Herbst

Wenn Du mal laut wohnen willst…

Freitag, den 20. Oktober 2006

Ruhe im WaldMit der Zeit verlernt man, die Vorzüge des eigenen Zuhauses zu schätzen. Da wir recht ländlich und etwas abgeschieden wohnen, ist es bei uns sehr ruhig. Je länger wir jedoch in so ruhiger Lage wohnen, umso stärker „polen“ sich die eigenen Wahrnehmungsfilter um. Gelegentlich haben wir schon damit begonnen, uns über die Verkehrsbelastung auf der Straße vor unserem Wohngebiet Gedanken zu machen.

Und dann mußten wir gestern auf eine Messe in Frankfurt mit einem Hotel in Messenähe an einer Hauptverkehrsstraße in Frankfurt. Wegen der großen Hitze im Hotelzimmer und einer fehlenden Klimaanlage mußten wir nachts das Fenster öffnen – und konnten uns im Zimmer kaum noch unterhalten, so laut war es.

Jetzt wissen wir: Wir wohnen hier „Am Eber“ einfach himmlisch leise. Wer von „laut“ spricht, sollte die Relationen nicht aus den Augen verlieren. Ab und zu kann es ganz heilsam sein, in Frankfurt in der Innenstadt zu übernachten. Danach stimmen die Verhältnismäßigkeiten wieder.

Klimawandel

Donnerstag, den 19. Oktober 2006

KlimawandelEine neue Studie sagt voraus, was andere Studien auch schon voraussagten: Es wird wärmer und extremer.

Als ich gestern im Auto einen längeren Bericht über die zu erwartende Klimaentwicklung hörte, ging mir die Frage durch den Kopf, welche Konsequenzen die Änderungen für unser neues Zuhause haben könnten.

Die Überlegungen gingen von „Leistung der Wärmepumpe im Winter wird sich verbessern“ über „Auf Pflanzen achten, die im Garten auch längere Zeit gut ohne Wasser auskommen“ bis hin zu „an der Klimaanlage kommen wir wohl doch nicht vorbei„.

Und dann sprang die Ampel auf Grün und ich erinnerte mich, dass man die 3 Grad Erwärmung erst für 2100 vorausgesagt hatte. Das werde ich also wohl gar nicht überprüfen können. Doch vielleicht kann ich mithelfen, das es nicht so heftig kommt…

[Bildquelle]

Verliebt in eine Socke

Freitag, den 1. September 2006

Ein gellender Schrei, dann Sekunden lang Ruhe. „Wir haben doch eine Umluftanlage, wie kann den sowas hier rein kommen?

Käfer verliebt sich in eine SockeIm Wäschekorb hatte sich ein prächtiger Käfer versteckt und sich zwischenzeitlich in eine Socke verliebt, die er nicht mehr loslassen mochte. Meine bessere Hälfte, ihrerseits erklärte Käferhasserin, stand ihm und der Socke mit weit aufgerissenen Augen gegenüber – Verhandlungen ausgeschlossen.

Am Langen Arm wurde die Socke mitsamt dem fünf Zentimeter langen Käfer in den Garten geworfen. Der Käfer geht es gut, auch die Socke befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung.

Ich habe Dir ein Foto von dem Ungeheuer gemacht. Weißt Du, was das für ein Tier war?“ Um ehrlich zu sein: Meine zoologischen Kenntnisse erschöpfen sich meist bereits mit der gemeinen Stubenfliege, ich würde jedoch auf ein Hirschkäferweibchen tippen. Wer von den Mitlesern hat einen anderen Vorschlag?

Unterschriftenaktion für die Bloggosphäre

Mittwoch, den 16. August 2006

UnterschriftenlisteHier im Bauland (so heißt die Region in der wir wohnen) hat die Bürgerinitiative „NOT“ eine Unterschriftenaktion gegen die geplante Transversale gestartet.

Da ich seit einiger Zeit unregelmäßig hier im Blog über den Widerstand gegen die geplante Trasse berichte, würde es mich sehr freuen, wenn uns der eine oder andere Mitleser unterstützen könnte. Denn nicht nur die regionalen Stimmen aus dem Odenwald sind wichtig, auch Unterstützung von aussen können wir sehr gebrauchen.

So geht’s: PDF downloaden, ausdrucken, in die Liste eintragen (auch Freunde und Bekannte sind willkommen!), Liste faxen (06291-625211) oder scannen und mailen oder per Post schicken.

Unsere Argumente gegen die Transversale könnt Ihr hier auf einen Blick sehen. Einen Informations-Flyer haben wir zu diesem Thema auch gerade heraus gebracht.

Vielen Dank an alle, die mithelfen!

PS.: Auch für jeden Link oder Blogbeitrag auf http://odenwald-transversale.de/ sind wir dankbar :-)

Aktionskünstler

Mittwoch, den 9. August 2006

Schilder protestieren gegen die Odenwald-TransversaleIch habe früher immer mal wieder Schilder von Bürgerinitiativen am Straßenrand stehen sehen. Dass ich mal selber zu einer Bürgerinitiative gehören würde, die Schilder aufstellt, hätte ich vor einem Jahr wohl nicht für möglich gehalten.

Kurz zur Vorgeschichte für neue Mitleser: Wir haben in einem kleinen Örtchen gebaut, das kontinuierlich mit Verkehrswegen zugepflastert wird. Eine Umgehungsstraße, die durch den Berg gesprengt wird, eine Bahntrasse, die durch das Tal führt – und nun auch noch eine weitere 3-spurige Straße, die parallel zwischen zwei bereits bestehenden Straßen (nur 1,5 km Meter rechts und links davon!) entlang geführt werden soll. Es geht dabei um die wirtschaftlichen Interessen eines weiter im Hinterland liegenden Ortes, der damit künstlich nach vorne gepumpt werden soll: Er soll direkt an die Autobahn angeschlossen werden.

Und weil das nicht schon fragwürdig genug zu sein scheint haben die Verantwortlichen dabei scheinbar völlig aus den Augen verloren, dass der Schwerverkehr ein weiteres Teilstück des Odenwaldes nach Fertigstellung mautfrei durchfahren kann.

Bürgerinitiative Natur oder TransversaleUm gegen diesen Unsinn zu protestieren haben sich von überall aus dem Umland Menschen zur „NOT (Natur oder Transversale) zusammen gefunden, um dagegen zu protestieren. Viele Anwohner haben uns Grundstücke zur Verfügung gestellt, um Hinweistafeln aufzustellen. Und einige fleißige Hände haben letzte Woche gearbeitet um überall in der Gegend solche Tafeln zu installieren.

Mein neuer Wecker…

Mittwoch, den 26. Juli 2006

Heuschrecke / Grashüpfer… ist grün, anspruchslos, sucht sich selbst ein Plätzchen. Nur mit der zeitgenauen Steuerung klappt es noch nicht so ganz. Gestern Nacht ging der neue Wecker um halb zwei Uhr plötzlich los: Ein Grashüpfer hatte sich in unser Schlafzimmer verirrt, begann aufgeregt mit der Balz und untermalte das eindrucksvoll mit typischen Lauten.

Ich hätte nie im Leben gedacht, dass eine singende Heuschrecke in einem kleinen Raum derartig laut sein kann. Der „Gesang“ war ohrenbetäubend. Eine eindrucksvolle Klangkulisse für ein 7 Zentimeter großes Tier.

Simulierter Hausbau im Wald: Gerüst.

Donnerstag, den 13. Juli 2006

„Kunst in der Landschaft“ ist das Motto eines 77 Kilometer langen Radwanderweges, der vor kurzem in unserer Gegend eröffnet wurde. 18 Arbeiten von Künstlern aus Stuttgart, Karlsruhe und Halle säumen den Rand des Radweges.

Gerüst von Rudolf ReiberEin Exemplar möchte ich hier zur Diskussion stellen: Rudolf Reiber hat mit seinem Werk „Gerüst“ angedeutet, dass Menschen immer mehr unberührte Natur zersiedeln.

Meine erste Reaktion war: „Wie kann man nur so ein Monstrum in die Landschaft stellen?
Mit dieser Reaktion war ich nicht allein, insbesondere gegen diese Arbeit regte sich öffentlicher Unmut.

Meine zweite Reaktion war: „Eigentlich genial!
Der größte Teil der Kritiker von Reibers Arbeit führen sich selbst ad absurdum, denn dort wo sie wohnen, war irgendwann auch mal unberührte Natur.

Ich kann bis heute nicht dagen, ob ich für oder gegen diese Skulptur bin. Sicher bin ich mir jedoch darin, dass ich sie interessant finde. Wie findet Ihr solche Kunst in der Landschaft?




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.