Belagsarbeiten

Montag, den 20. März 2006

Dass nach einem strengen Winter Bodenbeläge erneuert werden, ist nichts ungewöhnliches. Wenn es nicht auf Straßen, sondern in einem Haus passiert, ist es schon ungewöhnlich.

In unserem Arbeitszimmer werden auf der gesamten Fläche die Bodenfliesen entfernt. Sie lassen sich einfach anheben, lösen sich ohne viel Gegenwehr vom Estrich. Der Fliesenkleber bleibt praktisch komplett an der Fliese hängen. Auf dem Boden wurden sie ausschließlich vom Fugenmaterial gehalten (kein Wunder, dass sie nach dem Neuverfugen auffällig wurden).

Fliesen lösen

Nun fragen wir uns: Was ist mit den anderen Räumen? Warum sollte der Zustand im Schlafzimmer (angrenzend) z.B. anders sein? Das Fliesenunternehmen beschwichtigt uns und spricht von einer „einzelnen Ausnahme, die ganz sicher nur im Arbeitszimmer vorgekommen ist„.

Super-GAU (Einschätzungen willkommen!)

Sonntag, den 19. März 2006

Eigentlich hatte ich gehofft, über das Thema Fliesen nichts mehr schreiben zu müssen. Und dann kam alles anders. Aber erzähle ich die kleine Horrorgeschichte doch einfach chronologisch…:

16:30 Uhr: Wir haben die letzten Vorbereitungen für den morgen beginnenden Einbau der Möbel getroffen. Das Arbeitszimmer im OG ist nun leer. Wir haben mit den Fliesenlegern vereinbart, nach dem Neuverfugen mindestens 24 Stunden zu warten, bevor wir uns drauf wagen.

An der Dehnfuge kippeln die Fliesen17:10 Uhr: Ich laufe über den neu verfugten Boden. Plötzlich höre ich ein Knirschen. Zunächst denke ich an Reste des Fugenmaterials, über das ich gelaufen bin. Doch dann wird es zur Gewissheit: Entlang einer Dehnfuge knirschen zwei Fliesen, wenn man sie betritt.

17:20 Uhr: Wir gehen der Sache auf den Grund. Einer legt sich flach auf den Boden, der andere tritt abwechselnd auf die Fliesen. Klare Sache: Die Fliesen heben und senken sich sichtbar. Wenn man sie anklopft, klingen sie hohl.

17:25 Uhr: Wir laufen die anderen Fliesen ab. (mehr …)

Strafarbeit

Freitag, den 17. März 2006

Fugen kratzenEs gibt Arbeiten, die ich meinen ärgsten Feinden nicht zumuten möchte. Dazu gehört z.B. das Entfernen von Fugen, die zu weich geraten sind.

Die Fliesenleger sind bereits seit 4 Stunden dabei, mit Teppichmessern bewaffnet das alte Fugenmaterial aus den betroffenen Bereichen zu kratzen.

Aber die Fliesenleger gehören ja auch nicht zu meinen ärgsten Feinden…

Bröselgespräch

Montag, den 13. März 2006

Heute morgen war ein Mitarbeiter der Firma bei uns, die die Fliesen im Haus gelegt hat. Unser Hausbauunternehmen hatte dieses Gewerk fremd vergeben, daher war uns im Vorfeld ein wenig mulmig zumute.

So begann der Besuch als mit gemischten Gefühlen, als der Mitarbeiter zu erklären begann, dass die Fugen natürlich nicht allem standhalten können und dass die Festigkeit immer auch ein wenig differieren kann.

Fuge zerbröseltAls er dann jedoch ein Teppichmesser zuckte und damit über eine Fuge fuhr, wurde er sehr schnell ruhig (siehe Bild). Oder um Herrn Hoffmann zu zitieren: „Er hat das dann auch gleich eingeseh’n…

Was uns sehr gefreut hat: Der Termin für die Nachbesserung ist bereits kurzfristig vereinbart. Am Freitag wird das fehlerhafte Fugenmaterial rausgekratzt und neu verfugt.

Dehnfugen: Kostenloser Service?

Donnerstag, den 4. August 2005

Dehnfugen / SilikonfugenWenn Dehnfugen / Arbeitsfugen / Silikonfugen reißen kann man darüber streiten, ob dies innerhalb der ersten Jahre ein Mangel ist oder ob es völlig normal ist, dass sich das Haus „Setzt“ und die Fugen nach einiger Zeit erneuert werden müssen.

Bei der Bauabnahme erfuhren wir, dass die Dehnfugen innerhalb der Gewährleitungszeit von unserem Hausbauunternehmen kostenlos erneuert werden, wenn dies notwendig wird.

Sehr fair. Und nicht selbstverständlich, wie uns andere Häuslebauer schilderten.

Sisyphusarbeit

Samstag, den 30. Juli 2005

Natürholzbalken mit RissenNachdem übereifrige Maler die Risse in unseren Naturholzbalken bereits zugespachtelt hatten, dauerte es nur wenige Tage bis sich um die Spachtelmasse herum neue Spalte bildeten. Holz arbeitet nun mal (in diesem Beitrag gibt’s sehr interessante Kommentare zu diesem Thema).

Wir haben deshalb darauf bestanden, dass die in unseren Augen sinnlose Spachtelaktion rückgängig gemacht wird.

Muss eine ziemliche Sisyphusarbeit gewesen sein, das Spachtelzeug aus den (zum Teil feinen) Spalten heraus zu fummeln. Aber auch solche „Strafarbeiten“ werden derzeit bei uns im Haus sehr sorgfältig ausgeführt: Die Balken sind wieder im Originalzustand, sämtliche Spachtelmasse wurde sauber entfernt.

Ränder am Waschbecken (Hilfe gesucht)

Freitag, den 29. Juli 2005

Als wir heute im Haus auftauchten waren wir mit den Bodenfugen sehr zufrieden. Auch die Badfliesen waren nach unserem Geschmack gefugt.

Etwas geschockt waren wir von den Fugen rund um die Sanitärobjekte. Ãœber diese Fugen haben wir im Vorfeld nicht gesprochen, auch nicht bei (mehr …)

Ich habe mir Silikon spritzen lassen…

Freitag, den 29. Juli 2005

die Silikonfugen sind fertig…denn einige unserer Fugen bettelten nach dem flexiblen Zeug.

Gestern waren Handwerker der Fliesenlegerfirma vor Ort, um Aufmaß zu nehmen. Die rechnen anscheinend nach getaner Arbeit per Quadratmeter mit unserem Hausbauunternehmen ab.

Ihr ahnt es schon – wir wurden mit einem Stapel Blätter und dem Kommentar „Können Sie uns das mal eben unterschreiben?“ begrüßt. Wir haben ja schon Ãœbung im „Nein“ sagen. Unterschrieben wird nur einmal. Bei der Endabnahme.

Die Fliesenprofis hatten Farbkärtchen dabei, legten sie auf unseren dunklen Fliesen aus und versuchten, die richtige Farbe für die Silikonfugen zu erwischen. Dabei (mehr …)

Wir geben die Trennung bekannt

Montag, den 25. Juli 2005

Trennbordüre für die BodenfliesenDer offenen Küchenbereich wird bei uns durch einen Wechsel der Bodenfliesen optisch vom Wohnzimmerbereich abgegrenzt.

Um die Trennung etwas aufzulocken haben wir auch auf dem Boden eine Bordüre einsetzen lassen.

Die Fliesenleger gaben uns vor Ort den Tipp, diese Bordüre auch an der Trennung zum Flur einzusetzen. Ein guter Tipp, wie sich heraus stellte. Denn die Trennkannte hätte durch den schräg stehenden Eingang nicht optimal ausgesehen.

So gefällt’s uns richtig gut.

Bleibender Eindruck?

Montag, den 11. Juli 2005

Seit ein paar Tagen machen wir eine seltsame Feststellung: Unser Haus bekommt im Bereich des Kellers Dellen. Und zwar mehr und mehr. Der Aussenputz wird scheinbar leicht nach innen gezogen. In der Zwischenzeit erscheinen immer mehr dieser Dellen. Sie sind bei allen Lichtverhältnissen sichtbar.

Eindrücke im Putz
Auf dem Foto habe ich den Kontrast herauf gesetzt, denn sonst ist das ganze auf Fotos nur schwer zu zeigen.

Als erstes kam uns Sachbeschädigung durch (mehr …)

Der Blower-Door-Test

Donnerstag, den 30. Juni 2005

Blowerdoortest: AbdichtungenÜber Sinn oder Unsinn eines Blowerdoor-Tests kann man streiten. Bei einem Haus mit kontrollierter Be- und Entlüftung oder bei einem Passivhaus braucht man jedoch nicht darüber streiten: Hier kommt es auf geringe Luftwechselraten an und ein Blowerdoor gehört auf jeden Fall mit ins Repertoire.

Wir haben unseren Blowerdoor-Anbieter über das Internet gefunden. Dort tummeln sich eine große Anzahl Blower’s, aus der Ferne ist es schwer die Spreu vom Weizen zu trennen. Unser Anbieter hat uns im Vorfeld bei Anfragen bereits durch ausführliche Infos begeistert und bekommt deshalb nachher auch einen eigenen Blogeintrag weil wir echt begeistert sind.

Der Blower-Door-Test besteht eigentlich aus (mehr …)

Tapetenkoller

Dienstag, den 28. Juni 2005

TapetenbemusterungMit 3 dicken Musterbüchern waren unsere Maler angerückt. Und mit einem Regelwerk für Aufpreise und Zusatzabrechnungen. Vieles aus den Büchern konnten wir uns zum vertraglich vereinbarten Preis aussuchen. Bei recht dünnen Tapeten jedoch wurden wir darauf hingewiesen, dass vor dem Tapezieren noch ein Extra-Arbeitsgang (weiteres Spachteln) notwendig sei und dieser Aufpreis kosten würde. Leider waren die meisten wirklich schönen Tapeten nach dem Weltbild des Malers „dünn“.

Wir fragen uns derzeit, ob es beim Spachteln wirklich einen solchen Unterschied macht, ob einen normale Raufasertapete an die Wand kommt oder ob eine fertig getönte Tapete oder Motivtapete tapeziert wird…

Wirklich erstaunt waren wir darüber, dass (mehr …)




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.