Die Zahlungsbereitschaft von Menschen mit heißen Köpfen

Investitionsbereitschaft hei�er BauherrenSchon wieder das Thema Wetter?

Ja, dieses mal aber von einer anderen Warte aus betrachtet. Denn seit einer Woche ist es wieder kühler in Deutschland. Und plötzlich sind alle Ãœberlegungen zum Thema „Rolläden für Dreiecksfenster“, „Ansaugung der Frischluft durch Rohre im Erdreich“ und „Anschaffung einer Klimaanlage“ wie vom Tisch gewischt. Was gestern noch ganz dringend war, ist heute kaum noch einen Gedanken Wert.

Schauen wir uns das ganze also mit etwas Distanz an: Dieses Jahr haben wir vielleicht noch eine oder zwei echte Hitzewochen zu erwarten. Zwei richtig heftige haben wir hinter uns. Außenjealousien für unsere Dreiecksfenster werden 3-4.000 Euro kosten, eine Klimaanlage wohl nicht unter 8-10.000 Euro, und das Rohrsystem im Garten für die Kaltlufteinspeisung, na das wird auch nicht umsonst zu haben sein.

Rein rechnerisch kostet die Nachrüstung von Außenjealousien für unsere Dreiecksfenster in 10 Benutzungsjahren (ohne Reparaturen) also 1,10 Euro pro Tag. Und dass, obwohl sie nur an 4 Wochen im Jahr nachmittags herunter gelassen werden.

Wenn man sich die Investitionen und die Folgekosten vor Augen hält, dann fährt man in den 4 heißen Sommerwochen wohl am besten einfach in Urlaub. Kostet auf Dauer auch nicht mehr…

[Bildquelle]

5 Kommentare zu “Die Zahlungsbereitschaft von Menschen mit heißen Köpfen”

  1. risingsun

    wenns denn so einfach wäre….

    für ein Zimmer (in dem Fall das Dachzimmer) gesehen würde es auch eine gut dimensionierte 2-teilige-Klimaanlage für 800-2000 EUR tun die eben nur ein paar Wochen im Jahr läuft….
    btw. gibts jetzt nach dem Temperatursturz oder im Herbst nochmal billiger

    und es ist einfach:

    warum in dieser extrem-Zeit nicht tagsüber die Lüftungsanlage ausstellen ? Macht doch jeder der keine ZLA auch, wenns zu warm draußen ist bleiben die Fenster einfach zu !

    anstatt Außenjalousien, die man m.E. nur braucht wenns ein Schlafzimmer ist kann man ja auch normale Jalousien aus Stoff od. Papier für’n paar Euro nehmen die man von unten nach oben zieht…

    oder fürn paar Euro mehr eine Sonnenschutzfolie die einen Teil der Sonnenstrahlung reflektiert, dafür aber im Winter den Wärmeeintrag etwas blockt…

    Gabs/gibts denn für Eure Wärmepumpe keine Umkehr ?

  2. SvenS

    Gerade in Schlafzimmern unterm Dach würde ich das Thema Klimaanlage nicht gleich verwerfen. Daa ist auch nicht so teuer wie gemeinhin geglaubt wird. Die Splitgeräte aus dem Baumarkt gibt es ab 200 € für einen Raum und etwa ab 400 € mit zwei Innengeräten. Wenn man den Apparat selbst montiert und nur die Inbetriebnahme (Rohre Anschließen, Vakuum ziehen lassen) vom Fachmann machen lässt kommen da jeweils nochmal etwa 100 € drauf.

    Mir war das mein angenehmer Schlaf wert.

  3. Mario

    Dieses Jahr haben wir das Glück, dass uns seit zwei Wochen der Regen auf den Kopf prasselt. Nächstes Jahr auch? Eher weniger, schaut man die letzten Jahre an.

    Ich habe nun den 3. Sommer die Klimaanlage im Wohnzimmer (Ne richtige und kein so Monoblock-Mist) und kann den Zuwachs an Lebensqualität in diesen heißen Wochen nicht in Geld aufwiegen! Okay, ich bin eh ein Wintertype, der lieber im Norden denn im Süden leben möchte und hab mit der Gegend hier (Nördlicher Rheingraben zum Schwarzwald hin) eh hitzetechnisch die Ar***karte gezogen.

  4. Patrick

    Ich werd mir freiwillig keine Klimaanlage ins Haus stellen… der globale Energieverbrauch ist sowieso schon hoch genug und das bissl Italia-Feeling kann man schon verkraften.. 🙂

    Grüße aus Badisch Sibirien,
    Patrick vom ILFer Bau

  5. Eberhard Braun

    Es gibt auch andere Lösungen als eine teure Klimaanlage….hochwertige Folien. Sie sind effektiv, wartungsfrei, günstig und extrem haltbar.
    Schaut doch mal unter http://www.sun–point.de

    …..hier berät man gerne !!!






Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.