Versicherungsschutz beim Hausbau

Bauherren-Haftpflichtversicherung, Bauleistungsversicherung, Feuer-Rohbauversicherung, Bauhelfer-Unfallversicherung – von keiner haben wir während unserer Bauphase Leistungen in Anspruch genommen. Doch Moment: Bitte jetzt nicht gleich „Ãœberflüssig!“ schreien. Die meisten dieser Versicherungen sollte man abgeschlossen haben, wenn man baut. Sonst wird der Hausbau schnell zum russischen Roulette.

Pech gehabt

Bei den Baulinks gibt es eine schöne Kurzbeschreibung der wichtigsten Bauversicherungen. Wer gerade einen Hausbau plant, sollte unbedingt mal einen Blick darauf werfen…

[Bildquelle: Infrogmation]

14 Kommentare zu “Versicherungsschutz beim Hausbau”

  1. Susanne

    Ãœberflüssig ist dabei nur die Bauhelfer-Unfallversicherung, denn als Bauherr ist man in die BauBG zwangsverpflichtet, sobald auch nur ein Helfer mehr als 40 Stunden auf Deiner Baustelle tätig war. Dabei wäre es viel sinnvoller, seine Helfer mit einer temporären Unfallversicherung zu schützen, denn die Beiträge an die BauBG sind schlicht und ergreifend eine bodenlose Unverschämtheit! Und man muss jede Stunde angeben, bis Haus und Außenanlagen zum ersten Mal fertiggestellt sind! Der nette Nachbar, der mal hilft, ein paar Rigipsplatten ins Haus zu schleppen? Jau, drei Stunden schleppen helfen macht 7,50 Euro. Der Bruder, der ein paar Tage Strippen ziehen hilft? 5 Tage zu 8 Stunden? Macht mal locker 100 Euro. Zu teuer? Ach was, Bauherren haben es ja… 🙁

    Man verstehe mich nicht falsch, ich finde es absolut richtig, einen Bauhelfer abzusichern. Aber eine private Unfallversicherung kostet vielleicht 20 Euro im Monat und damit decke ich das Risiko an 30 Tagen 24 Stunden ab. Das würde bei der BauBG auf 1800 Euro für den gleichen Zeitraum kommen. Und angeblich glauben die auch nicht, wenn man Gewerke wie Elektro und Sanitär selbst macht… Nein, dann wird angenommen, dass man Schwarzarbeiter beschäftigt hat und man kriegt einfach eine geschätzte Anzahl an Arbeiterstunden angesetzt… Eine Frechheit sondergleichen…

    Musste ich mal loswerden… sorry…

  2. Susanne

    Okay, habe gerade gesehen, dass mit der Bauhelfer-Unfallversicherung die BauBG gemeint ist…

  3. Unser Haus in Kiel » Blog Archive » Versicherungen für die Sicherheit

    […] Vielen Dank für den Tip von “Hausbau Erfahrungen” […]

  4. Stefan

    @Susanne: Ich kann Deinen Frust verstehen und sehe das genauso. Im Gegensatz zu anderen Zwangsabgaben (IHK, Schonsteinfeger & Co.) handelt es sich hierbei jedoch um eine zeitlich begrente Abgabe zu einer Zeit, in der die Betroffenen so viel um die Ohren haben, dass sie dagegen keine Front machen. Ich fürchte, es wird sich deshalb nie etwas daran ändern… 🙁

  5. Susi

    Hallo,

    ich habe mich schon vor zwei Jahren gefragt, was hier eine „Bau-BG“ von mir oder uns will. Seit zwei Jahren bauen mein Mann und ich in Eigenleistung an unserem Haus (Neubau). Bauarbeiten, welche von uns nicht selber durchgeführt werden konnten wie Aushub, Platten im Keller haben wir sowieso an Firmen vergeben. Der komplette Innenausbau wurde von uns selber durchgeführt. Fakt war, an jedem Abend, an jedem Wochenende, auch nachts haben wir gearbeitet wie blöd. Ich weiss gar nicht mehr, was es heisst zu schlafen. Vor zwei Tagen war die „Obstfrau“ da, welche uns immer Äpfel verkauft. Sie fragte mich, wo denn die „junge Frau“, welche sonst immer da ist, wäre.
    Ja, die junge Frau war wohl ich. Ausgebrannt vom vielen Arbeiten auf der Baustelle. Und da kommt noch eine Bau-BG………

  6. Stefan

    @Susi: Was für eine indiskrete Obstfrau 😉

    Sofern Ihr beide verheiratet seit und keine Bauhelfer am Bau hattet, verstehe ich nicht, warum die Berufsgenossenschaft Geld von Euch will. Ihr beide könnt Euch zwar freiwillig versichern, man hört jedoch oft, dass diese freiwillige Versicherung über die BG recht teuer sei.

  7. Susi

    @ Stefan

    wir haben wohl einen Fehler gemacht, anfangs uns Felder offen zu lassen und Helferstunden (nachfolgend bei Schreiben durch die Bau Bg) anzumelden. Wir haben also bei Baubeginn den Fragebogen wahrheitsgemäss ausgefüllt. Immerhin wussten wir damals noch nicht, ob und wieviele Helfer bzw. Fremdfirmen benötigt werden. Da wir bereits ein altes Haus besitzen und dort sämtliche Umbaumassnahmen selber getätigt hatten, waren wir doch sehr überrascht. Wahrheitsgemäss haben wir die bisherigen Helferstunden für unser Neubau-Ausbauhaus angegeben. Bei Durchsicht im Internet habe ich nun gelesen, dass dies durch die Bau BG in Frage gestellt werden kann, da dem Bauherrn unterstellt wird, gewisse Gewerke nicht in Eigenleistung in Bezug auf Stundenzahl leisten zu können. Ich kann nur sagen, dass wir fast alle Gewerke in EIGENLEISTUNG durchgeführt haben. Desweiteren habe ich irgendwo gelesen, dass die Beweispflicht, Gewerke selber durchgeführt zu haben, beim Bauherrn liegt. Habe sehr viele Fotos gemacht und Zeugen sind auch da. Für die restlichen Gewerke /Treppe/Bodenplatten etc. haben wir Rechnungen.

  8. Stefan

    @Susi: Wie es aussieht haben sie Euch aber trotzdem nicht aus der Versicherung raus gelassen 🙁

  9. Mike

    Ich habe meine Bauhelfer bei der Bauberufsgenossenschaft gemeldet. Damit sind diese gesetzlich unfallversichert. Daran sollte jeder denken, wenn Freunde/ Nachbarn beim Bau mit helfen.

  10. Kira

    Auch wir haben den Ärger mit der BG-Bau.Seit nun mehr als acht Jahren schicken sie uns eine Rechnung von fast 6000,-€.Wir hatten damals einen Helfer für 8 Stunden, wofür der Beitrag auch bezahlt wurde.Können die denn nach so langer Zeit noch Geld verlangen? Verjährt so etwas nicht?
    warum melden die sich nicht früher, um das abzuklären:

  11. anna

    Auch wir haben von BG-Bau Post bekommen. Wir sanieren einen Altbau. Bis auf Dachdecken und Stahlträger einziehen im EG,machen mein Mann und ich alles selbst. Ich frage mich, wer wohl noch alles die Hand aufhalten kommt….das ist doch frustrierend. Man erfüllt sich einen Traum auf ganz kleinem Niveau und alle wollen mitverdienen. Muss ich wirklich Auskunft erteilen, was unser Umbau kosten wird? Wir können es noch gar nicht absehen. Wird man dann auch noch belangt, wenn sich die Summe ändern sollte?? Was passiert, wenn man den Antrag nicht zurück schickt? Hat jemand damit Erfahrung?

  12. Kirsten

    Wir hatten in 2006 gebaut – angefangen im April 2006 und eingezogen im November 2006… und bei uns hatte die BauBG auch nur genervt. Wir mussten doch tatsächlich alle Firmen angeben, die bei uns gearbeitet hatten … Wir hatten eine Baufirma und die hatte uns wiederum die ganzen Gewerke geschickt und wir hatten der BG eben diese Baufirma genannt, aber das reichte denen nicht. Wir mussten uns alle Firmennamen aufschreiben bzw. geben lassen und das denen mitteilen? Vielleicht wegen Schwarzarbeit ???? Dann nervten die in glaube 3 Schreiben, ob wir irgendwelche Helfer haben… bis mir dann der Kragen platzten = NEIN! haben wir nicht und basta! Wir haben vieles alleine gemacht, ansonsten hatten wir nur unsere Eltern und Schwiegereltern … ansonsten keine Helfer! Aber lästig sind die schon. Die BauBG ist der schlimmste Haufen den es gibt! Ich arbeite mit noch zwei anderen BG´s zusammen – Großhandel + Einzelhandel, aber da gibt es / gab es noch nie irgendwelche Probleme.

    Der Bau BG muss es auch so schlecht gehen, dass sie Unternehmer die Nullmeldungen also Fehlanzeigen für 2008 haben und die den Eingang der Lohnnachweise feststellen konnten (per Post abgeschickt im Dezember ´08) dazu verdonnern 150,- Euro Bußgeld zu zahlen. Nach einem Widerspruch im März 2009 – es wurde auch geschrieben das es bereits in 12/2008 abgeschickt wurde – kam doch glatt am 18.08.09 ein Ablehnungsbescheid und die Info das es zum Amtsgericht Hamburg geschickt wurde * Kopfschüttel* Unternehmer die NULL zu zahlen haben – müssen Strafe zahlen??? Na irgendwo müssen ja die Gelder herkommen um die BG zu unterhalten, wenn die Firmen nicht mehr zahlen können! Aber den Spinner von der BG knöpfe ich mir morgen wirklich vor und dann gehts vor Gericht! Das ist wirklich zu blöd! Fazit: Nur Ärger mit der BG Bau

  13. Susanne

    @Kirsten

    Wenn Eltern und Schwiegereltern mitgeholfen haben, müssen die bei der Bau-BG angegeben und die Versicherung für die entsprechende Stundenzahl berappt werden. Verwandte sind nämlich nicht versicherungsfrei, das gilt nur für den Ehepartner! Hat uns mit meinem Schwager nämlich auch getroffen…
    Wir haben zähneknirschend bezahlt – die Summen sind für eine Unfallversicherung völlig überteuert…

  14. Stefan S.

    Hi Leute….
    Ich habe 2006 bis 2007 neu gebaut und viele Gewerke vergeben, jedoch auch mit meinem Vater einige Arbeiten selbst erledigt.

    Einige Freunde haben mir auch mal geholfen beim Dachdecken..usw…
    Diese habe ich bei der BG auch angegeben und über 300 € dafür bezahlt…
    Doch seit 2 Monaten bekomme ich Rechnungen von der BG über ein Haus welches ich angeblich 2003 bis 2004 gebaut haben soll….

    Habe mehrmals schon versucht denen das Telefonisch klar zu machen, das hier ein grober Fehler vorliegt, welcher sich auch leicht beweisen lässt, da ich das Grundstück erst 2006 gekauft habe und sicherlich dann nicht 2003 nen Haus drauf gebaut habe…

    Heute bekam ich die letzte Mahnung über 1476,74,- €
    zahlbar innerhalb 1 Woche…..

    HALLLOOO BG Fuzzis… habt ihr euren Rechenschieber verloren…?

    Ich bin ein unbescholtender Bürger welcher immer seine Rechnungen zahlt
    und sehe nicht ein wegen denen nachher noch ne Schufasperre zu bekommen….

    Das schlimme ist, das sich die ganze Situation schon als „versehen“ rausstellte und man mir keine weiteren Forderungen zugesichert hat…
    Ich bat sogar um schriftliche Stellungnahme worauf ich heute immer noch warte….stattdessen gibts ne saftige MAHNUNG….

    LG und mehr Glück für Euch….
    Stefan aus Niedersachsen






Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.