Archiv der Kategorie 'Bloggospäre'

Neue Hausbaublogger auf der Google-Maps-Karte

Montag, den 12. Mai 2008

Zunächst muss ich mal eine Entschuldigung vorweg schicken: Viele Hinweise auf Hausbaublogs haben teilweise wochenlang im Postfach gelegen. Unbearbeitet.

Grund war zeitliche Überlastung, ich bin einfach nicht dazu gekommen, die Karte zu pflegen.

Das hat aber nun ein Ende. Ich habe die fehlenden Anfragen ergänzt und das neue Google-Earth-File hochgeladen.

Neu auf der Karte sind:

Wer seinen Blog auch gerne auf der Karte sehen möchte, kann hier nachlesen, wie das geht.

Die nächste Welle

Dienstag, den 1. Mai 2007

Law & OrderDrei Monate Ruhe, danach haben sich die Wogen geglättet und niemand wird sich mehr an Brötchen und Christstollen erinnern

Ob es das war, was der Betreiber einer Kochseite dachte, als er Ende April den nächsten Anlauf nahm, um Websites kostenpflichtig abzumahnen?

Das Procedere ist dasselbe wie bisher: Ein Foto wird ohne zu fragen auf einer Website eingebunden (keine Frage: Darf man nicht). Statt per E-Mail auf Entfernung zu bestehen, setzt eine Anwaltskanzlei (meiner Meinung nach) astronomische Streitwerte fest und versendet Abmahnungen. Die hohen Streitwerte haben schmerzhafte Anwaltgebühren zur Folge. Dazu kommen jeweils noch Nutzungsentgelte, die an das Kochbuch zu zahlen sind.

Die Wogen haben sich jedoch keinesfalls geglättet, so schnell vergessen Blogger nicht. Und so ist die Bloggerfahrrinne erneut sehr aufgewühlt. Das hat gestern sogar den Spiegel interessiert.

Die abmahnwütige Kochbuchseite hat in der Zwischenzeit Links aus allen Ecken des Internets geerntet. Ungeachtet der Tatsache, dass es sich dabei meist um kritische Berichterstattungen handelt, steht das Kochbuch in den einschlägigen Suchmaschinen besser denn je da. Kein Wunder: In den Berichten geht es ja meist auch um Lebensmittel, Rezepte, Kochen & Co. Also ein passendes Umfeld für einen Link zu einem Kochbuch. Ich werde meinen Blog in den nächsten Tagen mal durchforsten und alle Links zum Kochbuch kappen. Das sei ihm nicht gegönnt…

[Bildquelle: Mediababe]

Novgorod

Mittwoch, den 28. März 2007

Designerlampe NovgorodZugegeben, die eine oder andere Designerlampenfassung (nackte Fassung plus Birne) hängt auch bei uns noch herum. Bei Hans Georg durfte ich letztens lesen, wie man auch solchen Notbeleuchtungen mit etwas Kreativität einen Hauch von russischem Design und antiquarem Luxus geben kann.

Neue Hausbaublogs in meiner Blogroll

Montag, den 19. März 2007

Es war mal wieder Zeit, Hausbaublogs in der Blogroll zu ergänzen. Tolle neue Blogprojekte, die über ihre Bauvorhaben regelmäßig berichten.

Da ich letzte Woche ein wütendes Protestschreiben bekam („Warum wird mein Tagebuch nicht in die Liste aufgenommen???„) an dieser Stelle der Hinweis: Ich möchte eine Hausbaublogger-Liste pflegen. Für mich ist eines der wichtigsten Merkmale eines Blogs, dass jeder Besucher direkt beim Beitrag einen Kommentar hinterlassen kann. Das bedeutet nicht, dass klassische Bautagebücher schlechter oder besser sind, ich habe mir nur einfach die Blogs als Thema auf meine Liste geschrieben.

Neu in meiner Blogroll (rechts) sind:

In der virtuellen Hausbaublog-Karte für Google Earth (rechts oben) gibt es ebenfalls neue Einträge.

Hacking IKEA

Mittwoch, den 14. März 2007

IKEAhacker.deKleinbloggersdorf ist immer wieder für eine Überraschung gut: Thomas Meyer hat eine Idee aus den USA aufgegriffen und für deutsche Verhältnisse umgesetzt: IKEAhacker.de.

Dieses Blog beschäftigt sich mit Einrichtungsideen, die mit Hilfe von IKEA-Möbeln oder IKEA-Accessoires umgesetzt wurden. Die ersten Beiträge machen Lust auf mehr: Ein toller Neubau in der Bloggosphäre…

Home of the Future

Dienstag, den 6. März 2007

Als unheilbarer Disneyfan möchte ich heute mal auf das Monsato-Haus hinweisen, das von 1957-67 im Disneyland Anaheim stand. Gegenstand des Gebäudes war die Zukunftsvision eines Wohnhauses in der Zukunft. Oder mit anderen Worten: Wie würden wir heute wohnen.

Monsanto Home of the FutureHeraus kam ein modulares Kunststoffgebäude mit Möbeln, die in der 70ern populär waren. Richtig visionär finde ich den großen Flachbildschirm im Wohnzimmer. Denn der ist 50 Jahre später durchaus hin und wieder Realität.

Auf den Davelandseiten gibt es eine sehr umfangreiche Bildergalerie und Tom Lundin hat ein virtuelles Modell für Google Earth (oder SketchUp) gebaut.

Monsanto Home of the Future

Neue Hausbaublogs in meiner Blogroll

Samstag, den 10. Februar 2007

Die Blogroll (Hausbaublog-Liste auf der rechten Seite) hatte mal wieder eine Überholung nötig. Bei der Gelegenheit haben ich auch gleich ein paar interessante neue Hausbaublogs hinzu gefügt. Auch die Google-Earth-Karte hat ein Update erfahren.

An dieser Stelle möchte ich mich auch mal bedanken für die vielen Rücklinks, die in der Zwischenzeit auf diesen Blog hier gesetzt wurden. :-)

Neu in meiner Blogroll sind:

Die Heddergotts schreiben hier übrigens einen richtig motivierenden Blogbeitrag zum Thema: „Mach Dein eigenes Hausbaublog“.

Welches Angebot ist „günstig“?

Freitag, den 9. Februar 2007

RechnungIm „Bauen aber richtig“ Weblog fand ich einen interessanten Artikel zum Thema: Wie prüfe ich Angebote?

Am Beispiel eines Aushubunternehmens wird dort sehr anschaulich erklärt, das der günstigste Dienstleister oft nicht der ist, der auch das günstigste Angebot abgegeben hat. Im Beispiel erklärt ist die Problematik „Aushub von felsigem Boden“, die ich an anderer Stelle bereits in der Kategorie „böse Überraschungen“ lesen durfte.

Wenn man mal die Qualität der Arbeit, die man als Laie in der Regel erst nach Fertigstellung der Arbeit erkennt, außen vor läßt, muß man sich (eben als Laie) jedoch etwas geknickt fragen: Welche Chance hat ein Nichtfachmann überhaupt, Angebote zu prüfen? Vermutlich wohl nur den Gang zu weiteren unabhängigen Fachleuten und Gutachtern – in der Hoffnung dass deren Rechnung letztlich nicht noch eine üblere Überraschung darstellt.

[Bildquelle: Apfelholz]

Es wird weiter abgemahnt…

Mittwoch, den 31. Januar 2007

Die Sache ist bizarr, sie wird jedoch noch viel bizarrer: Der Fotograf der Kochbuchseite, die mich vor einigen Wochen abgemahnt hat, hat auch andere Seiten abgemahnt. Soweit ist die Geschichte bekannt.

In der Zwischenzeit ist er dazu über gegangen, nicht mehr nur die Seiten abzumahnen, die seine Bilder einsetzen, jetzt lässt er auch Blogs abmahnen, in denen Kommentare rund um die Brötchen-Affäre geschrieben wurden, die ihm allem Anschein nach nicht gefallen.

Maingold hat es nun schon zum zweiten mal erwischt (1|2). Die Auswirkungen sind unglaublich: In den meisten Blogs, die über Kochbuchabmahnungen diskutieren, werden nun Namen gexxxxt. Freie Meinunxxxäußerung, sozusagen.

Meiner Meinung nach (< –auch so eine Auswirkung dieser Abmahnwelle) ist das krank. Da geht einer aggressiv (wenn auch vermutlich zurecht) gegen die Verwendung seiner Bilder vor und schießt weiter, nachdem sich die Öffentlichkeit damit beginnt, über ihn zu diskutieren. In meinen Augen könnte das auch bedeuten: Da kann jemand die Konsequenzen seines Handelns nicht ertragen, nachdem er andere mit den Konsequenzen ihres Handelns konfrontiert hat.

Die neuerliche Abmahnrunde geht bereits wieder als Aufschrei durch die Bloggosphäre. Via: alleswasbewegt | XSBlog | koh-phangan.de | viertelberliner | jovelblog | und viele, viele mehr…
Hinter den Kulissen formiert sich derweil Widerstand.

Die Weihnachtsabmahnung: Ich war nicht der einzige…

Donnerstag, den 18. Januar 2007

Schuldig.Als ich zwischen Weihnachten und Neujahr über meine Lebkuchen-Abmahnung bloggte, dachte ich noch, ich wäre ein Einzelfall. In der Zwischenzeit wurden mehrere Fälle bekannt, die durch die Anwälte von Marions Kochbuch eine Abmahnung erhielten. Jede Abmahnung enthielt allem Anschein nach (wie bei mir) neben der Rechnung des Anwalts auch noch eine Honorarrechnung von Marions Fotograf.

Die genaue Anzahl der Abmahnungen ist nicht bekannt, einiges deutet jedoch darauf hin, dass für Anwälte und das Kochbuch ein nicht unerheblicher Geldbetrag durch die Abmahnungen zusammen kam oder kommen wird.

Wer in der privaten Bloggerszene herum mahnt, der muß sich auf ein gebloggtes Echo gefasst machen. Seit Tagen macht ein besonders skurril anmutender Fall die Runde, in dem das besagte Kochbuch eine Abmahnung für ein Brötchen schickte. Der Streitwert der Angelegenheit wurde dabei auf 6000 Euro festgesetzt. Der abgemahnte Blog ist in der Zwischenzeit deprimiert eingeknickt und hat sein Bloghaus eingestellt. Alles nur wegen eines Brötchens?

Die Anwaltskanzei, die mir die Abmahnung schickte, hat es übrigens bis heute nicht für nötig gehalten, auf meine Unterlassungserklärung zu reagieren, obwohl ich schriftlich um Rückmeldung (wegen einer Änderung) gebeten habe. Vielleicht ist man dort überlastet?

Ich bin nach wie vor nicht der Meinung, dass ich korrekt gehandelt habe (dass ich das Bild zur Quelle gelinkt die Ursprungsseite zusätzlich per Textlink genannt habe ist dabei rechtlich unerheblich). Ich bin jedoch nach wie vor der Meinung, dass man mit den Nachbarn erst mal sprechen sollte, bevor man die Polizei holt. Und wer nicht nur die Polizei holt sondern auch noch die Hand aufhält, der darf sich nicht wundern, wenn das Ansehen in der Nachbarschaft sinkt…

[Bildquelle: Roodini]

Neue Hausbau-Blogs in meiner Blogroll

Samstag, den 30. Dezember 2006

Zum Jahresende wird nochmal ein wenig aufgeräumt hier bei mir in der Blogroll. Zugegeben: Aufgrund von Zeitnot stammen die meisten neuen Links in meiner Blogroll nicht aus eigener Recherche, sondern vom planet.baublog.

Gleichzeitig habe ich einige Blogs, in denen lange nichts mehr gebloggt wurde, in das Blogarchiv verschoben. Ich versuche das Archiv up-to-date zu halten und sie wieder in die aktive Liste zurück zu schieben, wenn es mit dem Bloggen weiter geht.

Neu dabei sind:

In der Liste der Tagebücher ist Frank Wenigs Hausbau-Tagebuch BF-Hausbau hinzu gekommen.

Tolle Hausbauweihnachten

Sonntag, den 24. Dezember 2006

Hausbau-Weihnachten




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.