Lakosa Glasveredelung: Anwenderbericht

Lakosa GlasveredelungZwei Hoffnungen haben wir mit „Lakosa Glasveredelung“ verbunden: Weniger oft die Fenster putzen müssen und weniger häufig mit Kalkflecken kämpfen.

Und weil wir es versprochen haben, kommt hier nach den ersten Anwendungsversuchen unsere Meinung zu diesem Produkt.

1.: Kalkflecken verhindern.

Ganz besonders in der Dusche ließ sich das leicht ausprobieren: Eine Scheibe haben wir mit dem Wundermittel behandelt. Zunächst fiel uns auf, dass die einfallende Sonne eine diffuse Schmierschicht auf der Scheibe zeigte, das störte uns jedoch nicht weiter, denn hier ging es um Kalk. Und der kann große Probleme machen (wir haben sehr kalkhaltiges Wasser).

Der erste Eindruck war positiv: Es floss deutlich mehr Wasser an der Scheibe ab. Das Wasser perlte senkrecht die Fläche herunter, nur wenig Wassertropfen blieben zurück. Und genau hier war auch das Problem: Es blieben Wassertropfen zurück. Und zwar trotz allem so viele, dass ein Nachtrocknen notwendig wurde. Das jedoch führt das Mittel ad absurdum: Wenn ich nachtrocknen muss, dann kann ich die Scheiben auch gleich mit einer Gummilippe abziehen.

Nach dem zweiten Duschen und dem zweiten Nachwischen war die Wunderwirkung des Mittels praktisch verschwunden, das Tuch hatte das Mittel von der Scheibe gewischt.

2.: Fensterscheiben „imprägnieren“

Die Idee ist klasse: Du trägst eine Schicht des Lakosa Glasveredlers auf die Scheibe auf und sorgst damit dafür, dass der Regen und auch der Schmutz abperlt.

Das Positive zuerst. Der Regen perlt tatsächlich ab, es dauert weniger lange bis sich Dreck auf der Scheibe absetzt.

Verschmierte ScheibenDas Negative: Die Scheibe sieht mit dem aufgetragenen Mittel derartig schmuddelig aus, das möchte man sich selber und Gästen nicht zumuten. Scheint die Sonne durch die behandelte Scheibe, sieht es aus, als hätte wochenlang eine Fritteuse unter der Scheibe gestanden. Alles wirkt verschmiert, Schlieren und Dunstränder werden bei Sonneneinfall sichtbar. Auch mit minutenlangem Polieren ließen sich die Schlieren nicht beseitigen.

Wir haben das Zeug schnell wieder von den Scheiben geholt.

Unsere Meinung:

Unsere persönliche Gesamtwertung ist leider niederschmetternd: Wir sehen keine sinnvolle praktische Anwendungsmöglichkeit für Lakosa Glasveredelung. Das Mittel hinterlässt deutlichen Fettschimmer und Ränder, wenn die Sonne durch das Glas fällt. Tropfenbildung wird verringert, jedoch nicht vermieden, was ein Nachwischen bei kalkhaltigem Wasser unabdingbar macht. Und durch wenige Wischer wird das Mittel von Oberflächen wieder entfernt – oder zumindest so reduziert, dass die Wirkung kaum noch nachweisbar ist.

Bevor ich das Mittel entsorge werde ich noch einen Versuch mit den Außenspiegeln meines Autos machen. Vielleicht macht Lakosa Glasveredelung dort Sinn. Auf der Photovoltaik scheint der Einsatz ja leider auch keinen wirklichen Zugewinn zu bringen.

61 Kommentare zu “Lakosa Glasveredelung: Anwenderbericht”

  1. Sigi

    Nochmal Ich. (siehe 3 posts oben)
    Hab mittlerweile meine Fenster nochmal mit Lakosa behandelt.
    Fenster schön geputzt, danach das Mittel einpoliert, also alles vorschriftsmäßig.
    Alles Schei….wenn die Sonne drauf scheint sieht man jede Lappenbewegung, also richtige Putzstreifen.
    Naja, bin selbst schuld, hatte es ja im Januar schon geschrieben dass es nix taugt. Hatte halt gedacht ich geb dem Zeug nochmal ne Chance.
    Wenn ich den Laokosa Onkel mal wieder bei HSE sehe versuche ich mal anzurufen. Aber ich hab bisher bei seiner Präsentation noch nie gesehen dass da ein Anrufer durchgestellt wird………..die werden wissen weshalb!!!

    Stinksaure warnende Grüße
    an Alle die KEIN Geld übrig haben um es aus dem Fenster zu werfen!!!

  2. Elli

    Wow – ich wollte eigentlich nur kucken, wo ich die Glasveredelung nachbestellen kann und bin auf diesen Blog gestoßen. Ich habe die Glasveredelung seit mehreren Jahren und bin vollauf zufrieden damit! Ich habe keine Schlieren oder sogar blinde Stellen. Meine Fenster perlen schön ab und lassen sich mit einem feuchten Tuch einfach abwischen und fertig.

  3. Marianne

    Hallo nochmals ihr Lieben,
    habe bereits Ende 2007 schon mal geschrieben.
    Ich kann das ganze hier noch immer nicht nachvollziehen. Schon gar nicht, dass die Glasveredelung so schmiert, dass man sich Urlaub zum Putzen nehmen muss 😉 Wenn das wirklich so sein sollte, dann glaube ich nicht, dass diese Firma immer noch existieren würde.

    Ich verwende noch immer die Glasveredelung und sie funktioniert noch immer einwandfrei. Da ich ja direkt bei Lakosa bestelle, habe ich mir den Spaß gemacht und wegen dem Blog hier mal nachgefragt. Das traurige ist, daß trotz dem Angebot der Firma sich bis jetzt nur zwei gemeldet haben. Traurig eigendlich…

    LG aus dem schönen Bayrischen Wald

  4. Elke Krys

    Nachtrag: Also ich habe an die Firma Lakosa per E-Mail geschrieben. Und die Frau „Nina“ hat mir geantwortet. Sie hat mich auch drei Mal angerufen – sie ist sehr nett.
    Wir sind mein Problem mit sämtlichen Glasflächen durchgegangen … und ich hatte es ja auch wie empfohlen angewendet.
    Jetzt bei ihrem 3. Anruf sagte mir Frau „Nina“ von der Firma Lakosa, dass ich jetzt etwas zugeschickt bekomme, womit ich diese Glasveredelung wieder ab bekomme. Kostenfrei!
    Danke an den Sevice von Lakosa. Danke Nina! :o)
    Ich hoffe, dass damit mein Problem behoben sein wird …

  5. Gabi

    Hallo an alle !
    Hab mir auch die Lakosaglasveredelung gekauft und gleich einem Härtetest unterzogen. Unsere 30 Jahre alten Holzfenster sind nicht mehr so top. Kratzer und teilweise nicht mehr so blank. Lakosa drauf und nach Anweisung verarbeitet ( bei Sonnenschein), keinen Fliegendreck vorher abgemacht.
    Man erstes Fazit ist, so schnell hab ich noch keine Fenster geputzt und glänzen tun sie auch, Putzstreifen sind paar leichte zu sehen, aber die hab ich mit einem anderen Mittel bei Sonnenschein auch.
    Mal schauen, wie lange es jetzt dauert bis ich wieder nachputzen muß,
    und wie das Ergebnis dann ist…..ich halt euch auf dem laufenden.

  6. Max

    Habe mir auch die Glasveredelung für die Dusche gekauft. Leider hat sich bei mir der Abperleffekt nicht so eingestellt wie ich es mir gedacht hätte. Die Fliesen und das Duschglas haben zwar geglänzt, aber viele Tropfen blieben stehen und machten häßliche Flecken. Da ich aber auch ein Mensch bin, der nachfragt bevor er sich heimlich ärgert, konnten wir das Problem lösen. Unser Wasser ist sehr kalkhaltig und die Fliesen und das Duschglas sind schon richtig rauh. Eigentlich klar, dass da das Wasser nicht so gut ablaufen kann wie auf einer glatten Fläche. Nach dem empfohlenen entkalken hat es dann auch mit dem Abperlen geklappt.

  7. gabi

    Also, da bin ich wieder. Nach langer Testzeit kann ich sagen, daß mir
    Lacosa viel Arbeit abgenommen hat. Die Fenster sind ruckzuck geputzt und verschmutzen nicht mehr so schnell.
    Auch im Bad die Fliesen und Spiegel beschlagen nicht mehr so und wenn doch mal, dann sind sie innerhalb kurzer Zeit wieder frei. Die Badewanne bekommt auch nicht so schnell hässliche Ränder, Rückstände lassen sich einfach abbrausen. Wasserhähne und Dusche verkalken nicht mehr so schnell.
    Mein Fazit: Bis jetzt hab ich den Kauf von Lacosa nicht bereut und bin sehr zufrieden damit.

  8. HeikoDie

    Ich nutze Lakosa jetzt seit mehr als 2 Jahren und kann nur folgenden Tip abgeben:

    Vor der erstmaligen Benutzung das Fenster natürlich gründlich reinigen – Lakosa ist kein Dreckkiller sondern eine Oberflächenveredlung :-)
    Nach dem Aufsprühen ( dezent und nicht tropfnass- für ein normales Fenster reichen 5 Sprühstöße) die Fensterscheibe mit einem feuchten Tuch ( ich nutze dazu ein einfaches Zewa-Tuch) gleichmäßig verreiben bis der Wiederstand an Feuchtigkeit merklich weniger wird.
    Dann mit einem trockenen Zewa nachreiben…fertig
    Die Oberfläche ist damit schon versiegelt und wer dass prüfen möchte kann ja einmal zum Test nur eine halbe Glasscheibe mit Lakosa behandeln und schiebt dann ein Stück Watte oder Baumwolle von der behandelten Fläche auf die unbehandelte… hat den Effekt einer Bremse :-)

    Aber im Ernst:
    Wer glaubt, es gäbe Mittel die das Reinigen ausschließen muss wohl noch ein paar Jahrzehnte warten – denn die gibt es noch nicht wirklich für den Hausgebrauch. Mag die Nano-Technik auch fortschrittlich sein, so ist sie dennoch am Anfang.

    Fazit:

    Die ständige Anwendung von Lakosa versiegelt die raue Fensteroberfläche und verringert somit die starken Schmutzablagerungen. Das Beschichtung wird mit jeder Anwendung stärker und erleichtert so das Reinigen ungemein.
    Ich kann nur empfehlen, auch die Rahmen nach einer gründlichen Reinigung zu behandeln, da Lakosa auch hier für Arbeitserleichterung sorgt.

    Für Duschwände gilt das Gleiche. Lakosa verhindert die Kalkablagerung aber nicht Tropfenbildung und letztlich ist es der Kalk der das Schrubben und Fluchen verursacht :-) Öfters Behandlung wird aber auch hier zu einem erstaunlichen Ergebnis führen…

  9. thomas

    meine erfahrung mit lakosa ist durchgehend gut. ich habe mittlerweile meinen haushalt auf lakosa umgestellt. wir haben wohl glaub ich alles was dort hergestellt wird. mich als mann begeistern natürlich auch die produkte fürs auto. aber ich hab erst recht nichts gegen einen sauberen haushalt.nochdazu spart meine frau geld denn andere sachen als lakosa werden schon lang nicht mehr gekauft. in vier jahren eine ersparniss von immerhin 460 euro. ( wir führten immer ein haushaltsbuch und haben natürlich die einkauspreise bei lakosa abgezogen ) im übrigen. ich kann nur jedem empfehlem wenn man mal in firmennähe ist auch dort mal reinzuschauen. wir wurden dort ganz lieb und als kunden toll beraten. und der hammer. die machen dort auch noch andere tollen sachen. mein fazit : wer zuviel zeit und geld hat sollte nichts an seinem verhalten ändern. im übrigen einen lieben gruß aus thüringen an alex,nina und hans. mfg thomas

  10. Erwin Schifferdecker

    Wir sind mit LAKOSA Glasveredelung sehr sehr zufrieden,
    wer das falsch bewertet hat keine Ahnung oder wendet es falsch an!!!!
    Die Fensterscheiben bei uns in Köln waren noch nie so sauber, es kann
    regnet das Wasser tropft sofort ab, nach Monaten keine dreckigen Scheiben.
    Auto ebenfalls, die Windschutzscheibe damit behandelt und selten brauch man Scheibenwischer!
    Es ist gegen andere Fenster – Mittel einfach das beste!!

  11. Esther

    Ich habe die LAKOSA Glasveredelung seit 3 Jahren angewendet und es ist wirklich erstaunlich, wie gut es funktioniert. Zuallererst habe ich meine Fenster richtig sauber geputzt und dann die Veredelung angesprüht und trocken gerieben. Bin rundum zufrieden und es erspart eine Menge Arbeit.

Einen Kommentar schreiben:

(Bitte Nutzungsbedingungen beachten)



Tags: , , , , , , , , , , , ,




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.