Röstkaffee

Sonntag, den 5. Februar 2006

Heute morgen hätten wir beinahe das Ende dieses Hausbaublogs eingeläutet.

Auf meinem Schreibtisch stand eine große Tasse Kaffee auf einem Stövchen. Heißer Kaffee, der auch heiß bleibt ist einfach eine feine Sache. Unheil droht allerdings, wenn drei unglückliche Umstände zusammen treffen:

1.: Das Stövchen ist verwachst, Wachsreste überall an den Rändern.
2.: Im Teelicht, das den Kaffee warm halten soll, liegt ein Streichholzstummel. Ein Brandbeschleuniger…
3.: Der Kaffeetrinker entfernt sich ein paar Minuten von seinem Schreibtisch.

Die Tasse kam mit dem Schrecken und mit einer Rußspur davon...Es folgte „Fireman’s Favourite“: Der Streichholzstummel entfachte sich zusätzlich zum Docht, die Temperatur im Teelicht stiegt stark an, es wurde so heiß, dass auch die Wachsreste am Stövchen Feuer fingen – zum Schluß stand das gesamte Stövchen in Flammen.

Der vierte unglückliche Umstand hätte dann zur Katastrophe geführt: Papierstapel rund herum auf dem Schreibtisch.

Zum Glück hat meine bessere Hälfte den Brand entdeckt und gelöscht. Puuuh, nochmal Glück gehabt.

Bisher habe ich immer geschmunzelt, wenn im Internet darüber gefachsimpelt wurde, wie und wie schnell ein Holzfertighaus abbrennt. Um ehrlich zu sein, ich habe vorhin nach „Fertighaus brennt“ gegoogelt, außerdem fiel mir unsere Feuerlöscher Diskussion aus dem letzten Jahr wieder ein…

Lalü-Lalaa…

Freitag, den 11. November 2005

Gestern Abend, 20:40. Tatort: Neubausiedlung. Das Telefon klingelt:
Bei Euch steht die Feuerwehr vor der Tür. Brennt’s bei Euch???
Feuerwehr? Das wüsste ich aber, wenn die Feuerwehr bei uns vor der Tür stände!

FeuerwehreinsatzBlick aus dem Fenster:
Oooops, da stehen zwei Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr vor der Tür. Und sechs Mann machen sich nebenan am Gastank zu schaffen!

So ein großes rotes Auto parkte vor unserer Tür und wir hatten nichts davon mit bekommen. Es kam nämlich ohne Blaulicht und ohne Martinshorn. Die Besatzungen waren zu dem eingezäunten Gastank gelaufen, der nur ca. 50 Meter von unserem Haus entfernt in den Boden eingelassen worden war und die Siedlung mit Gas versorgt.
Wow. Schlagartig kamen uns diverse Versicherungspolicen in den Sinn. Und die Klauseln zum Thema Anschläge, Terrorismus, höhere Gewalt…

Als die Jungs zu ihren Einsatzfahrzeugen zurück liefen, winkten sie ab: „Nur eine Ãœbung. Schönen Abend noch!

Zwei Erkenntnisse haben wir aus diesem Vorfall mitnehmen können:

1.: Die Schalldämmung im OG ist so gut, dass zwei anfahrende Feuerwehreinsatzfahrzeuge nicht wahrgenommen werden.

2.: Wir wissen jetzt, wie sich die „Holla-mein-Haus-brennt-wohl!“-Schrecksekunde anfühlt.




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.