Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/45/d508373383/htdocs/TI-Privatordner/Blogs/Hausbau/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375
Hausbau Erfahrungen » Planungsfehler - Ein Fertighaus entsteht: Bauen / Umziehen / Einrichten / Wohnen...


Sehr-Gegen-Sprech-Anlage

Sonntag, den 7. August 2005

GegensprechanlageUnsere Gegensprechanlage ist manchmal gegen Sprechen. Deshalb heißt sie auch wohl so. Zusätzlich sorgt sie für körperliche Fitness.

Wenn bei uns jemand vor der Haustür steht und z.B. den Klingelknopf für das Erdgeschoss drückt, dann kann ihm zwar von jeder Sprechstelle aus die Tür geöffnet werden, sprechen kann man allerdings nur mit ihm wenn man auch an der Sprechstelle steht, die angeklingelt wurde. Das bedeutet: Vom Dachgeschoß in das Erdgeschoß zur Sprechstelle laufen, um gegenzusprechen.

In meinen Augen ist das eine Schaltung, wie sie in Mehrfamilienhäusern zum Einsatz kommen sollte, nicht jedoch in einem Einfamilienhaus. Wir haben den Umstand im Elektroabnahmeprotokoll festgehalten, hatten jedoch den Eindruck, dass der Elektriker sich noch nicht so ganz darüber im Klaren war, ob oder wie er das Problem mit der eingebauten Anlage beseitigen soll.

Die Solar-Uhr tickt: Photovoltaik-Förderung

Mittwoch, den 27. Juli 2005

Photovoltaik-AnlageWir haben das Warmwasser-Solar bei uns auf dem Dach in eine Ecke platziert, damit wir zeitnah die restliche Dachfläche mit Photovoltaik-Elementen belegen können.

Im Troubel der Hausbau-Endphase haben wir völlig aus den Augen verloren, das der garantierte Einspeisungsbetrag für Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage zum Jahresende um satte 5% sinkt. Den vollen Betrag (54 Cent je KWh für Dachanlagen) gibt es nur noch bei Inbetriebnahme bis zum Jahresende. Dann allerdings garantiert für volle 20 Jahre!

Jetzt heißt es: Schnell entscheiden, oder verwerfen.

In Werbeprospekten und Beispielrechnungen werden traumhafte Renditen von teilweise über 8% versprochen. Fast zu schön um wahr zu sein.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit solchen Anlagen?

Falle entschärft

Freitag, den 22. Juli 2005

Urinal wurde versetztWenn Reklamationen einmal als solche akzeptiert wurden ist unsere Hausbaufirma wirklich zuverlässig um Beseitigen derselben. Einer solcher Fehler kam aus der Planungsabteilung und wäre insbesondere Männern zum Verhängnis geworden.

In der Zwischenzeit wurde der Anschluss für das Urinal einige Zentimeter nach links versetzt, so dass selbst große Personen gefahrlos Wasser lassen können.

Schade, wir waren nicht dabei. Ich hätte zu gerne gesehen, wie sie das umgesetzt haben und wie es hinter der Spachtelmasse aussieht.

Schiebung

Donnerstag, den 21. Juli 2005

SchiebetürWirklich sehr gut gefällt uns unsere Schiebetür von der Küche zur Speisekammer. Man kann ja geteilter Meinung über Schiebetüren sein, der praktische Nutzen und der Raumgewinn sind jedoch enorm.

Auf Kriegsfuß mit den Dingern scheint jedoch unser Küchenplaner zu stehen. Denn er einfach ignoriert, dass auch Schiebetüren Türrahmen haben. Die Schubladen des Unterschranks an der Schiebetürwand hätten nur wenige Zentimeter ins Freie gefunden und wären danach am Türrahmen jäh gestoppt worden.

Um das Problem zu beheben musste ein Schrankmaß in letzter Sekunde gekürzt werden.
Nicht auszudenken, wenn das erst vor Ort aufgefallen wäre…

Der einsame Ablauf

Donnerstag, den 21. Juli 2005

Ablauf auf dem GaragendachNochmal Thema Regen:
Es deutet einiges darauf hin, dass unsere Terrasse nicht waagerecht steht. Bei starkem Regen sammelt sich viel Wasser auf einer Seite der Dachfläche. Leider ausgerechnet auf der dem Ablauf gegenüber liegenden. Der Ablauf selber sieht erst Wasser, wenn sich auf der Dachfläche bereits größere Wassermengen gesammelt haben.

Da die Dachfläche in ein paar Tagen mit Holzpanelen belegt wird, damit wir sie als kleine Terrasse nutzen können, sehe ich folgendes Problem auf uns zukommen: Die Sonne erreicht das auf dem Dach stehende Wasser nicht mehr, deshalb steht es tagelang unter den Holzpanelen auf dem Garagendach und entwickelt ein Eigenleben.

Wir sollten uns dringen darum kümmern, ob so etwas als Mangel reklamiert werden kann und was man dagegen tun kann…

Zebrastreifen

Mittwoch, den 20. Juli 2005

Jeder Tag eines Hausbaus hat seine kleinen oder großen Katastrophen. Ob die von gestern eine Große war, muss sich erst noch heraus stellen:

Die frei liegen Balken im Innenraum unseres Dachgeschosses waren während der Bauphase durch eine Folie geschützt. Dummerweise wurde diese Folie durch ein lichtundurchlässiges Klebeband gehalten. Die böse Überraschung kam, als (mehr …)

Das Starkstromkabel

Freitag, den 8. Juli 2005

Unser Hausbau-Unternehmen hat vom Küchenlieferanten einen Küchenplan bekommen. Nach diesem Plan wurden alle Steckdosen platziert. Auch die Platzierung des Anschlusses für den Herd (Starkstromleitung 400 Volt) war dort eingezeichnet. Dieser Drehstromanschluss war zwar falsch vermerkt, aber es wäre sicher vermessen, eine korrekte Platzierung vom Küchenunternehmen zu verlangen…

Der Elektriker unserer Hausbaufirma hat es gut gemeint und ein langes Stück Kabel für den Herd aus der Wand heraus hängen lassen. „Das reicht auf jeden Fall bis zum Herd, das kann man direkt ohne Verlängerung anschließen“ hatte er vorausplanend festgestellt.

Dahinter liegt das StarkstromkabelLeider hat er die Rechnung ohne unser Küchenbauexperten gemacht: Die dürfen kein Kabel direkt an den Herd führen. Stattdessen musste das Kabel abgeschnitten werden. Nun liegt es mit einem kleinen Stummelende hinter einer Abdeckung in der Wand.

Wenn die Küche kommt wird die Küchenfirma nun also ein Stück Kabel an das Stummelchen ranflicken, um das dann mit dem Ofen zu verbinden.

Ist ja auch nur eine zusätzliche Schwachstelle.
Deutschland Deine Vorschriften…

Orangenhaut

Freitag, den 8. Juli 2005

Wasserdichte Folie für die DuscheDort wo später mal unsere Dusche stehen wird hat der Fliesenleger eine oranges Fliess an der Wand angebracht. Diese wasserdichte/wasserabweisende Folie soll das Eindringen von Wasser in die Wände verhindern. Auf dieser Folie wird dann anschließend gefliest.

Nun frage ich mich, warum diese Folie nicht auch an der Decke über der Dusche angebracht wurde. Intensive Duscher werden sicher auch mal Wasser an die Decke befördern.

„Da kann man ja mit Dispersionsfarbe streichen, dann kommt kein Wasser in die Wand“ war die Auskunft unseres Fliesenlegers.

Hmmm…
Ist diese Folie derartig teuer, dass es sich lohnt, die Decke auszusparen? Oder macht die Folie an der Decke wirklich keinen Sinn?

Nochvielmehrwertsteuer

Freitag, den 8. Juli 2005

MehrwertsteuererhöhungVorausgesetzt unsere Hausbaufirma hält sich auch weiterhin an ihre Terminzusagen (bisher können wir da wirklich nur loben!), sollte das Thema „Mehrwertsteuererhöhung & Hausbau“ eigentlich an uns vorbei gehen. Aber spielen wir doch mal kurz ein Szenario durch:

Der Hausbau verzögert sich und die Endabrechnung gerät in den Spätherbst oder gar in den Winter. In der Zwischenzeit ist eine neue Regierung im Amt. Diese Regierung setzt ihre Ankündigung, die Mehrwertsteuer um 2% anzuheben, schnell in die Tat um. Schließlich benötigt sie Geld.

Die Abschlussrechnung kommt, wie der Name schon sagt, ganz zum Schluss des Bauvorhabens. Bis dahin gibt es i.d.R. Nur Abschlagsrechnungen. Auf einer Rechnung steht normalerweise die zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung gültige Mehrwertsteuer.

Bedeutet das, unser Haus wird im Herbst 2% teurer?

First Breeze

Donnerstag, den 7. Juli 2005

Steuergerät für LüftungsanlageGestern haben wir die Initiative ergriffen. Nach all den Pannen rund um unsere kontrollierte Be- und Entlüftung wollten wir nichts mehr dem Zufall (der Zufall heißt bei uns „Hausbaufirma’s Sanitärplanung„) überlassen. Wir haben die Bedienungsanleitung unserer Umluftanlage aus dem Internet geladen, haben uns ins Auto gesetzt, sind zur Baustelle gefahren und haben uns das Ding im eingeschalteten Zustand näher angesehen.

Wir wollten wissen, wie die Anlage zu bedienen ist. Denn die Frage nach der Positionierung des Steuergerätes stand noch im Raum. Bis gestern war es neben der Lüftungsanlage im Heizungskeller angebracht.

Beim „Ernstfall spielen“ haben wir dann gemerkt, wie schnell und komfortabel das Gerät über die Steuereinheit zu bedienen ist. Unter anderem haben wir dabei auch Details wie eine „45-Minuten-Stoßlüftungsfunktion“ entdeckt. Sehr nützlich, wenn in der (offenen) Küche gerade ein leckeres Fischgericht zubereitet wird 😉

Nach dem Probebedienen war uns klar: Die Bedieneinheit muss (mehr …)

Fensterbrett: Finale

Mittwoch, den 6. Juli 2005

Fensterbänke sind nun gekürztEin kleiner Running-Gag in diesem Blog ist die Geschichte mit den Fensterbänken. Sie zieht sich bereits seit Wochen hin und der letzte Stand war, dass wir die zu tiefen Fensterbänke (1|2|3) wohl selber zu vertreten haben. „Ein Kürzen ist sehr aufwändig, da die Bretter zum Hersteller müssen und dort geschnitten werden“ war die letzte Meinung unseres Bauleiters.

Hier sei unser Hausbauunternehmen nun auch mal wieder gelobt: Man hat eine kostenfreie Lösung in unserem Sinne geschaffen. Alle störenden Fensterbretter wurden gekürzt.
Das „aufwändige Verfahren“ wurde jedoch etwas vereinfacht. Die Tischler haben sich vor Ort an den Marmorplatten versucht und einfach ein paar Zentimeter abgeschnitten. Das hat problemlos geklappt.

Nachtrag: Ich habe heute lernen dürfen, dass die langen Fensterbänke „Blumenfenster“ genannt werden. Danke an das Knobihaus :-)

Keine halben Sachen

Dienstag, den 5. Juli 2005

DoppelhaushälfteMein erster Gedanke war: „Naja, keine besonders gute Fotomontage„.
Dann musste ich jedoch bei der Süddeutschen lesen, dass es sich nicht um einen Aprilscherz handelt, sondern dass da tatsächlich ein halbes Haus in der Gegend herum steht. Eine Doppelhaushälfte im wahrsten Sinne des Wortes.
Eine Teilung durch getrennte Bauphasen hatte ich in der Vergangenheit schon mal gesehen, jedoch immer mit einem Schnitt senkrecht zum Giebelverlauf. Diese Variante war mir neu…

Das große Bild und den Bericht gibt’s hier. [via Krümelkiste]




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.