Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/45/d508373383/htdocs/TI-Privatordner/Blogs/Hausbau/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375
Hausbau Erfahrungen » Keller - Ein Fertighaus entsteht: Bauen / Umziehen / Einrichten / Wohnen...


Wir arbeiten am Pool

Donnerstag, den 11. Mai 2006

Wenn die Waschmaschine aus sich heraus kommtUnsere Waschmaschine ist sehr entgegenkommend. Vorgestern z.B. kam sie uns mit Schaum und Wasser entgegen.

Wir haben das zum Anlass genommen und endlich das ganze Zeug, dass im Heizungskeller herum stand, woanders zu platzieren. Schließlich haben wir für (pardon: gegen) einen großen Wasserschaden einen Abfluß in der Mitte des Kellerraums. Wäre doch schade, wenn trotzdem Sachen Schaden nehmen.

Unser zukünftiger Nachbar auf der gegenüber liegenden Straßenseite bot auf die Frage, ob er einen guten Notdienst für Waschmaschinen kenne, spontan seine Vor-Ort-Hilfe an und hat das Waschmaschinenproblem dann auch gleich gelöst. Da ich heute nicht persönlich vor Ort war: Ein dickes virtuelles Dankeschön von gegenüber nach gegenüber :-)

Womit haben wir eigentlich derartig geniale Nachbarn verdient?

13. April ist amtlicher Kellertag

Freitag, den 14. April 2006

Unser Fertigkeller wird aufgestelltAm 13. April 2005 wurden die Wände unseres Fertigkeller aufgestellt.

Gestern, am 13. April 2006 hat unser neuer Nachbar exakt dasselbe gemacht: Er hat sich einen Keller aufstellen lassen.

Wenn wir diese Logik fortführen, dann wir beim Nachbarn am 2. August die Hausübergabe stattfinden 😀

Wir drücken auf jeden Fall die Daumen, dass alles ähnlich glatt läuft wie bei uns vor einem Jahr.

Kellertemperaturen: Lüftungskiller?

Freitag, den 27. Januar 2006

10 GradWärmepumpen und Lüftungsanlagen strahlen kaum noch Wärme ab. Dementsprechend kalt ist es bei uns im Heizungskeller. Die Temperatur beträgt bei 0 Grad Aussentemperatur ca. 10 Grad, wird es noch kälter geht es bis 7 Grad runter. Das umgebende Erdreich verhindert vermutlich, dass es noch kälter wird.

Wie sieht das eigentlich bei solch tiefen Temperaturen langfristig mit Feuchtigkeit und Schimmelbildung aus?

Außerdem habe ich gestern in der Montageinfo unserer Lüftungsanlage folgendes gelesen:

Das Gerät wird an einem Ort eingebaut, dessen Temperatur +10 °C nicht unterschreitet.

OK, das sind nur 3 Grad unter dem geforderten Minimum. Allerdings sind es bereits seit Wochen nachts drei Grad unter dem geforderten Minumum. Ich unterstelle mal, dass sonst die rückgewonnene Wärme in der Lüftung durch die kalte Umgebungsluft gleich wieder weggekühlt wird. Oder mit anderen Worden: Das Gerät könnte im Winter eventuell viel effektiver arbeiten…

Ob ich unsere Hausbaufirma damit mal konfrontieren sollte?

Dicke Lippe riskiert

Dienstag, den 4. Oktober 2005

Klappe im Wäscheabwurfschacht mit DichtgummiSeit einigen Tagen riecht es im Bad nicht mehr „nach Keller„. Unsere Hausbaufirma hat eingesehen, dass ein Wäscheabwurfschacht eine ständige Luftverbindung zum Keller darstellt, wenn man in die Klappe keine Dichtungen einbaut.

Die Klappe hat man uns einige Tage entführt und in der Zwischenzeit eine Nut und eine satt aufliegendes Dichtgummi angebracht. Eine saubere Lösung. Für Auge und Nase.

Schnüffler

Freitag, den 2. September 2005

AbflussIn einem unserer Wohnräume im Untergeschoss entwickelt sich ein zunehmend seltsamer Geruch. Es dauerte eine ganze Weile bis wir auf die Lösung kamen: Ein Wasseranschluß ragt noch offen in den Raum. Das fehlende Siphon sorgt dafür, dass sich der dahinter liegende Abwasserkanal in voller Pracht geruchsmäßig in den Wohnräumen entfalten kann. Stopfen drauf – Problem vertagt.

Eine andere Sache macht uns derzeit etwas nachdenklicher: Im Heizungskeller wird der Geruch intensiver. Für uns ist der Geruch schwer einzuordnen. Es riecht wie ein Zwischending zwischen Kunstleder und Schimmel. Den Sicherheitsabfluß für die Waschmaschine haben wir bereits gewässert, um zu verhindern, dass durch dessen Kanalanschluss eventuell unangenehme Gerüche in den Keller kommen.

Wir werden die Sanitärleute unserer Hausbaufirma zu diesem Thema sehr genau befragen, wenn sie in den nächsten Tagen vor Ort sind.

Das stinkt mir gewaltig

Montag, den 29. August 2005

Seit einigen Tagen fiel uns auf, dass es im Bad seltsam riecht. Selbst wenn die Lüftungsanlage auf Hochtouren lief, war der Geruch nicht aus dem Raum zu bekommen.

Es war so ein Geruch, der irgendwie abgestanden oder erdig wirkte.

Die Lösung fiel uns auf, als wir an einem Tag mit mit maximal laufender Lüftungsanlage einige Wäschestücke über den Wäscheabwurfschacht in den Keller werfen wollten. Durch den Wäscheabwurfschacht wurde Luft aus dem Keller in das Bad gezogen. Und diese Luft roch nach … naja … nach Keller eben.

Dichtung im WäscheabwurfschachtUnsere Hausbaufirma hat bei uns leider einen Wäscheabwurfschacht ohne jegliche Dichtungen eingebaut. Rund um die Klappe im Bad herum gibt es Luftschlitze, durch die Kellerluft in das Bad gezogen wird. Das führt einerseits zu Kellergeruch im Bad, andererseits sorgt es dafür, dass die Lüftungsanlage nicht (nur) Luft aus dem Obergeschoß absaugt, sondern auch aus dem Keller.

Wir haben zunächst ein provisorisches Tesa-Dichtgummi eingeklebt (siehe Bild), werden unsere Hausbaufirma jedoch darum bitten, eine dauerhafte Lösung einzubauen.

Erster Fahndungserfolg

Samstag, den 20. August 2005

Auf der Suche nach der Ursache für unseren ständig beheizten Kellerraum sind wir einem Hauptverdächtigen nach einem genaueren Blick auf die Heizungsventile auf die Spur gekommen:

Defektes Heizungsventil

Iss alles so schön bunt hier

Freitag, den 12. August 2005

Thomas Schulz nimmt die seiner Meinung nach fragwürdige Gründung eines Verbandes zur Schimmelbekämpfung zum Anlass, einige grundsätzliche Überlegungen zur Schimmelvermeidung anzustellen. Sehr lesenswert – klick hier.

Kernbohrung

Samstag, den 23. Juli 2005

Bei dem Wort „Kernbohrung“ wurde mir ganz anders. So stand es aber auf der Anlage, die wir unterschreiben sollten. Wir wollten nämlich noch eine weitere verschließbare Lufteinströmung für unseren Technik- und Serververaum haben.

Dass eine Kernbohrung tatsächlich eine solche ist und wie dick so ein „Kern“ ist erkennt man, wenn man sich das Abfallprodukt anschaut.

Kernbohrung

Das Loch ist nun drin und wir können demnächst wählen, ob in den Serverraum direkte Lüftungsluft oder indirekte Flurluft eingeblasen haben wollen. Das hat was mit der Temperaturvorwahl und den elektrischen Geräten in dem Raum zu tun, aber das würde hier zu weit führen.

Wenn die Lüftung auf Tuchfühlung geht

Samstag, den 25. Juni 2005

Die Sanitärabteilung unserer Hausbaufirma müssen wir derzeit zweigeteilt beurteilen:

Die Planungsabteilung hat aus unserer Sicht beinahe alles falsch gemacht was man überhaupt nur falsch machen kann.

Ganz anders die ausführende Truppe: Deren Leute (insbesondere der „Bauleiter Sanitär“) haben die Fehler der Planer mit großer Geduld und Zuverlässigkeit beseitigt. Der Bauleiter Sanitär ist ein guter Zuhörer der in der Lage ist, die Wünsche der Bauherren in machbare Lösungen umzusetzen. Steuerteil für BelüftungEr bekommt von uns derzeit die absolut beste Schulnote bei uns auf dem Bau.

So eng liegen Lob und Tadel beieinander.

Der nächste Tadel bahnt sich jedoch scheinbar bereits an: Nachdem wir nicht die Belüftungsanlage, die im Vertrag beschrieben war, eingebaut bekommen haben, geriet uns heute eher zufällig die (mehr …)

Kur-Spülung

Freitag, den 24. Juni 2005

Drainage unter SchotterVor einiger Zeit haben wir darüber berichtet, dass bei uns keine Spülrohre zur Drainage eingebaut worden sind. Spülrohre gehören jedoch mindestens an den 90°-Ecken eines Hauses zur Grundausstattung, so beschreibt es die Norm. Unser Bauherrenberater vom Bauherrenschutzbund ist der Meinung, dass an mindestens zwei Ecken an unserem Haus Spülschächte nach DIN gehören. Wir haben unsere Hausbaufirma seinerzeit darauf angesprochen, jedoch bis heute keine positive Reaktion darauf bekommen.

Da wir nicht wissen, ob das Schweigen Versehen oder Absicht ist und wir in der Zwischenzeit gelernt haben, dass beim Hausbau „Reden Silber und Schreiben Gold“ ist, habe wir heute einen Brief abgeschickt, in dem wir nach dem Termin für den nachträglichen Einbau der Spülrohre fragen.

Eiszeit

Mittwoch, den 22. Juni 2005

Sonne!Ist es bei Euch auch so heiß?

Wir fassen bereits Notfallpläne, falls der Herbst (nach unserem Einzug) ebenfalls derartig warm werden sollte. Unser Keller ist nämlich derzeit paradiesisch kühl. Vielleich sollten wir Erd- und Dachgeschoss erst im Winter beziehen?




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.