Dehnfugen: Kostenloser Service?

Donnerstag, den 4. August 2005

Dehnfugen / SilikonfugenWenn Dehnfugen / Arbeitsfugen / Silikonfugen reißen kann man darüber streiten, ob dies innerhalb der ersten Jahre ein Mangel ist oder ob es völlig normal ist, dass sich das Haus „Setzt“ und die Fugen nach einiger Zeit erneuert werden müssen.

Bei der Bauabnahme erfuhren wir, dass die Dehnfugen innerhalb der Gewährleitungszeit von unserem Hausbauunternehmen kostenlos erneuert werden, wenn dies notwendig wird.

Sehr fair. Und nicht selbstverständlich, wie uns andere Häuslebauer schilderten.

Grünspan: Adé

Mittwoch, den 3. August 2005

WasserleitungWir haben zwei verflieste Kelleräume, in denen die Wasserleitungen auf Putz laufen. Bereits vor Vertragsunterzeichnung war besprochen worden, dass diese Leitungen hier auf Putz geführt werden dürfen. Beide Räume sind zunächst nur für Technik bzw. Lager gedacht, da ist es uns egal, wie die Leitungen laufen.

Unser Bausachverständiger gab uns noch einen Tipp: Die Kaltwasserleitung wird innerhalb von kürzester Zeit beginnen zu oxidieren und mit der Zeit eine Pattina bilden. Diese Pattina wird sich mit der Zeit zu Grünspan ausbilden, der dann im schlimmsten Fall auf die Fliesen sabbern und diese beschädigen.

Er sagte uns, dass wir den Hausbauer kaum dazu überreden werden können, beide Leitungen zu isolieren, wir sollen ihn aber auf jeden Fall fragen, ob er uns die Kaltwasserleitung nicht vielleicht noch weiß streichen könnte.

Unser Bauleiter reagierte großzügig: Während wir ihn noch um das Streichen bitten wollten kam von ihm spontan der Vorschlag: „Na, dann isolieren wir doch beide Leitungen komplett von oben bis unten!“.

Pluspunkt. Und tatsächlich als ToDo im Abnahmeprotokoll aufgenommen.

Sisyphusarbeit

Samstag, den 30. Juli 2005

Natürholzbalken mit RissenNachdem übereifrige Maler die Risse in unseren Naturholzbalken bereits zugespachtelt hatten, dauerte es nur wenige Tage bis sich um die Spachtelmasse herum neue Spalte bildeten. Holz arbeitet nun mal (in diesem Beitrag gibt’s sehr interessante Kommentare zu diesem Thema).

Wir haben deshalb darauf bestanden, dass die in unseren Augen sinnlose Spachtelaktion rückgängig gemacht wird.

Muss eine ziemliche Sisyphusarbeit gewesen sein, das Spachtelzeug aus den (zum Teil feinen) Spalten heraus zu fummeln. Aber auch solche „Strafarbeiten“ werden derzeit bei uns im Haus sehr sorgfältig ausgeführt: Die Balken sind wieder im Originalzustand, sämtliche Spachtelmasse wurde sauber entfernt.

Ränder am Waschbecken (Hilfe gesucht)

Freitag, den 29. Juli 2005

Als wir heute im Haus auftauchten waren wir mit den Bodenfugen sehr zufrieden. Auch die Badfliesen waren nach unserem Geschmack gefugt.

Etwas geschockt waren wir von den Fugen rund um die Sanitärobjekte. Ãœber diese Fugen haben wir im Vorfeld nicht gesprochen, auch nicht bei (mehr …)

Schwebebalken

Freitag, den 29. Juli 2005

Schon vor einiger Zeit haben wir uns gefragt, ob wachsen oder lackieren wohl die bessere Methode für unsere offen liegenden Balken ist. Zusammen mit den hilfreichen Kommentaren und einem Probebalken, den uns unsere Maler präpariert und hingelegt haben, haben wir uns für „lackieren“ entschieden.

Testbalken mit Lackmustern

Brillux Holzsiegel matt“ heißt das Zeug, das jetzt auf unseren Balken liegt. Und eigentlich gefällt uns das Ergebnis recht gut. Der Hersteller des Lackes verspricht: „Ursprünglicher Farbton bleibt erhalten„. Das sind unhaltbare Behauptungen große Worte. Ob er uns auch die Balken austauscht, falls sich der Farbton doch verändert? 😉

Balken-Peeling

Donnerstag, den 28. Juli 2005

Die hellen Streifen auf unseren Naturholzbalken waren unserer Hausbaufirma scheinbar sehr unangenehm. Es hat nicht einmal 24 Stunden gedauert, da war das komplette Balkenwerk (nicht gerade wenig!) abgeschliffen. Kein geringer Aufwand, denn dazu musste das halbe Dachgeschoß abgedeckt werden, alle Lüftungsöffnungen verschlossen werden, und und und…

Das Ergebnis ist eindrucksvoll: Es sind beinahe keine Streifen mehr zu sehen. Dafür ist aber ein breites (mehr …)

Die ersten Opfer

Sonntag, den 24. Juli 2005

Die ersten OpferSollten wir vielleicht doch mal nach gesundheitsschädlichen Absonderungen in den verbauten Baumaterialien fragen? 😉

Hippes Schalten

Freitag, den 22. Juli 2005

Schalter und SteckdosenDie ersten Wände sind fertig tapeziert und gestrichen. Zum erstem mal bekommen wir unsere Elektroblenden in den eigenen vier Wänden zu Gesicht.

Uns war wichtig, dass sich die Elemente unterordnen, wir wollten keine avantgardistisch gestalteten Steckerarmaturen. Schlicht, zeitgemäß. So könnte man sie umschreiben.

In unserer Noch-Wohnung haben wir schwarze Design-Schaltelemente, die vor 10 Jahren sicher mal superhipp waren, die heute aber eher lächerlich aussehen. So etwas wollten wir vermeiden. In 10 Jahren lest Ihr in diesem Block, ob es uns gelungen ist 😉

„Sandgrau“ oder „Grau“?

Montag, den 18. Juli 2005

ProbefugenEs sind nur Nuancen, auf die Fläche eines Zimmers können die jedoch große Auswirkungen haben. Und deshalb wiesen uns die Fliesenlegen auch gesondert darauf hin: Die Farbe der Fugen sollte mit Bedacht gewählt werden.

Nach einigen Erklärungen durch die Fliesen-Profis standen zuletzt „sandgrau“ und „grau“ zur Entscheidung. Da wir uns mit der Wahl sehr schwer taten, haben uns die Fliesenleger in zwei Zimmern Probefugen (mehr …)

Bleibender Eindruck?

Montag, den 11. Juli 2005

Seit ein paar Tagen machen wir eine seltsame Feststellung: Unser Haus bekommt im Bereich des Kellers Dellen. Und zwar mehr und mehr. Der Aussenputz wird scheinbar leicht nach innen gezogen. In der Zwischenzeit erscheinen immer mehr dieser Dellen. Sie sind bei allen Lichtverhältnissen sichtbar.

Eindrücke im Putz
Auf dem Foto habe ich den Kontrast herauf gesetzt, denn sonst ist das ganze auf Fotos nur schwer zu zeigen.

Als erstes kam uns Sachbeschädigung durch (mehr …)

Kachelmann

Freitag, den 8. Juli 2005

BadfliesenDer Fliesenleger hat seine Arbeit aufgenommen und zunächst mit den Wandfliesen im Bad begonnen. Mit dem Boden wartet er noch ein oder zwei Tage, da die Estrich-Heizphase gerade erst abgeschlossen wurde.

Für das Bad und die Toiletten haben wir eine Fliese ausgesucht, die eine matte Oberfläche und eine leichte Struktur aufweist. Die Struktur könnte man mit einem feinen Putz vergleichen. Wichtig war uns, dass relativ große Wandfliesen zum Einsatz kommen

Wir denken, dass diese Fliesen nicht so (mehr …)

Orangenhaut

Freitag, den 8. Juli 2005

Wasserdichte Folie für die DuscheDort wo später mal unsere Dusche stehen wird hat der Fliesenleger eine oranges Fliess an der Wand angebracht. Diese wasserdichte/wasserabweisende Folie soll das Eindringen von Wasser in die Wände verhindern. Auf dieser Folie wird dann anschließend gefliest.

Nun frage ich mich, warum diese Folie nicht auch an der Decke über der Dusche angebracht wurde. Intensive Duscher werden sicher auch mal Wasser an die Decke befördern.

„Da kann man ja mit Dispersionsfarbe streichen, dann kommt kein Wasser in die Wand“ war die Auskunft unseres Fliesenlegers.

Hmmm…
Ist diese Folie derartig teuer, dass es sich lohnt, die Decke auszusparen? Oder macht die Folie an der Decke wirklich keinen Sinn?




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.