Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/45/d508373383/htdocs/TI-Privatordner/Blogs/Hausbau/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375
Hausbau Erfahrungen » Tischler - Ein Fertighaus entsteht: Bauen / Umziehen / Einrichten / Wohnen...


Archiv der Kategorie 'Tischler'

Der Rest ist da

Montag, den 10. April 2006

In der Box befindet sich das aufgebaute StehpultAm Freitag fuhr bei uns eine Möbelspeditition vor und lieferte viele kleine Details an, die bei der Möbelmontage auf der Strecke geblieben waren. Das ganze war wirklich klasse vorbereitet. Alle Teile passten wie angegossen und waren so präpariert, dass wir sie mit wenig Aufwand nachmontieren konnten. Jetzt fehlen nur noch ein paar Griffe, die längere Lieferzeit haben.

Damit können wir nun die dritte vereinbarte Teilzahlung an die Tischler überweisen.

Das beschädigte Stehpult hat neue Kanten bekommen und wurde in einer großen Box fertig aufgebaut und in einwandfreiem Zustand geliefert. Allerdings steht es noch nicht an seinem Bestimmungsort, sondern zunächst in der Garage. Ich hab mir nämlich einen Rippenprellung zugezogen und kann deshalb im Moment nix schleppen. Wenigstens reicht’s noch, um verstohlene Fotos heimlich durch’s Fenster zu knipsen. Hoffentlich hat das keiner gesehen… 😉

Antischimmelkonstruktion

Montag, den 27. März 2006

AntischimmelkonstruktionAls Konsequenz rund um die Diskussion um den Möbelabstand an den Wänden hatten wir ursprünglich vor, die Möbel mindestens einen Zentimeter von der Wand weg stehen zu lassen und hinten eine Aufkantung aufzusetzen, damit nichts hinter die Möbel fällt.

Unsere Holzschmiede hatte eine bessere Idee: Die Rückwand wurde bei allen Möbeln zurück gesetzt und hinten kleine Luftgitter (siehe Bild) eingelassen. Sieht klasse aus, steht optisch dicht an der Wand macht uns sicher keine Schimmelprobleme.

TV-Möbel Medieval

Sonntag, den 26. März 2006

Ich hatte schon mal angedeutet, dass wir unser Schlafzimmer ins späte Mittelalter beamen wollen. Das Problem: Dort stehen Fernseher, Receiver und das ganze Zeug, das man für einen gemütlichen Home-Cinema-Abend benötigt. Aktuelle Fernsehmöbel passen da nicht rein, antike Möbel genügen nicht den Anforderungen (Maßen) und passen auch ggf. nicht zum Rest der Einrichtung. Wir haben deshalb die Tischler dran gelassen. Wichtig war uns:

  • Ein hohes Plateau für ein Flach-TV. Unser Bett hat eine hohe Fußblende, der Fernseher muß deshalb sehr hoch im Raum stehen.
  • Eine ziemlich breite, mittelhohe Ablage auf der die Technik steht (so ist sie per Fernbedienung gut erreichbar)
  • Eine geschickte Kabelführung, die Kabel sollen möglichst wenig sichtbar sein
  • Sichtschutz von hinten (das Möbel steht vor den Fenstern)
  • Der Schrank soll rollbar sein (mit der ganzen Technik drauf ist der sonst kaum verschiebbar)

TV-Möbel Medieval

Die Schreiner haben unsere Ideen als massives Möbel umgesetzt. Alle Oberflächen sind mehrfach behandelt worden und sehen vor Ort wirklich authentisch aus. Dellen und Schrammen sind gewollt, das ganze ist auf alt gebürstet und selbst die imitierten Holzwurmlöcher wurden nicht vergessen. Die Beschläge passen optimal dazu.

Ich freue mich schon darauf, die Technik einzubauen. Nach der Möbelinvestition sind die Kassen allerdings so geleert, dass ein großer LCD-Fernseher wohl noch etwas auf sich warten lässt… 😉

Büro (1)

Samstag, den 25. März 2006

So, jetzt aber endlich mal ein paar Bilder von unseren Möbeln. Fangen wir mit einem der optisch einfacheren Möbel an: Der Platz, von dem aus ich demnächst die Blogeinträge schreiben werde. Die beiden Schreibtische existierten bereits, ich wollte die Breite hinten möglichst komplett und die Höhe des Kniestock links möglichst optimal ausnutzen, gleichzeitig brauchte ich Stauraum und wollte ein Furnier, das zu den Schreibtischen passt.

Büromöbel
(Bild verzerrt, weil gerechnetes Panorama)
Die Möbel stehen auf höhenvariablen Ständern. Die Sockel sind recht einfach abnehmbar (dahinter können Kabel laufen). In den Schränken gibt es Aussparungen, um Kabel führen zu können. Die Schränke sind hinten belüftet (mehr dazu demnächst).

Hierher darf ich in der kommenden Woche meine komplette Bürotechnik zurück tragen und neu anschließen.

Das Dreamteam – oder: „Kein Problem!“

Freitag, den 24. März 2006

In unsere Handwerkerliste schaffen es nur ganz wenige. Dort legen wir nur diejenigen Unternehmen ab, die ohne nennenswerte Katastrophen für uns gearbeitet haben. Firmen, an denen wir so richtig Spaß hatten. Firmen, über die es kaum etwas zu lästern gibt.
Die Handwerkerliste wird nun um eine Firma länger…

Concept & Design heißt ein Tischlereiunternehmen in Südniedersachsen, bei dem wir unsere selbst geplanten Möbel zur Fertigung und Montage in Auftrag gegeben haben. Ende Dezember begann die Planung, Anfang März war vereinbarter Montagetermin.

Das Montageteam von Concept & DesignBesonders gefallen hat uns am Einsatz von Concept & Design, dass niemals das Problem, sondern immer die Lösung im Mittelpunkt stand. Werner Steinkamp (rechts im Bild), Chef der Holzschmiede, ist einer der Menschen, die „Kein Problem!“ meinen, wenn sie „Kein Problem!“ sagen. Ob Planungsfehler von uns, vor Ort entdeckte Messfehler in unserem Aufmaß, Fliesenleger die plötzlich ein Obergeschoss zerrupfen, kleinere Transportschäden: Alles war „Kein Problem!„, für alles hat das engagierte Team Lösungen gefunden.

Eigentlich schade, dass Concept & Design keine Homepage hat, ich hätte sie zu gerne verlinkt.
Wer sich mit dem Gedanken trägt, bei sich zu Hause individuell geplante Möbel fertigen zu lassen, dem können wir nach der Erfahrungen der letzten Tage und Wochen wärmstens empfehlen:

Concept & Design, Laden- u. Messebau GmbH
Werner Steinkamp
Erlenweg 2
49434 Neuenkirchen/Vörden
Tel. 05493-992677
Fax 05493-992678

Dankeschön auch an das Team in der Fertigung in Neuenkirchen (das liegt bei Osnabrück), die unsere Möbel vorgefertigt haben und so manche gute Idee mit eingebaut haben!

Ach so: Die Fotos habe ich nicht vergessen, ich fange in den nächsten Tagen an, Bilder und Infos zu den Möbeln zu bloggen.

Holztreppe renovieren

Freitag, den 24. März 2006

Ooops, den Titel könnte man falsch verstehen. Keine Angst: Die Holztreppe ist in Ordnung. Die aktuellen Bauarbeiten hat sie überwiegend gut überstanden. Nicht zuletzt auch deswegen, weil die Tischler alle Stufen vor Beginn der Arbeiten doppelt abgedeckt und geschützt haben.

HolztreppenstufenMit dem Chef unseres Tischlereiunternehmens haben wir uns über die ersten von uns verursachten Schäden auf den Stufen unterhalten. Die tiefen Dellen hat er mit etwas Reparaturwachs ausgefüllt, damit die Stellen nicht durch Feuchtigkeit aufquellen. Vom Rausschleifen hat er uns zum jetzigen Zeitpunkt abgeraten, und das hat folgenden Grund:

Mit den Jahren werden noch viele weitere Macken, Kratzer und Dellen hinzu kommen. Der große Vorteil einer Holztreppe ist, dass man sie später komplett renovieren kann. Was bedeutet: Die Stufen können tief abgeschliffen und neu versiegelt werden. Wenn das professionell gemacht wird, macht sie danach wieder eine hervorragenden Eindruck.

Es ist gut, sowas zu wissen. Und es war gut, von geschraubten, genagelten oder geklebten Auflagen abzusehen.

Möbel: Letzter Tag…

Freitag, den 24. März 2006

Die Tischler machen weiter...Seit gestern sind die Schreiner wieder bei uns im Einsatz. Die Fugen im Fliesenunfallzimmer sind getrocknet und deshalb ging es weiter mit unseren Möbeln.

Der größte Teil unserer neuen Möbel ist bereits komplett aufgebaut. Hier und da fehlt noch eine Kleinigkeit, aber im Großen und ganzen stehen die Arbeiten vor ihrem Abschluß.

Eindrucksvoll ist es, wenn man die Möbel, die man bisher nur auf Skizzen und Zeichnungen gesehen hat, nun plötzlich in natura vor sich stehen sieht. Zum Glück hat uns kein Möbel negativ überrascht: Bisher sind wir durch die Bank begeistert. Einige Ecken im Haus haben ihr Gesicht nun komplett verändert. Fotos folgen…

Fliesen: Verlegt. Tischler: Verlegt.

Dienstag, den 21. März 2006

FliesenlegenHier im Haus rumpelt es heftig. Während wir mit unserem gesamten Kram in die verbliebenen Zimmer umgezogen sind (incl. Schränke ins Bad räumen und Umzugskisten in den Toiletten verstauen), legen die Fliesenleger im Arbeitszimmer im OG neue Fliesen. Sehen wir es positiv: Sie haben wenigstens schnell reagiert und das Ware zügig ran geholt.

Die Gesichtsausdrücke der Fliesenleger könnte man treffend mit „grollend bis depressiv“ beschreiben. Sie geben uns hier momentan das Gefühl, wir würden ihnen etwas ganz schlimmes antun. Wären wir nicht auf sie angewiesen (die müssen bis Donnerstag fertig sein) würde ich ihnen nur zu gerne mit (mehr …)

Für Ausgeglichene

Dienstag, den 21. März 2006

Die Tischler haben mit dem Einbau begonnen...Nach all dem Ärger mit den Fliesen wollen wir aber nicht verschweigen, dass es gestern auch sehr positive Arbeiten im Haus gab. Gestern Mittag sind nämlich die Schreiner angerückt – mit unseren vorgefertigten Möbeln. Seitdem hämmert, bohrt und schraubt es unendwegt im Haus.

Mehr davon in den nächsten Tagen…

Insider-Bild (nur für den Architekten)

Montag, den 20. März 2006

Für den LieblingsarchitektenSorry, liebe Blogbesucher, ist eigentlich nicht meine Art. Aber heute muß ich mal ein Insider-Bild in den Blog hängen, das nur für unseren Lieblings-Architekten gedacht ist.

Ich glaube, er weiß schon, was gemeint ist…

Sie vermöbeln uns

Dienstag, den 14. März 2006

Pläne für den SchreinerSeit gestern steht es fest: Die Tischlerei (sorry: Im Süddeutschen sagt man wohl eher „Schreinerei“) hat alle Möbel fertig und wird in der nächsten Woche von Montag bis Mittwoch montieren.

Dabei handelt es sich überwiegend um Möbel, die wir beruflich nutzen. Ganz besonders für die Stellen, die verwinkelt sind oder unter Dachschrägen leiden. Aber auch unser Schlafzimmer wird neu gestyled. Darauf sind wir besonders gespannt.

Kaum eingezogen müssen wir auch schon wieder umziehen. Ab Donnerstag werden die provisorischen Möbel und die EDV unseres Büros eine Etage tiefer getragen und dort als „Krisenzentrum“ wieder aufgebaut. Ein Umzug, so kurz nach dem Umzug. Naja, es ist schließlich für einen guten Zweck.

Jetzt wollen wir nur hoffen, dass die Fliesenleger ihr Versprechen wahr machen und die Problemfugen am Freitag korrigieren, bevor Montag die Möbel drauf gebaut werden.

Mittelalterplanung

Dienstag, den 7. März 2006

Die Idee mit dem „ollen Schlafzimmer“ haben wir weiter verfolgt. Da wir demnächst die Tischler im Haus haben, bietet sich eine einmalige Chance, bei der Umsetzung einer solchen Idee etwas nachhelfen zu lassen. In der Zwischenzeit gibt es auch Planungen, auf denen zu erkennen ist, wie später alles mal aussehen soll. Im Bild: Die Kopfseite des Bettes.
Schlafzimmerplanung




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.