Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/45/d508373383/htdocs/TI-Privatordner/Blogs/Hausbau/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375
Hausbau Erfahrungen » Sateliten-Fernsehen / Radio / TV - Ein Fertighaus entsteht: Bauen / Umziehen / Einrichten / Wohnen...


Archiv der Kategorie 'Sateliten-Fernsehen / Radio / TV'

Spar-Abo-Terror: Demnächst für 3,50 €

Donnerstag, den 3. August 2006

Hol Dir jetzt Dein Jam**-Sparabo!

Sateliten lauschenWenn Du MTV schaust, dann hast Du am Ende des Tages vermutlich mehr Klingeltöne als Musikclips gehört. Bisher hast Du das ignoriert und einfach weiter geguckt, wenn Du an Musikvideos interessiert warst. „Die müssen ja auch von irgendwas leben„. Und man fühlt sich ja auch gleich jünger, denn man weiß: Die Clerasilbenutzer dieser Welt schauen gerade das gleiche wie man selbst.

In Zukunft ist das anders: RTL und MTV haben die Pläne für eine gebührenpflichtige Satelitenausstrahlung weiter verfolgt. Gestern wurde bekannt gegeben, dass beide der Dolphin-Plattform beigetreten sind. 3,50 Euro sind derzeit als monatliche Gebühr für die Zuschauer im Gespräch, zusätzlich neue Hardware. Oder mit anderen Worten: Was für Satelitenempfänger derzeit kostenlos und werbefinanziert ist, ist demnächst kostenpflichtig (und werbefinanziert).

In Zukunft weißt Du: Du kannst abschalten, wenn wieder nervige Klingeltonwerbung kommt. Denn auf anderen Kanälen gibt es viel schönere Werbung. Ohne zusätzliche Gebühren.

[Bildquelle: Photocase]

CeBIT: WiMAX, Indoor-Funk & mehr

Mittwoch, den 15. März 2006

CeBITGestern bin ich über die CeBIT getingelt. Irgendwie kamen dabei seltsame Erinnerungen hoch: Genau ein Jahr zuvor sind wir auf derselben Messe von Anbieter zu Anbieter gewuselt, um Kommunikationsangebote miteinander zu vergleichen. Wir dachten, wir wären König Kunde und hätten die freie Wahl zwischen alle den DSL, VoIP und Festnetzanbietern. Genau vor einem Jahr war die Ankündigung der Telekom ja auch noch: „DSL? In ganz Osterburken gibt es DSL. Was für eine Frage.“ Was für ein Irrtum.

Um die Telekommunikationsanbieter habe ich deshalb dieses mal einen Bogen machen können. Damit war meine CeBIT 20% kleiner.

Sehr interessant fand ich in diesem Zusammenhang alle Infos zu Hardware und Anbietern von (mehr …)

Vinyl war gestern

Sonntag, den 22. Januar 2006

Im neuen Haus hat sich auch ein neues Audio-Konzept durchgesetzt: MP3 vom Server statt Vinyl, CD oder gar Kassette.

Solche Knackser können ganz schön nerven...Seit Wochen nerve ich meine bessere Hälfte mit uralten Vinylscheiben, die hier ein letztes mal auf dem Plattenteller ihre Runden drehen. Zeitgleich werden sie über eine hochwertige Soundkarte eingesampelt, anschließen „entknachst und getuned“ und dann im Keller auf dem MP3-Server abgelegt. So lange die Nadel nicht springt geht das eigentlich erstaunlich fix.

Mittlerweile haben wir kistenweise gesampelte alte Schallplatten hier rum stehen. Erste Recherchen haben ergeben, dass der Verkauf auf eBay eine komplizierte Sache ist: Letztlich muß man für jede Scheibe einzeln recherchieren, ob es sich um Massenware („kriegste für ein Euro nicht los„) oder um eine Rarität handelt. Außerdem habe ich bedenken, dass mit jeder verkauften Platte die Diskussion über Knackser & Co. los geht…

Ich bin deshalb momentan kurz davor zu überlegen, ob ich das alte Vinyl-Zeug nicht einfach gesammelt einschmelze und den wertvollen (frei gewordenen) Platz anders nutze.

Hat jemand da draußen Erfahrungen mit dem Verkauf alter Vinyl-Bestände? Weiß jemand wie das rechtlich ist: Darf ich die MP3’s der Platten überhaupt noch besitzen, wenn ich das Original-Vinyl verkauft habe? Darf ich die MP3-Files besitzen, wenn ich die Originale weggeworfen habe?

PS.: Im Bild zu sehen ist nicht etwa eine Wärmeaufnahme unseres Hauses, sondern einer von dieses fiesen Knacksern, die einem den Spaß an altem Vinyl verderben können.

Satellit: Gebühren für RTL, Pro7, Sat1 & Co.?

Mittwoch, den 30. November 2005

SatelitenfernsehenGerade erst haben wir die Schüssel auf dem neuen Dach, da wird auch schon die nächste Gebührenfalle gerüchteweise diskutiert. Tagesschau.de meldet, dass die Privatsender mit SES Astra über eine geplante verschlüsselte Ausstrahlung diskutieren.

Ich denke, ich kann auf das meist sinnlose Programm auf den betreffenden Privatsendern verzichten. Wie sieht das Rest der Satellitenschüsselfraktion?

Plattenbau

Samstag, den 1. Oktober 2005

PlattenspielerDie CD-Digitalisierungs-Aktion war ein voller Erfolg: Mehrere Umzugskartons mit CD’s wurden auf den Dachboden verfrachtet und die alten Titel werden nun, im Gegensatz zu früher, tatsächlich wieder gehört.

Nun sind die vielen Kartons mit Schallplatten dran.

Dazu habe ich mir die Software „Cleaning Lab 2005“ besorgt und einen kompakten Plattenspieler mit integriertem Vorverstärker gekauft (es gibt ein tolles kleines Teil von Kennwood). Leider geht das Digitalisieren der Schallplatten nicht so einfach und schnell wie das der CD’s von statten. Jeder Track will betitelt werden und die meisten Platten benötigen intensive Nachbearbeitung, da sie in einem miserablen Zustand sind.

Cleaning Lab 2005Kleines Ärgernis am Rande: Die Cleaning-Lab-Software tönt auf ihrer Verpackung vollmundig, dass sich die alten Schätzchen mit ihr als MP3 abspeichern lassen. Installiert man die Software muss man aber enttäuscht feststellen, dass nur 128 kbit/s möglich sind. Will man mehr, muss man ein weiteres Update kaufen.

Alles so schön bunt hier

Sonntag, den 28. August 2005

SAT-Receiver sucht FernsehsenderWirklich eindrucksvoll war der Moment, als ich die Taste „Sender suchen“ auf der Fernbedienung des SAT-Receivers drückte.

Als Antennenanlagenabhängiger einer Mehrparteienmieteinheit war die Senderauswahl bisher eher begrenzt. Als der Sendersuchlauf hier im neuen Haus gar nicht enden wollte und der Zähler die 500 überschritt, staunte ich nicht schlecht.

Nun haben wir sie also: Die schöne bunte Welt der tausend Fernsehsender. Und wir wundern uns: Wer schaut eigentlich die ganzen Shoppingkanäle? Und wer kauft dort derartig viel Zeug, dass sich der Betrieb dieser Kanäle lohnt?

Spurensuche

Montag, den 25. Juli 2005

Es geschah vermutlich am Tag als die Satelitenschüssel auf dem Dach ausgerichtet wurde. Es geschah also vor vielen Wochen. Damals, als das Haus noch ein Gerüst hatte.

Spuren auf dem DachAm Tag zuvor hatte es geregnet und der Boden war matschig und lehmig. Die Handwerker nahmen diesen Lehm an ihren Schuhen mit auf’s Dach.

Seit dem hat es kein noch so starker Regen geschafft, die Lehmspuren vom Dach zu spülen. Sie sind etwas ausgeblichen (nicht mehr ganz so heftig wie auf dem Bild) und seit einigen Wochen konstant. Sie scheinen sich mit jedem Sonnenschein fester ein zu brennen.

Ist es eigentlich kleinkariert, auf sowas hinzuweisen? Unser Bauleiter hat zwar nichts gesagt und den Punkt notiert, mit Körpersprache gab er uns jedoch zu verstehen, dass wir uns den Punkt auch durchaus hätten sparen können.

Klingeltöne

Samstag, den 16. Juli 2005

Klingeltöne in der ElektrikertascheDa staunten wir nicht schlecht, als die Elektriker das letzte mal bei uns im Haus waren: Eines ihrer Meßgeräte hatten sie mit einer Antennendose verbunden und auf dem Kontrollbildschirm lief VIVA. Sieht also ganz so aus, als wenn die Satellitenschüssel korrekt ausgerichtet ist.

Das waren die ersten Fernsehbilder in unserem neuen Zuhause. Und natürlich war das erste was wir zu Gesicht bekamen eine Klingeltonwerbung. Dädingdingdingding…

Radio Gaga

Dienstag, den 5. Juli 2005

MultischalterWas haben wir nicht alles rund um unsere Satelitenanlage geplant. Schöne bunte Bilder soll es mal geben. Und das möglichst in jedem Raum.

Am Wochenende kam dann die Schrecksekunde: Wie hören wir eigentlich in Zukunft Radio?

Derzeit hören wir meist Musik aus der Konserve oder per Webradio. In Zukunft werden wir jedoch wohl kein DSL mehr haben, damit hat sich auch der Webstream erübrigt. Wir haben an alles gedacht, nicht jedoch an die Verteilung der Radiosignale im Haus.

Und während ich mich bereits wieder mit Zimmerantennen hantieren gesehen habe, konnte mir unser Elektro-Chef heute eine simple Alternative nennen: Unser Multischalter hat serienmäßig einen freien Eingang für eine terrestrische Radioantenne. Die kann man einfach in den Spitzboden stellen und deren Signale kommen dann auf jeder Antennenbuchse im Haus raus.

Radioempfang gesichert. Fein :-)

Extraterrestrische Signale

Freitag, den 3. Juni 2005

SAT-SchüsselDie Schüssel auf dem Dach und die Verkabelung im Spitzboden machen deutlich: In Kürze werden wir auf die Suche nach extraterrestrischen Signalen gehen. In erster Linie geht es uns dabei um Fernsehbilder 😉

Sat-Empfangstechnik ist etwas völlig neues für mich, bisher habe ich mich damit noch nicht sehr intensiv beschäftigt. Ich möchte mit unserer Schüssel gerne ASTRA anzapfen (darauf ist sie auch bereits ausgerichtet) und würde gerne Sendungen, die in Dolby Digital ausgestrahlt werden in 5.1-Sound an die Surround-Anlage weiter geben (geht das überhaupt per Satelit?).
Hat jemand gute Tipps für mich? Was muss ich bei den SAT-Receivern beachten? Gibt es empfehlenswerte SAT-Websites für Einsteiger?




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.