Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/45/d508373383/htdocs/TI-Privatordner/Blogs/Hausbau/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375
Hausbau Erfahrungen » Sanitär - Ein Fertighaus entsteht: Bauen / Umziehen / Einrichten / Wohnen...


Archiv der Kategorie 'Sanitär'

Neulich im Kino…

Montag, den 23. Oktober 2006

OK, das hat nur sehr entfernt etwas mit einem Hausbaublog zu tun. Grinsen mußte ich trotzdem, als ich neulich im Kino die Toilette besuchte:

Toilette gesperrt

1,7 war – 2,5 muß – 4,5 ist

Mittwoch, den 11. Oktober 2006

Eine DEA ist also tatsächlich eine Druck-Erhöhungs-Anlage. Und die ist seit heute Mittag in Betrieb. Seitdem haben wir hier eheblich mehr Wasserdruck im Haus: Aus den bisher 1,7 Bar wurden 4,5 Bar – und das spürt man.

DruckmindererDas ist auch der Moment in dem man sich fragt: Warum haben wir eigentlich keinen „Druckminderer“? Von anderen Häuslebauern wissen wir, dass so ein Teil gelegentlich in den Kellern verbaut wird.

Der nette Herr vom Wasserversorger, der heute der Druck erhöhte, erklärte uns: Der Druck vor dem Haus muß mindestens 2,5 Bar betragen, bei uns beträgt er nun 4,5 Bar. Bis zu 6 Bar vor dem Haus ist kein Druckminderer notwendig. Hauswasserleitungen sollen auch kurzzeitige Druckspitzen über 10 Bar aushalten.

Ich werde gleich mal googeln gehen, ob noch mehr Leute der Meinung sind…

[Bildquelle]

Alle warten auf die DEA

Dienstag, den 10. Oktober 2006

Hurra - die DEA kommtBetrifft: Inbetriebnahme DEA“ stand auf dem Zettel, den wir heute im Briefkasten fanden. Eine Info eines Wasserversorgungsunternehmens, das uns mitteilt, dass morgen vormittag das Wasser abgeschaltet wird.

DEA wird in Betrieb genommen. Das lässt viel Raum für Spekulationen…

  • Düsseldorfer Eigenheim-Auflöser?
  • Direkte Einwohner-Anteilnahme?
  • Deutsche Elends-Anlaufstelle?

Da das kleine Pumphäuschen hinter unserem Haus seit über einem Jahr nutzlos in der Gegend herum steht und wir hier nach wie vor sehr niedrigen Wasserdruck haben, wird jedoch vermutlich eine Druck-Erhöhungs-Anlage (oder etwas in der Art) in Betrieb genommen.

AküFi

Dusche: Auf in die nächste Runde

Dienstag, den 22. August 2006

Richtig? Nein, richtig ist das so nicht. Es kann mal kleine Abweichungen geben, aber knapp 2 Zentimeter Abweichung vom Radius ist schon etwas viel. Ist aber alles richtig bestellt worden. Und müßte eigentlich zueinander passen.

Tut es aber nicht, oder?

Nein, tut es nicht. Mehr kann ich aber auch nicht tun.

Unser Hausbauunternehmen hat den Hersteller der Dusche her zitiert, um damit endlich (!) auf unsere Reklamation zu reagieren. Das Ergebnis: Ein (zugegeben netter) Österreicher ist durch die Weltgeschichte gereist um uns mitzuteilen, dass alles richtig sein. Wenngleich im Ergebnis auch falsch.

Gong…, für die nächste Runde.

„Ich dachte, da wäre mehr drin.“

Dienstag, den 30. Mai 2006

WasserSeit vorgestern habe ich den Eindruck, dass unser Wasser mit deutlich mehr Druck aus den Leitungen kommt. Meine allerbeste Hälfte ist jedoch der Meinung, dass alles noch beim alten ist.

Wie misst eine Laie eigentlich ohne großen Aufwand den Wasserdruck im Haus? Eine entsprechende Anzeige habe ich bei uns im Keller bisher nirgends gefunden.

Eigentlich kann ich auch ganz gut mit dem geringeren Druck leben. Mit der Zeit hat man sich an den eher schwachen Strahl gewöhnt. Ein hoherer Druck bedeutete ja (nach meinem Verständnis) u.U. auch: Der Wasserverbrauch steigt tendenziell, weil mehr Wasser gleichzeitig durch die Leitung fließt, wenn der Wasserhahn voll geöffnet ist.

Wertvolles Warmwasser

Samstag, den 20. Mai 2006

Warmes Wasser aus den SonnenkollektorenUnsere Karriere als Mieter haben wir im letzten Herbst beendet. Mit dem Einzug ins eigene Haus war die Zeit der Nebenkostenabrechnungen zuende.

Mir geht es seitdem so, dass ich viel bewußter mit dem Warmwasserverbrauch umgehe. Vermutlich hat das etwas damit zu tun, dass die Kosten für warmes Wasser nun nicht mehr auf einer Liste mit ewig langen, quadratmeter- und kopfabhängigen Rechnungszeilen auftaucht (wir hatten in der alten Wohnanlage ein Umlageverfahren). Neuerdings brutzelt auf dem Dach ein Warmwassersolar und im Keller eine Wärmepumpe. Die Kosten für Warmwasser tauchen damit unmittelbar auf dem Stromzähler auf.

Plötztlich kommt warmes Wasser nicht mehr „wie selbstverständlich aus dem Wasserhahn“. Es ist etwas wert.

Eine runde Sache aus Österreich

Dienstag, den 9. Mai 2006

DuschkabineUm ganz ehrlich zu sein: Zwischenzeitlich waren wir uns selbst nicht mehr ganz sicher, ob wir in Sachen Duschkabinenradius nicht vielleicht ein wenig pingelig sind. Heute kam jedoch die Bestätigung: Sind wir scheinbar nicht.

Unser Sanitär-Ansprechpartner hatte sich darum gekümmert, dass sich ein Mitarbeiter des Herstellers unsere Reklamation des Kabinenradius persönlich anschaut. Beide (Hersteller und Mitarbeiter unseres Hausbauunternehmens) waren gestern vor Ort. Die Diagnose fiel eindeutig aus: Der Radius der Duschkabine passt nicht zum Radius der Duschwanne. Der Hersteller will für einen kostenlosen Austausch sorgen, auch in Hinblick darauf, dass die Wangen der Bodenschine zu viel Abstand haben und mit zu viel Silikon verklebt wurden.

Übrigens: Unsere Dusche kommt aus Österreich. Wenn ein Handwerker mit österreichischem Dialekt eine Reklamation bearbeitet ist das irgendwie hochgradig beruhigend :-)

Wenn ich überlege, was mit der Dusche schon alles schief gelaufen ist (1|2|3), dann hoffe ich einfach mal, dass unser Hausbau-Unternehmen daraus gelernt hat. Denn da wurde wirtschaftlich ganz schön drauf gelegt…

Wenn der Abfluß mal verstopft ist

Montag, den 1. Mai 2006

Gregory Crewdson

Gregory Crewdson ist ein amerikanischer Fotograf mit Hang zu großen Budgets und mystischen Installationen. Als ich sein „Abflussbild“ (leider hat es keinen Titel) neulich sah, habe ich spontan nochmal einen Blick in unseren Leitungsplan geworfen.

Übrigens hat er auch einen ganz eigenen und weitestgehend kostenlosen Lösungsansatz für die Frage: Wir bekomme ich Licht in den Fußboden:

Gregory Crewdson

[Bildquelle: kultureflash.net]

Demnächst 3,2 Bar

Donnerstag, den 20. April 2006

WasserschadenZunächst: Nochmal ein herzliches Dankeschön an den Wasserwerker, der unserer Siedlung einen wasserlosen Ostermontag erspart hat. Eine Dichtung war geplatzt und ein Warnsystem hatte ihn alarmiert. Ein besonderes Dankeschön deshalb, weil der Alarm 15 Minuten vor Ende seiner Schicht kam und seine Familie daheim auf gepackten Koffern saß…

Im Gespräch erzählte er uns, dass das geheimnisvolle Häuschen schräg links hinter unserem Haus eine Pumpstation ist, da der Wasserdruck in unserer Siedlung zu gering ist. Die Pumpe sei jedoch noch nicht in Betrieb, sagte er uns. Derzeit haben wir einen Wasserdruck von nur 1,7 Bar, wenn die Pumpe in Betrieb gegangen ist werden es 3,2-3,5 Bar sein.

Was ist eigentlich ein normaler Wert für so einen Wasserdruck in einer Hauswasserleitung?

Staubtrockener Ostermontag

Montag, den 17. April 2006

Wie häufig sich ein Mensch täglich an Wasserhähnen und Spülungen zu schaffen macht, merkt er erst, wenn er mal kein Wasser mehr hat. Heute morgen war es so weit: Aus keinem unserer Wasserhähne kam Wasser. Nur noch ein weit entferntes Gurgeln war zu hören.

Klare Sache“ war der erste Gedanke. „Die Stadtwerke montieren am Wasser„. Aber Moment: Stadtwerke warnen vor und Stadtwerke planen sowas auch nicht für den Ostermontag!

Danach bin ich in Gedanken die Leitungsstränge vom Wasserhahn bis zum Eintrittspunkt der Versorgungsleitung durchgegangen und habe mir überlegt, wo welcher Schaden aufgetreten sein könnte. Als nächstes hätte ich wohl nach feuchten Stellen an den Wänden gesucht.

WasserreparaturenEin Blick aus dem Fenster brachte dann die Auflösung: Wir waren wohl nicht die ersten in der Siedlung, die vergeblich vor dem Wasserhahn standen. Jemand hatte bereits um Hilfe telefoniert, am Pumpenhäuschen machte sich ein Handwerker zu schaffen. Wahrscheinlich hat der sich seinen Ostermontag auch anders vorgestellt. Mal sehen, ob er es wieder hin bekommt.

Bis dahin machen wir uns noch etwas länger bewußt, dass Wasser nicht einfach selbstverständlich ist.

Winterwasser

Dienstag, den 17. Januar 2006

Soletemperatur auf dem Dach (bei klirrender Kälte)Im Winter bringt eine Brauchwassersolaranlage keinen Nutzen. Dachte ich.
Ein Blick auf die Kontrollanzeige belehrte mich gestern allerdings: Lufttemperatur -3,5°, Sonne, leicht neblig, 45 Grad Soletemperatur noch um 16 Uhr oben in der Solarfläche.

Das sind zwar keine Sommerwerte, trotzdem finde ich es erstaunlich, wieviel Kraft die Sonne auch zu dieser Jahreszeit noch entwickeln kann.

Katastrophenvorsorge

Donnerstag, den 22. Dezember 2005

Ersatzteile für die SeifenspenderBei uns sind die Seifenspender vom Start weg fest mit den Wänden (und damit auch den Fliesen) verbunden. Die Teile sind aus Glas und haben Metallköpfe, denen unser kalkhaltiges Wasser schwer zu schaffen macht.

Um zu vermeiden, dass und in 2 oder 3 Jahren nur noch die Löcher in den Fliesen bleiben (weil die Spender kaputt sind und es diese Serie nicht mehr gibt) haben wir uns einen ordentlichen Vorrat Ersatzteile bestellt und in die Ecke gelegt.

Und wehe es geht keiner kaputt…




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.