Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/45/d508373383/htdocs/TI-Privatordner/Blogs/Hausbau/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375
Hausbau Erfahrungen » Persönliches - Ein Fertighaus entsteht: Bauen / Umziehen / Einrichten / Wohnen...


Archiv der Kategorie 'Persönliches'

Offtopic: Nacht der Filmmusik, Heidelberg

Freitag, den 7. Juli 2006

Ich überlege schon den ganzen Tag, wie ich die Heidelberger Schlossfestspiele hier in meinem Blog unterbringe. Hiermit kapituliere ich und verfehle das Thema genüßlich:

Nacht der Filmmusik in Heidelberg

Ich bin ein bekennender Filmmusik-Fan. Soundtracks laufen bei mir häufig bei der Arbeit im Hintergrund. Die äußerst seltenen Lifeaufführungen von Filmscores sind deshalb immer etwas ganz besonderes. Am Mittwoch war es endlich mal wieder soweit: In Heidelberg fand im Schloßhof unter freiem Himmel die „Nacht der Filmmusik“ statt.

Auf dem Programm standen:

  • Mission Impossible, Thema (Danny Elfman)
  • Der mit dem Wolf Tanzt, Konzertsuite (John Barry)
  • Superman, Symphonische Suite (John Williams)
  • Harry Potter, Suite für Orchester (John Williams)
  • Batman, Suite (Danny Elfman)

Keine besonders ausgefallene Sammlung, aber musikalisch beeindrucken dargeboten vom Philharmonischen Orchester der Stadt Heidelberg unter der Leitung von Noam Zur. Ein ganz besonderes Highlight war die Batman-Suite mit einem zeitgleich aufziehendem Gewitter. Bei Blitz und Donner im Hintergrund kam man sich vor wie in Gotham City.

Ein klasse Abend. Und jetzt geht die Suche nach den nächsten symphonischen Filmmusikkonzerten auf’s neue los. Falls hier zufällig Fillmusikfans mitlesen: Ich bin für jeden Tipp dankbar…

Endlich wieder mehr Zeit

Mittwoch, den 5. Juli 2006

Fu�ball

Themensiedlung

Freitag, den 5. Mai 2006

Vor knapp 2 Jahren haben wir in einem sehr großen Radius nach Bauplätzen und Neubauprojekten gesucht. Damals wurden wir auch auf ein Siedlungsprojekt einer großen lokalen Baufirma aufmerksam. Auf einem großen Areal hatte das Unternehmen Massivhauser in einem mediteranen Stil in Planung. Ziel war es, eine Siedlung mit eigenem Gesicht und leichtem Urlaubsflair zu realisieren.

ThemensiedlungAls wir vor Ort waren, gab es nur einige Rohbauten zu sehen und einen Prospekt. Letzterer war wirklich wunderschön. Wir haben eigentlich nur deshalb nicht unterschrieben, weil die Häuser sehr hohe Restriktionen hatten und Individualisierungen kaum möglich waren. Selbst die Bepflanzung des Vorgartens war im Bauplan detailliert fixiert. Bei dem vergleichsweise hohen Preis war uns das zu wenig Freiheit.

Gestern war die (mehr …)

Ein Jahr bloggen: Selflobhudeling

Samstag, den 22. April 2006

Am 22. April 2005 habe ich ein WordPressblog installiert und ehrlich gesagt nicht im Traum daran gedacht, dass ich tatsächlich mal zu einem Blogger werde. Damals kannte ich nur wenig Blogs, wußte kaum, was Bloggen eigentlich ist.

Heute, ein Jahr später, hat mich die Sucht so richtig gepackt. Nicht nur die Sucht, Blogs zu lesen, sondern auch die, täglich eigenen Beiträge zu schreiben.

Darauf heben wir die Gläser...Dann mache ich mal die virtelle Sektflasche auf und stoße mit allen da draußen an, die hier so regelmäßig vorbei schauen und damit letztlich die Grundlage für dieses Haustagebuch bilden. Prost! Und viele Dank für Euer Interesse!

In den vergangenen 365 Tagen gab es tatsächlich nicht einen einzigen Tag, an dem kein Blogeintrag erschien. Insgesamt waren es 725. Viel imposanter finde ich die Anzahl Eurer Kommentare: 1476 haben sich mit der Zeit angesammelt. Dankeschön für die tolle Beteiligung! Absoluter Spitzenreiter übrigens nach wie vor: Die Puschenfrage.

Stellt sich die Frage nach der Zukunft dieses Blogs. (mehr …)

Geruchsblindheit

Donnerstag, den 23. Februar 2006

NasenbärWer lange Zeit in den eigenen 4 Wänden wohnt, dessen Nase erblindet mit der Zeit. Besonders deutlich wird das, wenn man mal mehrere Tage außer Haus ist und danach ins eigene Heim zurück kehrt. Plötzlich nimmt man den „Eigengeruch“ des eigenen Hauses wieder bewußt wahr.

In unserem Fall sind es übrigens in erster Linie die Bodenbeläge (gut zu identifizieren, weil sie zuletzt hinzu kamen), die den meisten Räumen auch heute noch einen typischen Geruch geben. Insbesondere in Räumen, in denen die Möblierung noch spärlich ist. Die „Duftnoten“ sind allerdings recht schwach, dafür sorgt die kontrollierte Be- und Entlüftung.

2-jähriges

Sonntag, den 29. Januar 2006

Beim Stöbern (und verschlagworten) älterer Bilder ist mir gestern aufgefallen, dass wir vor ziemlich genau 2 Jahren unser Grundstück gefunden haben. Meine Güte, wie die Zeit vergeht…

Der Moment, als wir unser Grundstück fanden

Glühwein

Sonntag, den 8. Januar 2006

Weißer Glühwein (selbst gemacht)Sonntag ist Offlinetag hier im Blog. Nutze ich diese Tatsache doch mal eben um dezent mitzuteilen, dass ich der Meinung bin, dass selbst gemachter Glühwein dem gekauften Fusel um Längen überlegen ist. Heute haben wir wieder mal einen angesetzt. Und zwar einen weißen Glühwein. Hier das Rezept für alle, die es auch mal probieren wollen:

Rezept „Weißer Glühwein“ (Menge für ein mittleres Gruppenbesäufnis)

Zutaten:
2 Liter halbtrockener Weißwein (wer trockenen nimmt muß später stärker zuckern)
100-150 g brauner Zucker (Tipp: sparsam zuckern schmeckt besser, Zucker oder Honig zum Nachsüßen für die Gäste hinstellen)
3 Ringe Dosenananas
4 Orangen
5 Gewürznelken, 3 TL Zimtpulver (Tipp: Wenn es schnell gehen muß kann man auch zum Glühweinfix greifen. Das spart das Nelkenfischen (die bleiben dann draußen) und einen TL Zimtpulver).
1 kleiner Schuß Rum (Tipp: Rumaroma geht auch, denn bei diesem Schuß geht’s um den Geschmack, nicht um den Alkoholgehalt)

Zubereitung (männergeeignet weil einfach):

1.: Weißwein und Schuß Rum in einen großen Topf geben. Kochplatte auf kleine Stufe stellen.
2.: Ananasringe klein schneiden, zusammen mit dem gezuckerten Saft aus der Dose in den Topf geben.
3.: 1 Orange schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Stücke in den Topf geben
4.: 3 Orangen auspressen. Saft in den Topf geben. Gesiebtes Fruchtfleisch ebenfalls hinzu geben.
5.: Gewürze und Zucker hinzu geben.
6.: Langsam weiter erwärmen, auf keinen Fall kochen.

Sollte es mit dem Bauvorhaben (winterbedingt) nicht voran gehen: Tröstet Euch mit diesem Gebräu. Prost!

Auf ein gutes Neues!

Samstag, den 31. Dezember 2005

Dieses Jahr ist Silvester nicht nur mit der Frage verbunden, wie wir es am besten feiern. Es stellt sich auch zum ersten mal die Frage: Was kann so eine Silvesterrakte so alles anstellen. Das Stichwort „Dachstuhlbrand“ liest man ja gerne in diesem Zusammenhang in den ersten Zeitungsausgaben des neuen Jahres.

Wir wünschen allen Häuslebauern kollisionsfreie Raketenstarts heute Abend. Und allen Lesern wünschen wir einen genialen Start in 2006. Feiert schön und nehmt Euch nicht zuviel vor! :-)

Lasst es ordentlich krachen!

Frohes Fest

Samstag, den 24. Dezember 2005

Die zwei Häuslebauer aus dem südöstlichen Odenwald wünschen einen schönen Heiligen Abend.

Frohe Weihnachten!

Herzliche Grüße, an alle, die wie wir das erstes Weihnachten in den eigenen vier Wänden feiern können. Und an alle, die vorhaben, das nächste Weihnachten im eigenen Heim zu feiern. Und an alle treuen Mitleser, die den ersten beiden Gruppen nicht angehören.

500

Freitag, den 11. November 2005

Dies ist der 500. Blogeintrag.

Aufstrebender JungblogIch möchte das zum Anlass nehmen, um mich schnell mal bei allen Lesern zu bedanken. Ich bin jeden Tag auf’s neue erstaunt darüber, wie viele Leute sich auf diesen Blog verirren. Nicht selten zähle ich deutlich mehr als 400 unterschiedliche IP’s pro Tag. Gelegentlich ist der Blogcounter sogar der Meinung, mich in die Top100 seiner deutschen Blogs mogeln zu müssen.

Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei den vielen regelmäßigen Kommentatoren in diesem Blog. Ihr seit das Salz in der Suppe und er Antrieb, um noch eine Weile weiter zu machen.

Im April diesen Jahres habe ich mit dem Bloggen begonnen. Seit dem gab es keinen Tag ohne einen Blogeintrag. In der Zwischenzeit kann ich mir einen Tag ohne Bloggen gar nicht mehr vorstellen. Seltsam, dieses bloggen…

Die volle Nasendröhnung

Sonntag, den 23. Oktober 2005

Heute ist Sonntag. Uns Sonntags ist wenig los hier im Blog. Deshalb nutze ich die Gelegenheit, um mal wieder offtopic zu schreiben – liest ja ohnehin niemand :-D.

Gestern habe ich im Muffin-Paradies ein Muffin-Rezept entdeckt, leicht modifiziert und gleich ausprobiert. Das Ergebnis waren die leckersten Muffins seit langem. Ein herrlicher breitete sich im Haus aus. Hier kommt das Rezept zum nachbauen:

Glühwein-Spekulatius-MuffinsGlühwein-Spekulatius-Muffins
(Menge für 2 Muffin-Bleche)

Zutaten:
240 g Spekulatius
500 g Mehl
6 TL Backpulver
2 EL Kakao
2 TL Zimtpulver
2 Prisen Nelkenpulver
500 g Butter
250 g Zucker
2 Päckchen Vanillinzucker
8 Eier
5 EL Rum
250 ml Glühwein
einige Schokotröpfchen

Zubereitung:

1.: Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen und die Muffinbleche gut einfetten oder Papierförmchen verwenden.

2.: Spekulatius fein zerbröseln. Wer keinen Mörser hat: Die Unterseite einer Schöpfkelle eignet sich dafür bestens.

3.: Die Butter langsam zerlassen.

4.: Mehl, Backpulver, Kakao, Spekulatius und die Gewürze in einer Schüssel mischen. Achtung: Das Nelkenpulver vorsichtig dosieren.

5.: In einer zweiten Schüssel die zerlassene Butter, Zucker, Vanillinzucker, Eier, Rum und den Glühwein schaumig schlagen.

6.: Mehlgemisch dazugeben und unterrühren. Die Konsistenz dieses Teigs ist recht flüssig, das ist gewollt.

7.: Teig in die Förmchen füllen und mit je 3-4 Schokotröpfchen (oder anderer nicht schmelzender Schokodeko) belegen.

8.: Ca. 20 – 25 Minuten backen.

9.: Beim Backen unbedingt die Küchentür öffnen. Der Duft hat es in sich und muß unbedingt auf Wanderschaft…

Plattenbau

Samstag, den 1. Oktober 2005

PlattenspielerDie CD-Digitalisierungs-Aktion war ein voller Erfolg: Mehrere Umzugskartons mit CD’s wurden auf den Dachboden verfrachtet und die alten Titel werden nun, im Gegensatz zu früher, tatsächlich wieder gehört.

Nun sind die vielen Kartons mit Schallplatten dran.

Dazu habe ich mir die Software „Cleaning Lab 2005“ besorgt und einen kompakten Plattenspieler mit integriertem Vorverstärker gekauft (es gibt ein tolles kleines Teil von Kennwood). Leider geht das Digitalisieren der Schallplatten nicht so einfach und schnell wie das der CD’s von statten. Jeder Track will betitelt werden und die meisten Platten benötigen intensive Nachbearbeitung, da sie in einem miserablen Zustand sind.

Cleaning Lab 2005Kleines Ärgernis am Rande: Die Cleaning-Lab-Software tönt auf ihrer Verpackung vollmundig, dass sich die alten Schätzchen mit ihr als MP3 abspeichern lassen. Installiert man die Software muss man aber enttäuscht feststellen, dass nur 128 kbit/s möglich sind. Will man mehr, muss man ein weiteres Update kaufen.




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.