Archiv der Kategorie 'Grundstück'

Der Trend weist in die Stadt

Freitag, den 20. April 2007

Stadtwärts...Es ist nicht nur der Stern, der darüber berichtet, dass die Flüchtlinge der „Landflucht“ wieder in die Städte zurückkehren.

Damit sind wir mit unserem Umzug auf’s Land beinahe schon so etwas wie „Gegen-den-Strom-Schwimmer“. Ernsthaft bereut haben wir es trotzdem bis heute nicht.

Dass die Tendenz wieder stärker in Richtung Stadt zeigt ist nachvollziehbar: Bei den aktuellen Energiekosten ist das Überbrücken von großen Distanzen deutlich teurer geworden. Wer in der Nähe des Arbeitsplatzes wohnt spart Geld. Wer die Vorteile der Stadt dann noch stärker bewertet als die Ruhe auf dem Land, für den kann es sich lohnen, die höheren Grundstücks- und Immobilenpreise innerhalb der Stadtgebiete zu zahlen.

[Bildquelle: Paul-Can5]

Nächster Anlauf: Gelände und Einfahrt

Freitag, den 5. Januar 2007

Lange, lange, lange haben wir’s vor uns her geschoben: Das Gelände rund um unser Haus herum.

Mittlerweile nervte es uns selber jedoch grenzenlos, dass wir beim Betreten des Hauses regelmäßig eine schöne Portion Umfeld an den Schuhen mit hinein bringen. Deshalb muß etwas passieren.

Bagger im EinsatzAus der Nachbarschaft wurde uns ein Landschaftsgärtner empfohlen, der uns heute besucht hat. Die Besprechung hat länger gedauert als wir vorher dachten. Das mag auch daran liegen, dass wir in vielen Dingen Laien sind und immer wieder Nebenkriegsschauplätze eröffnet haben.

Eine Woche, meint er, wird es nun dauern, bis wir ein Angebot für unsere Vorstellungen und seine Umsetzung bekommen.

Rein vorsorglich schon mal die Frage an die Mitleser hier: Bekommt man von so einem Handwerker für eine Geländegestaltung (Hänge, Bepdlanzungen, Pflasterung) eigentlich Skizzen? Wie war das bei Euch? Welche Erfahrungen hat Ihr mit zweiten oder dritten Angeboten gemacht? Würdet Ihr dazu raten? Oder ist das Baugefühl (Chemie zum Anbieter) wichtiger als der Preis?

Wohnen auf dem Parkplatz

Donnerstag, den 23. November 2006

Im September fand ich im Ideentower ein Bauvorhaben der besonderen Art: Eine Art Autozelt für öffentliche Parkplätze – jedoch ohne Auto darunter.

Campen auf dem Parkplatz - P LOT

Auf kostenlosen Plätzen ergibt sich damit eine günstige Wohnalternative. Auf Plätzen mit Parkuhr sollte allerdings der Taschenrechner mitcampen: Ein Campingplatz könnte wirtschaftlicher sein – zumal dort das campen erlaubt ist 😉

Ausgedacht hat sich das Projekt „(P) Lot“ der New Yorker Künstler Michael Rakowitz.

Wenn Du mal laut wohnen willst…

Freitag, den 20. Oktober 2006

Ruhe im WaldMit der Zeit verlernt man, die Vorzüge des eigenen Zuhauses zu schätzen. Da wir recht ländlich und etwas abgeschieden wohnen, ist es bei uns sehr ruhig. Je länger wir jedoch in so ruhiger Lage wohnen, umso stärker „polen“ sich die eigenen Wahrnehmungsfilter um. Gelegentlich haben wir schon damit begonnen, uns über die Verkehrsbelastung auf der Straße vor unserem Wohngebiet Gedanken zu machen.

Und dann mußten wir gestern auf eine Messe in Frankfurt mit einem Hotel in Messenähe an einer Hauptverkehrsstraße in Frankfurt. Wegen der großen Hitze im Hotelzimmer und einer fehlenden Klimaanlage mußten wir nachts das Fenster öffnen – und konnten uns im Zimmer kaum noch unterhalten, so laut war es.

Jetzt wissen wir: Wir wohnen hier „Am Eber“ einfach himmlisch leise. Wer von „laut“ spricht, sollte die Relationen nicht aus den Augen verlieren. Ab und zu kann es ganz heilsam sein, in Frankfurt in der Innenstadt zu übernachten. Danach stimmen die Verhältnismäßigkeiten wieder.

Grundsteuer: Alles bleibt beim Alten…

Donnerstag, den 5. Oktober 2006

RechtlichesZiemlich genau ein Jahr, nachdem ich hier im Blog über die Verfassungsbeschwerde gegen die Grundsteuer schrieb, lese ich in Holger’s hasenbu.de, dass die Beschwerde abgewiesen wurde. Auch in Zukunft bleibt es also bei der Besteuerung des Grundbesitzes.

Den Link zum Urteil gibt’s auch bei Holger.

Öffentliches Mähen

Mittwoch, den 27. September 2006

Öffentliches RasenmähenDie noch nicht verkauften Grundstücke rund um unser Haus herum werden mit großem Personalaufwand von der Stadt immer wieder gemäht und in Schuß gehalten. Mehrere Mäh-, Schneide-, Sammel- und Trimmtrupps sind dieses Jahr schon hier gewesen und haben gearbeitet.

Nicht dass wir uns nicht freuen, dass rund um uns herum die Schere angesetzt wird, allein: Ob sowas sein muß?

Das Saarland lebt

Samstag, den 2. September 2006

Hausbau im SaarlandDie weißen Flecken auf der Hausbaublog-Landkarte für Google-Earth (rechts oben in der Navigation) verschwinden nach und nach: Christoph hat mir gestern das KMZ-File für sein Blog zugesendet und damit einen Blog im bisher noch jungfräulichen Saarland markiert.

Weiterhin misteriös bleibt Bayern. In dem Flächenstaat scheint es kaum Hausbaublogs zu geben. Während bundesweit inzwischen knapp 40 Hausbaublogs auf der Karte verzeichnet sind, bleiben Bayerns große Flächen unbebloggt. Liegt es an den Quadratmeterpreisen in Bayerns Siedlungsmetropolen? Oder daran, dass diese Bloggerkarte von einem (Wahl-)Schwaben geführt wird? Misteriös…

Bau Dein Haus in der Karibik

Samstag, den 12. August 2006

Wer in Deutschland keinen passenden Bauplatz findet, der hat Glück: In der Karibik ist kurz nach dem Start von „Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2“ eine neue Insel entdeckt worden. Wer Google Earth auf seinem Rechner installiert hat, findet hier weitere Informationen.

Günstiges Bauland in der Karibik

Das Bauland soll günstig sein. Vielleicht sollten wir dort ein Hausbaublogger-Feriendomizil bauen?

Immer mehr Rundflugstationen

Freitag, den 21. Juli 2006

Hausbaublogger in Google EarthNach wie vor treffen Landeplätze bei mir ein. Landeplätze für den virtuellen Rundflug per Google Earth.

In der Zwischenzeit ist eine virtuelle Bloggerkarte entstanden, mit der sich die Hausbaublogs in Deutschland (und vielleicht auch irgendwann Österreich und der Schweiz) nicht nur lesen sondern auch besuchen lassen.

Die letzten Einträge sind:

estimatic
Unser kleines Dimsluken
Der Fips ist da!
Hausbau am Hainholz

Dankeschön für’s Mitmachen.
Und: Guten Flug!

Bauen in der Stadt oder auf dem Land?

Freitag, den 30. Juni 2006

Anfang Mai las ich in der Braunschweiger Zeitung einen Artikel, in dem beschrieben wird, wie die Stadtflucht derzeit gestoppt scheint und dass wieder größere Ansiedlungen in den Stadtbereichen zu spüren sind. Als Grund wird dort der hohe Benzinpreis genannt.

Wohnen im Grünen

Seit gestern wird nun eine andere Diskussion geführt: Politiker der Opposition sind der Meinung, dass die Änderung bei der Pendlerpauschale dazu führt, dass Menschen wieder verstärkt in die Aussenbereiche der Städte und auf das Land ziehen, weil es bei einem Arbeitsweg bis 20 Kilometer keine Zuschüsse vom Staat mehr gibt. Wer auf dem Land baut und in der Stadt arbeitet, hat günstigere Bauplätze und einen subventionierten Arbeitsweg.

Eigentlich stehen sich diese beiden Argumentationen im Weg. Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt…

Hausbau-Blog-Deutschlandkarte

Mittwoch, den 31. Mai 2006

Blogger-Deutschlandkarte (Hausbau)In vielen Blogs wird früher oder später die Lage des Baugebietes beschrieben. Um das besser einschätzen zu können, nehme ich dann meist mein Google Earth zur Hand und fliege virtuell zum Bauplatz.

Da ich die Koordinaten nicht gelöscht habe, ist in meinem Google Earth über die Wochen zu einer kleinen Hausbaubloggerkarte geworden. Als ich gestern Abend das Posting von Nadine las, entschloß ich mich, diese Karte zum Download zur Verfügung zu stellen. Wer Google Earth im Einsatz hat kann sie hier downloaden. Viel Spaß beim Reisen :-)

Wen habe ich vergessen?

Einer ist immer der Verlierer…

Mittwoch, den 17. Mai 2006

… und dieses mal wären wir es beinahe gewesen.

Durch die Tagespresse und einen Hinweis von Christoph Groß wurden wir auf eine Infoveranstaltung „Transversale Eberstadt – Adelsheim“ (oder auch: Odenwald-Transversale) aufmerksam, die gestern Abend stattfand.

Ein Straßenbau-Großprojekt ist in die ersten Planungsphasen gegangen und man wollte die Bevölkerung über den Stand der Dinge informieren. Derzeit stehen zwei bis drei mögliche Verläufe der neuen Straße zur Diskussion. Ziele sollen sein, den Durchgangsverkehr durch einige Ortschaften zu entlasten und das Hinterland besser an die Autobahn anzubinden. Doch: Wo Licht ist, ist auch Schatten…

Transversale Eberstadt - Adelsheim: Als Zugezogene wussten wir nichts von so einem Bauvorhaben, als wir unser Grundstück vor einem Jahr dingfest machten. Die Stadt (Grundstücksverkäufer) hat uns auch nicht darauf hin gewiesen. Nun sieht es so aus, dass die geplante Transversale für uns ein mehr oder weniger starkes Grundrauschen und eventuell einige Brückenpfeilern oder Trassenelemente in Sichtweite bringen wird. Zum Glück sind wir mit unserem Neubaugebiet „Am Eber“ 900 bis 1300 Meter (je nach Variante) davon entfernt. Was für eine Katastrophe muß diese Straße jedoch für das andere Neubaugebiet in Hemsbach („Hohe Steige“) sein? Wenn das Endstück von Variante 3 umgesetzt wird (und es ist noch nicht vom Tisch), dann führt die geplante Straße in einem Abstand von nur 50 Metern an den neu gebauten Häusern vorbei. Und wir sprechen nicht nur von einer bodenebenen Straße, sondern auch von einem 250 Meter langen Brückenabschnitt.

Vieles spricht dafür, dass (mehr …)




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.