Monatsarchiv für Februar 2007

Außenleuchten, die keine sind

Mittwoch, den 28. Februar 2007

Siffende AußenleuchteEine Außenleuchte zeichnet sich dadurch aus, dass sie außen am Haus angebracht werden kann. Deshalb heißt sie wohl auch „Außenleuchte“.

Eigentlich dachte ich, damit geht auch automatisch einher, dass sie Wind und Wetter etwas entgegen zu setzen hat. Dem ist jedoch leider nicht grundsätzlich so:

Unsere Außenleuchte hat sich entschlossen, sabbernden grauen Siff abzugeben und an der Fassade herunter laufen zu lassen.

Damit hat sie sich selber disqualifiziert und der Außenbeleuchtungsrallye beginnt von neuem. Bau- und Lampenmärkte: Wir kommen…

Geothermie: Ziehen Sie mal ’ne Nummer…

Dienstag, den 27. Februar 2007

Heizung (Photocase.com © trin84)Heute morgen lese ich bei Heise einen Bericht über Geothermie.

Zunächst interessant: Die Zahl der Geothermie-Anlagen in Privathäusern hat sich 2006 verdoppelt. Immerhin 6% der Neubauten werden derzeit mit Erdwärme warm gehalten.

Gewundert hat mich jedoch, dass im Bericht von exorbitanten Wartezeiten für Sondenbohrungen berichtet wird. Ich kann mich nicht erinnern, in einem der Hausbaublogs von einem Jahr Wartezeit gelesen zu haben…

[Bildquelle: trin84]

Tür & Tor offen

Montag, den 26. Februar 2007

Samstag, 4.40 Uhr, kurz nach der Abfahrt in Richtung Bremen.
Dialog im Auto:

Hast Du den Herd ausgeschaltet?“ – „Hab ich.

Das Wasser ist auch abgedreht?“ – „Habe ich gemacht.

Bügeleisen. Das Bügeleisen ist aus?“ – „Ja.

Und bevor Du fragst: Die Steckdosenleisten mit den Netzteilen sind auch ausgeschaltet. Und das Licht ist auch überall aus.

Super, dann können wir ja beruhigt fahren.

Offene BalkontürAm Sonntag Abend, während der Rückfahrt, klingelt plötzlich das Telefon. Unser Nachbar ist am Apparat und berichtet: „Bei Euch ist die Balkontür offen und schlägt im Wind hin und her. Es regnet rein. Ich habe versucht zu helfen, aber da oben komme ich nicht hin.

Die Balkontüren haben einen Punkt an dem sie einrasten. Auch ohne dass man den Griff herum legt sind sie dann optisch und akustisch geschlossen. Bis die erste starke Windböe kommt, die drückt die Tür auf.

Wir hatten riesiges Glück im Unglück: Viele kräftige Böen hätten sicherlich für erhebliche Schäden an Rahmen und Scharnieren bzw. der ganzen Tür geführt. Der Dachüberstand hat verhindert, dass unser Arbeitszimmer voll Regenwasser lief. Da sind wir nochmal mit dem Schrecken davon gekommen. Und in Zukunft wird sicher niemand von uns beiden das Haus verlassen, ohne vorher nochmal die Türgriffe in die Hand genommen zu haben.

Sunset

Sonntag, den 25. Februar 2007

Sonnenuntergang - Sunset

[Hier geht es zur Sonntagsserie]

Wer englisch kann lebt länger

Freitag, den 23. Februar 2007

Rauchmelder-TestsprayGestern kam das Feuermelder-Testspray an, heute wurde es einem Praxistest unterzogen.

Zunächst fiel auf, dass die Bedienungsanleitung komplett in Englisch verfasst ist. Zum Glück war das für mich kein echtes Hindernis, und so erfuhr ich, dass ich aus mindestens 30 cm Entfernung 1-2 Sekunden sprayen soll und dies bis zu 5 Sekunden wiederholen muß.

Laien wie ich verballern bei so einem Feuermeldertest auf einen Schlag die halbe Flasche. Ich musste nämlich lernen, dass so ein Feuermelder, nachdem er Rauch entdeckt hat, erstmal 5-10 Sekunden „nachdenkt“, bis er Alarm schlägt. Und währen ich nach 5 Sekunden noch dachte, der Melder sei im Eimer, brach nach ca. 10 Sekunden die Hölle los. Leute, tragt bei sowas bloß Gehörschutz!

Fazit: Unsere Rauchmelder funktionieren, das Spray ist halb leer – und trotzdem bleibt ein gutes Gefühl. Wie immer, wenn man ein neues Spielzeug ausprobiert hat.

Umstellung auf Festzins-Darlehen

Donnerstag, den 22. Februar 2007

Neulich klingelte das Telefon. Am anderen Ende saß „unser“ Darlehenbanker. Er hatte registriert, dass unser variables Darlehen die Zinssätze unserer Festzinsdarlehen eingeholt hat. Und er wollte uns anbieten, das variable Darlehen in ein Festzinsdarlehen zu überführen.

Wenn Banker „überführen“ sagen, dann meinen sie damit den Abschluss zu neuen (schlechteren) Konditionen. Weshalb ich auch dankend verneint habe.

Den Kredit mit dem variablen Zinssatz hatten wir mal als Sondertilgungskredit eingerichtet. Doch mit einem neuen Haus fließen die Gelder leider oft ungeplant in andere Richtungen – weshalb das mit den Sondertilgungen bisher ein Schuss in den Ofen war.

Der Banker war für uns auf jeden Fall eine Motivation, unseren ursprünglichen Sondertilgungsplan nicht aus den Augen zu verlieren.

Bien-Zenker entlässt Mitarbeiter

Mittwoch, den 21. Februar 2007

Fertighaus AufbauAls Fertighaus-Käufer ist man während der fünfjährigen Gewährleistungsfrist sensibel für alle News rund um das Wohlergehen der Fertighaus-Branche.

Nachdem das letzte Jahr bei wohl allen Fertighaus-Anbietern prall gefüllte Auftragsbücher brachte, gab es einige Stimmen, die für 2007 einen teilweise schmerzhaften Einbruch der Auftragslage voraussagten. Als Gründe dafür wurden die weggefallene Eigenheimzulage und die Mehrwertsteuerhöhung genannt.

In der FAZ lese ich, dass Bien-Zenker, eine große deutsche Fertighaus-Firma, derzeit nicht nur über einen Auftragsrrückgang klagt, sondern auch bereits Mitarbeiter entlassen mußte. Das mag aber vielleicht auch einfach daran liegen, dass die Mitarbeiterzahlen zum Ende letzten Jahres stark erhöht wurden.

Wie es unserem Fertighausunternehmen derzeit geht, wissen wir nicht. Klopfen wir mal auf Holz (wie wahr!) und hoffen, dass uns das auch während der restlichen Gewährleistungsfrist egal sein kann :-)

Bauherrenschutzbund: Scheidung?

Dienstag, den 20. Februar 2007

BauherrenschutzbundNeulich kam die turnusmäßige Rechnung des Bauherrenschutzbundes. In diesem Verein waren wir wenige Wochen nach Beginn der Bauarbeiten Mitglied geworden und er (bzw. seine Vertragsfachleute) haben uns baubegleitend ein richtig gutes gutes Gefühl gegeben.

Nun fragt man sich natürlich beim Anblick der regelmäßigen Beitragsrechnung und beim Rückgang der Reklamationsdichte: Wie lange macht so eine Mitgliedschaft Sinn? Sollte man vielleicht jetzt schon austreten? Oder mit Ablauf der Gewährleistungsfrist? Oder sollte man auf die 20-Jahre-Mitgliedsnadel spekulieren?

Induktionsherd: Wunsch und Wirklichkeit…

Montag, den 19. Februar 2007

Süßsaurer Zwiebel-LachsUnsere Hausbaukarriere haben wir als Gelegenheitsköche begonnen: Ab und zu wurde mal was größeres gekocht, häufig Kleinigkeiten, manchmal nur Kaffee. Dementsprechend fiel die Wahl unseres Kochfeldes beim Küchenkauf aus: Eine „Standard-Ceran-Variante“ ohne großen Schnickschnack.

Seit einigen Monaten haben wir das Kochen entdeckt. Und damit steigen nicht nur die Lebensmittelkosten, sondern auch die Werte auf dem Stromzähler. Unwillkürlich kommt man ins Grübeln: Wäre ein Induktionskochfeld vielleicht doch die bessere Wahl gewesen? Neben den vielen (mehr …)

Sunset

Sonntag, den 18. Februar 2007

Sonnenuntergang - Sunset

[Zur Sonntagsserie]

Phantom-Sturmschäden

Freitag, den 16. Februar 2007

Nach dieser fiesen Sturmfront seinerzeit (hieß sie nicht Kyrill?) ist wohl jeder Häuslebauer um sein Haus getigert und hat es nach Sturmschäden abgesucht. Ich habe das auch gemacht und kam mit folgender Ausbeute zurück: Alle Abdeckungen auf den Lüftungauslässen waren im Sturm verloren gegangen.

Lüftungsauslässe auf dem Dach

Unser Sturmschaden währte jedoch nur etwa 20 Minuten. Dann nämlich kam meine bessere Hälfte mit der Frage „Waren da denn jemals Abdeckungen drauf?“ auf mich zu.

War nichts mit dem Sturmschaden (zum Glück). Alte Fotos zeigen: Da waren nie Kappen drauf. Jetzt heißt es hier: Forschen ob da keine Kappen hin gehören oder ob dort Kappen vergessen wurden. Die Auslässe dienen der Entlüftung der Abwasserleitungen (die Raumlüftung wird bei uns zerntral geregelt). „Damit’s nicht gluggert“ erklärte mir ein Handwerker die Dinger seinerzeit.

Streifenhörnchen

Donnerstag, den 15. Februar 2007

Streifen im Putz
Streifen im Putz auf Höhe der Geschossgrenze

So sieht das aus, wenn die Putzer einen schlechten Tag hatten. Vermutlich war es derselbe Tag, an dem sie auch seinerzeit die Probleme mit dem Putz im UG zauberten.

Und während wir uns noch auf starke Gegenwehr bei unserem Hausbauunternehmen einrichteten, nahm uns unser ehemaliger Bauleiter den Wind aus den Segeln und sagte: „Das ist nach Ihnen noch weitere male passiert, lag wohl an fehlerhaftem Material„.

Da wird die Rückseite unseres Hauses wohl demnächst nochmal ein Gerüst bekommen. Und der Eindruck unseres Fertighaus-Unternehmens bleibt positiv: Auch nach dem Kauf und nach dem Bau haben die ein offenes Ohr für Ihre Kunden – ohne Gegenwehr.




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.