Kehrwoche

GehwegEigentlich ist die Kehrwoche etwas zutiefst schwäbisches und meint in erster Linie die Regeln zur Reinigung von Treppenhäusern und Wegen durch die Anwohner eines Mietshauses.

Viele Gemeinden haben auch eine solche „Kehrordnung“. In ihr wird geregelt, wer die Gehwege wie sauber zu halten hat. Gestern las ich im amtlichen Mitteilungsblättchen, dass die Gemeinde reklamiert, einige Anwohner würden dieser Verordnung nicht nachkommen. In diesem Zusammenhang wurden die Regeln auch im Detail erklärt.

Die Welt ist ungerecht: Da wir 50 Meter vor dem Ortsschild gebaut haben, und wir damit nicht „in der Ortslage“ wohnen, kehrt bei uns die Stadt und nicht die Anwohner. Glück für die Bauherren auf der anderen Straßenseite: Der lange Gehweg in den Ortsteil hinein liegt weniger als 10 Meter von ihrer Grundtücksgrenze entfernt – den hätten sie regelmäßig von Schmutz, Unkraut und Laub befreien müssen. Im Herbst eine echte Aufgabe…

[Bildquelle]

Ein Kommentar zu “Kehrwoche”

  1. immo

    die schwäbische Kehrwoche ist keine Erfindung der Schwaben, sondern noch viel älter nachgewiesen in Salzburg http://immoblogg.blogg.de/eintrag.php?id=69

Einen Kommentar schreiben:

(Bitte Nutzungsbedingungen beachten)






Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.