CeBIT: WiMAX, Indoor-Funk & mehr

CeBITGestern bin ich über die CeBIT getingelt. Irgendwie kamen dabei seltsame Erinnerungen hoch: Genau ein Jahr zuvor sind wir auf derselben Messe von Anbieter zu Anbieter gewuselt, um Kommunikationsangebote miteinander zu vergleichen. Wir dachten, wir wären König Kunde und hätten die freie Wahl zwischen alle den DSL, VoIP und Festnetzanbietern. Genau vor einem Jahr war die Ankündigung der Telekom ja auch noch: „DSL? In ganz Osterburken gibt es DSL. Was für eine Frage.“ Was für ein Irrtum.

Um die Telekommunikationsanbieter habe ich deshalb dieses mal einen Bogen machen können. Damit war meine CeBIT 20% kleiner.

Sehr interessant fand ich in diesem Zusammenhang alle Infos zu Hardware und Anbietern von WiMAX. In diese Richtung gehen derzeit meine Hoffnungen, auch wenn wir in den nächsten paar Monaten sicher auf keinen Anbieter hoffen dürfen, der sich auf unsere Gegend hier einlässt. Ich warte einfach ab, bis noch ein paar Nachbarn hinzu gekommen sind (ich möchte nicht wissen, wer hier gerade ein Grundstück kauft und sich in der Sicherheit wiegt, DSL zu bekommen) und werde dann eine Initiative starten. Vorträge auf der CeBITWer hier bei uns DSL will, muß bei T-Com betteln und hoffen, dass die ihm SDSL im Business-Tarif schaltet – für 249 Euro netto im Monat. Mit 2988 Euro Jahresbudget für einen DSL-Zugang lässt sich schon einiges bewegen…

InDoor-Powerline und InDoor-Funkverbindungen aller Art scheint eine Zukunft zu haben. Insbesondere bei den Anbietern aus Fernost gab es eigentlich nichts, was nicht per Funk übertragen wurde. Gleich an mehreren Ständen wurden komplett kabellose Homecinemabereiche vorgeführt. Damit stellt sich für die, die jetzt mit dem Hausbau beginnen, mehr denn je die Frage: Lieber ein paar Kabel mehr einziehen oder auf die Funklösungen warten?

Grundsätzlich kann ich jedem Bauherren so einen Gang über die CeBIT empfehlen, wenn der Hausbau noch nicht begonnen hat (danach ist es eher deprimierend). Übertragungstechniken, Kabel, Buchsen, Anschlussoptionen, Trends für Unterhaltungselektronik im Haus – wer die Messe ein ein wenig vorbereitet besucht, der geht mit einem hervorragenden Überblick nach Hause.

3 Kommentare zu “CeBIT: WiMAX, Indoor-Funk & mehr”

  1. Falk

    Ich weiss nicht… warum wollen die Leute neuerdings alle funken??? Im Haus – finde ich – ist ein ordentliches Hochgeschwindigkeits-LAN (schöne Cat7-Kabel) eine gute Sache. Bei Neubauten hat man doch jede Möglichkeit. Nichts gegen ein WLAN zu Ergänzung, man will ja auch mal auf der Terasse sitzen und dabei online sein. Aber wenn immer alles gefunkt wird (Licht, Türklingel, Musik per AirPort, und,m und, und…) kann das m.E. nicht wirklich gesund sein…

  2. alternativen

    Also mittlerweile gibt es reichlich Alternativen zu herkömmlichen DSL, so das eigentlich kaum noch einer auf derartige Lösungen zurückgreiffen muss. Selbst Sat-DSL ist mittlerweile nahezu erschwinglich…

  3. Christian

    Hallo liebe Netz-Werker,

    wir haben uns für unser Haus für http://www.homeway.de entschieden. Von der zentralen Verteilerstation (bei uns – Haustechnikraum) erhält jeder Raum ein oder mehrere HomeWay Dosen (normale Unterputzdose). Jede Dose besteht aus zwei Teilen (oben und unten) die für Kabel-TV und Radio (oben) sowie für Lan und ISDN (unten) bestückt werden. So ist ein Anpassung (z.B. Lan/Lan) später mit einem Element zu wechseln. Eine wie wir finden sinnvolle und nicht besonders teure Lösung.

    Und jede FUNK-Technik strahlt, muss dass im Haus wirklich sein? Zumal wenn man neu baut?!

    mfg
    Christian

    P.S. kann nicht jemand außerhalb ein DSL-Anschluß legen und dann per RICHT-Funk ins Haus schicken? So wurden/werden an der UNI-DO die kompletten Studentenwohnheime angeschlossen.

Einen Kommentar schreiben:

(Bitte Nutzungsbedingungen beachten)



Tags: , , , , , , , , , , ,




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.