Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/45/d508373383/htdocs/TI-Privatordner/Blogs/Hausbau/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375
Hausbau Erfahrungen » Blog Archive » Erste Heizkostenhochrechnung - Ein Fertighaus entsteht: Bauen / Umziehen / Einrichten / Wohnen...


Erste Heizkostenhochrechnung

Tageshöchsttemperaturen der letzten 8 WochenIn den vergangenen 8 Wochen lag die Tageshöchsttemperatur nur selten über 4 Grad, im Schnitt war es tagsüber ca. 1-2 Grad kalt. Nachts hatten wir Temperaturen bis -10 Grad. Man könnte also von einer „winterlichen Heizperiode“ sprechen. Für eine Wärmepumpe bedeutet das: Grenzfall, höchste Belastung. Als Wärmepumpenbetreiber möchte man da natürlich wissen, wie viel Strom sich so ein Gerät an den richtig kalten Tagen tatsächlich einverleibt.

Meine Tabellenkalkulation raucht in der Zwischenzeit, dafür hat sie aber auch ein paar interessante Statistiken ausgespuckt. Unter anderem auch die Info, dass wir während der Kälteperiode (vergangene Woche) durchschnittlich 44 kWh Strom pro Tag an die Wärmepumpe und die Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung verfüttert haben. Dabei wurden auch momentan unbewohnte Hausteile (Keller-UG) durchgehend mitbeheizt.

Um festzustellen, wie ein solcher Wert im Vergleich da steht, bin ich fix zum Wärmepumpenblog gesurft, um festzustellen, dass Hendrik mit seiner Wärmepumpe ganz ähnliche Verbrauchswerte ermittelt hat. Trotzdem bin ich froh, dass es nicht das ganze Jahr lang so kalt ist…

Bildquelle: WetterOnline.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/45/d508373383/htdocs/TI-Privatordner/Blogs/Hausbau/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

15 Kommentare zu “Erste Heizkostenhochrechnung”

  1. Mario

    Was verbraucht ihr ohne die Wärmepumpe an Strom so pro Tag? Mir stehen hier seit ein paar Tage die Haare zu Berge :-(

  2. Stefan

    @Mario: Dank neuer Statistik kann ich das doch mal aus dem Ärmel beantworten: Ca. 26 kWh. Dabei mußt Du allerdings beachten, dass wir einen Großteil unserer Arbeit von zuhause aus verrichten (deshalb dieser hohe Wert). Unser Verbrauch geht gerade spürbar zurück, die nächsten Tage gibt’s dazu noch einen ausführlicheren Blogeintrag.

  3. Falk

    Hmmm… mich würde interessieren, welche Wärmeleistung Deine Pumpe aus den 44Strom-kWh herausholt? Bin nämlich gerade am Zweifeln, ob meine geplante Stiebel LWZ 403 ausreichend ist…

  4. Stefan

    @Falk: Da kann ich Dir die Herstellerangabe liefern. Die Heizleistung der Anlage ist 11,6 kW. Das ist allerdings alles graue Theorie, denn bei so kaltem Wetter muß das Gerät viel mehr Luft hineinschaufeln, um noch die gewünschte Vorlauftemperatur liefern zu können als das unter Prospektmessbedingungen der Fall ist. Das wiederum sorgt z.B. für einen höheren Stromverbrauch an den Ventilatoren. Die Wärmepumpe und ihre Ventilatoren läuft häufiger und äuft auch deutlicher hörbar. Man „hört den Spritverbrauch“ praktisch.
    Wir haben eine Luft/Wasser-Anlage, die kontrollierte Be- und Entlüftung läuft bei uns separat als reine Luft-Wärmerückgewinnung.
    Ich denke, Du solltest aber nicht nur Prospektzahlen vergleichen. Entscheidend ist doch, welche Flächen Du beheizen willst. Bei uns sind die drei Etagen praktisch vollflächig (-volumig) beheizt.

  5. Mario

    Danke für die Info.
    Ich habe dieser Tage Unterlagen sortiert und festgestellt, dass unser Verbrauch (2-Familienhaus mit 3 Bewohnern) von 5800kWh auf 8200kWh in einem Jahr hochging. Seitdem schaue ich tägliche mehrmals den Zähler nach und mir wird jedesmal schlecht: Rund 30kWh pro Tag.

    Okay, wir haben eigentlich fette Verbraucher (SK531 (Ami-Kühlschrank von Gaggenau), Wasserbett, etc. Aber mit dem Leistungsmessgerät hab ich halt auch festgestellt, dass die „soviel“ nun auch wieder nicht ziehen, um diese Steigerung rechtzufertigen. Jetzt bin ich gerade dabei, alle Kleinstverbraucher (Netzteile, Ladegeräte, Leuchtmittel) zu checken und nach und nach zu ersetzen. Leider sind die Energie-Spar-Lampen so ar***lahm beim Hellwerden :-( Aber ich schau wo ich was ersetzen kann. Aldi-Süd bietet ja demnächst Energiesparfunzeln an…. Ich will eigentlich schon bei unter 20kWh/Tag ankommen und insgesamt wieder die 6000kWh pa erreichen….

    Anbieter wechseln bringt auch nichts, unsere Stadtwerke sind schon die günstigsten, die auch noch seriös sind.

  6. Sabine

    @Mario: Bieten Eure Stadtwerke Zweitarifzähler? Dann wird zumindest der Strom von 22.00 bis ca. 5.30 Uhr um einiges günstiger. Werfe Wasch- und Spülmaschine sowie den Trockner seitdem öfters mal nach 22 Uhr an.

  7. blog.signal77 - Mein Blog!

    […] Jetzt kam gestern noch der Vorschlag auf Nachtstrom auszuweichen. Das muss ich mir mal noch genauer durchrechnen. Eventuell mal bei den Stadtwerken nachfragen, ob die Analyse-Messgeräte haben, die mir einen genauen Überblick über den Tagesverlauf verschaffen. […]

  8. Pit

    Hallo Leute,
    ich bin ein wenig gesurft und habe noch folgende interessante Site gefunden, die Statistiken über Kosten und Verbrauch einer Luftwärmepumpe liefert. Sehr interessant:
    http://www.markusweber.com/waermepumpe

  9. Hausbau Erfahrungen » Blog Archive » Markus und seine Wärmepumpe - Ein Fertighaus entsteht: Bauen / Umziehen / Einrichten / Wohnen...

    […] Durch einen Kommentar wurde ich auf eine Website aufmerksam, auf der Markus Weber viele Details zu seiner Wärmepumpe beschreibt und ein halbkritisches Fazit zieht. Sehr Interessant sind auch die komplett veröffentlichten Verbrauchswerte des vergangenen Jahres. […]

  10. Hendrik42

    Falk,

    wie groß wird denn Euer Haus und hast Du schon EnEV Daten? Nutzfläche AN? Heizenergiebedarf Qh?

    Was Strom angeht liegen wir hier mit 1 Heimarbeiter trotzdem nur bei ca 5,5kW/Tag. Aber das geht problemlos, wenn man nur nen Laptop und Telefon braucht :-)

    Gruß,

    Hendrik

  11. Matthias

    Hallo,
    wer könnte mir eine Info zu „Heizen mit Strom“ geben ?
    Hintergrund: Wir können ein Haus, BJ 2000, mieten. Gesamte Wohnfläche:
    ca. 135 qm. (DHH) Das Haus wird mit Strom geheizt. Leider wissen wir im
    Moment nicht, welche Anlage etc. Das Haus hat Fussbodenheizung und Durchlauferhitzer.
    Wir sind zwei Personen, beide berufstätig. D.h., Mo – Fr. ca. 8.00 – 18.00
    aus dem Haus. Hauptsächlich genutzt werden TV + PC. Kochen ca. 3x die
    Woche. Keine Heizdecken etc. werden verwendet. Höchstens mehrmals täglich (abends) der Wasserkocher. Und jeden 2. Tag der Geschirrspüler.
    Naja und die Waschmaschine so ca. 2x die Woche. Aber kein Trockner.
    Wir sind sehr unsicher bezüglich der Kosten/Monat.
    Auf Anfrage bei unserem Energieversorger wurden für uns 10.000 Kwh/pa veranschlagt. Das entspricht ca. 160,- EUR Abschlag/ Monat. (Derzeit zahlen wir für 105qm etwa 140,- EUR/ Monat für STrom und Gas.
    Gibt es jemanden, der sein Haus mit Strom heizt und Warmwasser über Strom bereitet ? Welche Erfahrungen gibt es ? Horrorrechnungen und Nachzahlungen ? Oder sogar Ersparnisse ?

    Danke im voraus

  12. Hendrik42

    Hi Matthias,

    das ist sehr schwer zu sagen. Über den Daumen gepeilt können da auch schnell 12.000 kWh/a rauskommen (nur für das Heizen — 2 bis 4000kWh Haushaltsstrom kommt noch dazu) oder noch mehr wenn der Winter sehr kalt ist. Eine Heizung mit Direktstrom ist zwar günstig installiert, aber eben sehr teuer im Betrieb. Teurer geht es kaum noch.

    Gibt es dort einen Stromtarif für Heizen? Wie hoch ist er? Sehr oft muss man nicht 17-16ct pro kWh zahlen, sondern deutlich weniger, wenn man mit Direktstrom heizt.

    Gruß, Hendrik

  13. wolfi

    Hallo alle zusammen,
    bei mir geht´s nicht mehr um eine Heizkostenprognose, sondern um den tatsächlichen Verbrauch. Um allen, die vor der „Heizungsentscheidung“ stehen, eine kleine Hilfe geben zu können habe ich unseren bisherigen Verbrauch unter http://members.aon.at/haushaltsverbrauch/ zusammengestellt – inzwischen sind die Daten von strengen und milden Wintern sowie der Verbrauch im Sommer (Warmwasser) zusammengetragen worden. Die Spitzenwerten von 44 kwH erscheinen demnach durchaus realistisch (siehe Markus Erfahrungen).

  14. Stefan

    @ Wolfi: Danke für die Infos. Die Links auf Deiner Seite funktionieren leider nicht (mein Browser: Firefox).

  15. Christian

    @ Stefan

    Die Links sind leider NICHT W3C conform. Daher funktionieren die Links im Firefox nur, wenn die Erweiterung (erweiterungen.de) IE Tab eingerichtet ist. Bei mir sah es genauso aus, aber ein klick auf das Firefox icon (unten rechts – Umschalter für das Add-on) hat das Problem gelöst. Zum Dank gibt es dann auch noch Werbung :-(

    @ wolfi

    Die Seiten sind doch recht simpel aufgebaut, warum dann so ein aufwendiger und vor allem – nicht W3C conformer Quelltext? Da reichen doch ein paar simple Boxen, oder zur Not auch eine simple blinde Tabelle. Auch scheint der Counter nicht zu funktionieren (oder waren wirklich erst 27 Leute auf der Seite?).

    mfg
    Christian



Tags: , , , , ,




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.