Der Blower-Door-Test

Blowerdoortest: AbdichtungenÜber Sinn oder Unsinn eines Blowerdoor-Tests kann man streiten. Bei einem Haus mit kontrollierter Be- und Entlüftung oder bei einem Passivhaus braucht man jedoch nicht darüber streiten: Hier kommt es auf geringe Luftwechselraten an und ein Blowerdoor gehört auf jeden Fall mit ins Repertoire.

Wir haben unseren Blowerdoor-Anbieter über das Internet gefunden. Dort tummeln sich eine große Anzahl Blower’s, aus der Ferne ist es schwer die Spreu vom Weizen zu trennen. Unser Anbieter hat uns im Vorfeld bei Anfragen bereits durch ausführliche Infos begeistert und bekommt deshalb nachher auch einen eigenen Blogeintrag weil wir echt begeistert sind.

Der Blower-Door-Test besteht eigentlich aus vier wichtigen Elementen:

1. Leckagesuche vor dem Test
2. Test(s) mit Unterdruck
3. Suche nach Lecks
4. Test mit Überdruck

Im Vorfeld eines Blowerdoors ist es wichtig, dass das exakte Volumen der beheizten Fläche des Hauses ermittelt wird. Hierbei sollte man sich wirklich viel Mühe geben, denn mit diesen Werten werden später die entscheidenden Kennwerte ermittelt, die über Hopp oder Topp im Sinne von Grenzwerten entscheiden.

Blowerdoor-TestZunächst sind wir mit unserem Blower-Door-Tester durch das Haus gegangen und haben die Wohnbereiche von den Nicht-Wohnbereichen getrennt. Dabei wurden z.B. die Schlitze unter den Türen abgeklebt und die Wasserleitungen verschlossen.

Danach wird ein Spezialrahmen in eine Öffnung des Hauses gestellt. Wir haben uns für eine Terassentür entschieden, da in diesem Fall die Dichtigkeit der Hauseingangstür mit getestet werden kann (was sich später als wertvoll heraus stellte). Häufig wird das Rahmen für den Blowerdoor-Propeller aber auch in der Haustür platziert.

Eigentlich dachte ich, dass die Balkontür für den Test ausgefhängt werden muß, das war aber nicht nötig.

Der Spezialrahmen für den Blowerdoortest wird mit einem Stoff bespannt. Ein großes Loch im Stoff nimmt einen überdimensionalen Ventilator auf. Ein Druckfühler wird außerhalb des Hauses platziert. Im Rahmen werden Messinstrumente aufgehängt, auf denen der Druck und das ströhmende Luftvolumen abgelesen werden können. Mit einem Regler darunter kann der Blowerdoor-Tester die Drehzahl des Ventilators stufenlos regeln.

Zunächst werden die Druckverhältnisse ohne Ventilator gemessen. Durch Wind z.B. baut sich ein Druckunterschied zwischen Aussen und Innen auf. Deshalb sind Messungen während Gewitter problematisch: Durch die starken Böhen können die Blowerdoor-Messungen verfälscht werden.

Blower-Door-TestEs Folgt Blower-Door-Messung Nummer 1: Unterdruck.
Der Ventilator drückt die Luft aus dem Haus, es entsteht ein Unterdruck. Bei uns waren es ca. 50 Pascal, die im gesamten Haus anlagen. Jetzt wird der Druck stufenweise reduziert. Dabei wird bei jeder Stufe Druck und ausstrohmendes Luftvolumen festgehalten. Die Daten werden sofort in eine spezielle Software eingegeben. Es sollten mindestens 5 Werte gemessen werden, bei uns wurden 7 gemessen.

Blowerdoor-SoftwareDie eingegebenen Werte werden zu einer Kurve umgerechnet. Als Gesamtwert wird zum Schluss die Luftwechselrate ausgegeben. Bei Häusern mit kontrollierter Be- und Entlüftung darf dieser Wert nicht über 1,5 liegen. Unser erster Test endete mit einem Wert von 1,6, war also eindeutig zu hoch.

Im nächsten Schritt folgt die Ursachenforschung, die Leckage-Suche.
Bei uns waren die Hauptschuldigen schnell ausgemacht: Eine Fuge vom Wohnraum zum Kellerraum war noch nicht ausgespritzt und verfugt. Im Verhältnis ein Riesenleck, das sich vom Boden bis zur Kellerdecke zog. Der zweite große Schwachpunkt war eine Spalte unter der Tür. Hier strömten große Luftmengen hinter dem Estrichabschluß unter der Eingangstür hindurch.

Blowerdoor-Test: AnemometerDas Leck an der Fuge haben wir provisorisch abgedichtet und die Messung 1 wiederholt, danach lag die Luftwechselrate bereits im gewünschten Bereich.

Die weitere Lecksuche wird beim Blowerdoortest mit Hilfe eines Windmessers durchgeführt. Der Fachman nennt dieses Gerät Anemometer. Damit lässt sich einfach feststellen, wie stark die Luft einströmt.

Im Bereich der Holzrahmenkonstruktionen (also im Erdgeschoss und im Dachgeschoss) kann man das Ergebnis bei uns eigentlich mit den Worten „Alles in Ordnung“ zusammenfassen. Hier und da waren minimale Luftbewegungen zu registrieren, per Anemometer nachgemessen waren diese jedoch so gering, dass sie zu vernachlässigen waren.

Weiter im Ablauf: Nach der Unterdruckmessung wird ein Überdruck aufgebaut. Neben der Luftwechselrate interessiert hier in erster Linie, ob der Wert ähnlich liegt wie der Wert während des Unterdrucks. Fenster werden beim Überdruck nämlich z.B. in die Dichtungen gepresst, Risse oder Schlitze in der Diffusionssperre öffnen sich ggf. und geben zusätzliche Lecks frei. In unserem Fall lagen die Werte bei Unter- und Überdruckmessung erfreulich nah beieinander.

Im Grunde genommen war’s das schon. Die Messprotokolle mit allen Ergebnissen bekommt der Bauherr anschließend ausgehändigt. Wir werden unser Hausbauunternehmen mit den Problemen im Keller konfrontieren und sind uns sicher, dass die Undichtigkeiten beseitigt werden. Die Vorlage könnte ja besser nicht sein. Und natürlich werden wir sie auch für ihr dichtes Erdgeschoss und Dachgeschoss loben 😉

Und dann wäre da noch die Diskussion um den richtigen Zeitpunkt. Stundenlang haben wir im Internet recherchiert und täglich neue Meinungen zu diesem Thema gefunden. Die Bandbreite reichte von „bevor die Rigipsplatten drauf kommen“ bis „erst bei kompletter Fertigstellung“. Wir finden den von uns gewählten Zeitpunkt ganz OK. Die großen Wandflächen waren bereits verspachtelt, viele Ecken und Kanten noch nicht komplett. Die Fenster und Türen waren noch nicht mit Silikonfugen versehen.

Letztlich blieb bei uns, trotz der gefundenen Mängel, ein extrem gutes Gefühl: Die Fehler sind gefunden und vermutlich recht einfach zu beseitigen, anschließend wissen wir, dass wir ein richtig gut gebautes und dichtes Haus haben.

Wir können einen Blower-Door-Test nur empfehlen. Für jeden Neubau.

8 Kommentare zu “Der Blower-Door-Test”

  1. Hausbau Erfahrungen » Blog Archive » Der Profi-Bläser

    […] orfeld bereits alle Fragen beantwortet. Sogar ein kurzfristiger Termin (Montags angefragt, Mittwochs wurde bereits geblowerdoored!) war machbar. De […]

  2. das kleine gelbe haus » Blower-Door-Test

    […] Es gab ihn bei Hausbauerfahrungen und auch bei der Villa Hennermann. Unsere Hausbaufirma hat uns informiert, dass der Blower-Door-Test auch bei uns gemacht werden wird – zwischen Innenputz und Estrich. Wäre er nicht standardmässig dabei, hätten wir ihn vermutlich selbst beauftragt. Wie haltet Ihr es damit? […]

  3. Hausbau Erfahrungen » Blog Archive » Stürmisch

    […] Heute pfeift es zum ersten mal so richtig ums Haus herum. Spannend ist dabei, die Zimmerpflanzen zu beobachten. Sie sind hervorragende Anemometer. So ein Sturm ist im Grunde genommen ein Blowerdoor-Test, nur mir viel höherem Druck, der ausschließlich von aussen und von einer Seite auf das Haus drückt. […]

  4. energynet » Blog Archiv » Erfahrungsberichte von Blower-Door Messungen

    […] Hausbau-Erfahrungen mit der ausführlichsten Dokumentation […]

  5. Christian

    Hallo Häuslebauer,

    auch wir als Fertighausbauherren (Holz-Ständerwerk KFW60, LWWP mit Fußbodenheitzung OHNE Solarthermie) haben Wert auf die Luftdichtigkeit des Hauses gelegt. Unser Gutacher (staatlich bestellt und vereidigt) hat nicht nur zwei Begehungen (1x vor dem Einbau des Estrichs und 1x zur Bauabnahme) auch einen Blower-Door Test durchgeführt. Sobald wir den Termin mit der Hausbaufirme verabredet hatten, bekamen wir die Info, dass unser Haus – da höherwertig – standartmäßig auch von der Baufirma getestet wird. Vorher hieß es immer, ein Blower-Door Test sei nicht Vertragsbestandteil und würde auch nicht als Extra (wäre der wohl objektiv?) angeboten.

    Da wir bei der Aufstellung des Hauses und auch nachher pinngelig bezüglich der luftdichten Hülle waren, war das Ergebnis gut. 0,83 sagt UNSER Test und 0,76 der Test der Firma (wobei unser Sachverständiger das Gebäudevolumen geprüft und den Wert korrigiert hat.

    Zum Vergleich: gemäß EnEV sollte ein Wert von 3,0 nicht überschritten werden (je kleiner desto besser) und ein Passivhaus sollte 0,6 nicht überschreiben. Also ein guter Wert!

    Jeder, der ein Haus unterhalb der EnEV bauen möchte, sollte diese Investition (bei uns ~ 400,00 Euro) auf jeden Fall tätigen.

    mfg
    Christian

  6. Blower-Door-Test - Wert, Haus, Test, Blower-Door-Test, Bekannten, Unsere, Euro, Nachdem - Hausbau Blog

    […] klar, ob alle Fenster eingebaut wurden 😉 Was mir bis heute nicht ganz klar ist, wann eigentlich der richtige Zeitpunkt für den Blower-Door-Test ist!? Wir machten ihn kurz bevor wir eingezogen sind. Der Test beginnt mit dem Abkleben aller […]

  7. Kalle

    Also wir machen sogar zwei Blowerdoor-Tests, bei unserem Holzrahmenbau.
    Einmal wenn die Fenster drin sind und alleWände abgeklebt sind und das zweite Mal, wenn kurz vor dem Einzug.
    So stellen wir fest, ob das Haus dicht ist, und vor allem ob die ganzen Handwerder auch alles ordnungsgemäß gearbeitet haben.
    Zu den Kosten kann ich nur sagen, wir zahlen 550 ,- € für beide Messungen.

  8. Carola

    Ich habe heute einen Blower-Door-Test in meinem Neubau VOR dem Einbau der Rigipsplatten durchführen lassen. Und ich kann das nur empfehlen wenn der Unternehmer angibt das die Folie (Dampfsperre) die Dichtegerenze ist. Bei mir wurden noch jede Menge Leckagen gefunden. Einige wären sicherlich nach der kompletten Fertigstellung beseitigt sein, einige aber sicher nicht. Und das diese jetzt gefunden wurden und durch den Trockenbauer am Montag gleich beseitigt werden beruhigt mich. Diese Stellen zu finden ist in dieser Präzision nur möglich wenn die Decke noch nicht zu ist. Natürlich hat das jetzt zur Folge das der heute durchgeführte Test „durchgefallen“ ist und somit nicht zum Qualitätsnachweis des Hauses dient. Darauf werde ich verzichten müssen oder nach der Beseitigung der Fehler einen erneuten Test durchführen müssen. Das werde ich mir noch überlegen.

Einen Kommentar schreiben:

(Bitte Nutzungsbedingungen beachten)



Tags: , , , , , , , , ,




Dieser Blog gibt unsere persönliche Meinung wieder. Wir schreiben Einschätzungen, Meinungen und Erfahrungen rund um die Themen Hausbau, Fertighaus, Hauskauf, Massivhaus, Eigenheim, Holzhaus, usw. Wir schreiben unabhängig von der Bauindustrie und werden von der beteiligten Hausbaufirma nicht unterstützt. Kein Handwerker und/oder Lieferant beeinflusst uns willentlich und in die eine oder andere Richtung. Aus diesem Grund bleiben viele Handwerker und Firmen bei uns auch "namenlos".

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Hausbau haben, schreiben Sie Ihre Fragen oder Anregungen am besten einfach als Kommentar unter ein passendes Thema.

Momentan schwingen hier gerade andere Häuslebauer mit Ihnen zusammen den virtuellen Hammer.

kostenloser Counter blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de.